Dummy

Autor Thema: Das fehlte noch - das Ebner Joch am 18.06.2014  (Gelesen 3076 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4656
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Servus beinand!

In der langen Nordkette von Kufstein bis zum Achensee  unserer Ro- Innberge : Pendling, Kögljoch, Hundsalmerjoch, Plessenberg, Heuberg, Volldöppberg und Vorderes Sonnwendjoch fehlte mir nur noch einer :

                                                                 Das Ebner Joch

Gestern ging es ihm an den Kragen. Eigentlich geht man ja diesen Eckpfeiler und  herausragenden Aussichtsberg  eher im Frühjahr oder Spätherbst, wenn noch oder schon a bisserl Schnee liegt. Aber was heißt schon eigentlich -und außerdem habe ich die Beschreibung erst kürzlich gelesen  im prachtvollen Buch von  
 
       Reinhard Rolle   -    " Hüttenwandern in den Münchner Hausbergen"

Nach 2 Stunden Anfahrt  >:( waren wir drei auch schon am P. Maurach / Rofanbahn, 980 m ( kostenfrei für Bergbahnbenützer, für uns auch  >:D ) . Der P. an der Kanzelkehre ist nur was für Freunde eines  Schnellkochsuppeneintopfs  ;D , entweder dauernd im Wald oder dauernd in den Latschen oder dauernd in der Astenau - Alpe . Der Wanderparkplatz. am Krankenhaus Eben ist was für Krösusse = 5 €  :o  und den kleinen P. am Wegrand zwischen Eben und Maurach kannte ich noch nicht.  ::)  Außerdem daadad ich mich der Sünden fürchten, die Routenvorschlag von Reinhard nicht umzusetzen, dann kann ja gar nichts schief gehen im neuen Gelände.  :)

Nach etwa 250 Metern waren wir dann auch glücklich schon auf dem falschen Weg  >:D , aber meine Kameraden akzeptierten meinen Vorschlag: " Mir gengan  gegn an Strich"   8) und sind folglich den Direttissimasteig gleich neben dem Bacherl rauf. Der führt zielstrebig, vulgo "stangerlgrad", hoch zur Buchauer Alm, 1390 m.
Es war ein traumhaft schöner Morgen:  weißblauer Himmel, angenehm kühl im schattigen Bergwald und nullkommanull Touristen unterwegs - echt, ist jetzt kein Schmäh: Bis zum Gipfel begegnete uns nur ein älteres Wanderpärchen.  #angel#
Nur mehrere andere Schönheiten! ( Bilder a )
Die Buchauer Alm hat Dienstag und Mittwoch Ruhetag, nur die Rindviecher laufen frei herum, da sind wir gar nicht aufgefallen, denn es dauerte schon ein Weilchen, bis wir den Einstieg zum Heinrich - Hubersteig entdeckt haben.
Dann aber ging es in einem wunderschönen Hochtal anfangs Ri. Schichthals mit jetzt schon freiem Blick zur Erfurterhütte, wo wahrscheinlich schon wieder mal ein Bär tobte. ( Bild a3 ) Vielleicht stammte das ewige Gequietsche  aber auch von der schlecht geölten Rofan - Seilbahn.  ???

Was soll`s, wir hatten den richtigen Aufstiegsweg ! ( Bild c1 )

Na dann bis zur FS
hawedere

eli




roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 19.06.2014, 10:51 »

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4656
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Das fehlte noch - das Ebner Joch am 18.06.2014
« Antwort #1 am: 19.06.2014, 17:41 »
Servus beinand,

das fehlte noch!  :o Dass ich schon wieder eine Sonnenbrille verliere!   :o Gerade noch rechtzeitig kehrte ich um und was fand ich?  ::)  Meine Brille und eine coole Schnirkelschnecke, die sich die gerade aufsetzen wollte! ( Bild d1 )

Allerdings braucht man die für die lange Querung über die felsigen, zerklüfteten Nordhänge des Ebner Jochs gar nicht: Angenehm schattig, den weiteren Verlauf des H.- Hubersteiges ahnt  man schon von weitem und der ganze Steig ist durchwegs gut markiert. ( Bild b3 und d2 ) Der viel begangene südliche Aufstieg ist hier noch weit um die Ecke. Das zieht sich.
Jetzt genießt man auch schon beim Wandern über etliche Schuttreißen von ungewohnter Seite aus die ersten  Einblicke ins Karwendel und die Dalfazer Wände, Hochiss ..       ( Bilder e )

Hawedere und bis bald,

eli

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4656
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Das fehlte noch - das Ebner Joch am 18.06.2014
« Antwort #2 am: 20.06.2014, 14:49 »
Servus beinand !

Blühender Almenrausch, Himmelsleitern, Haidachstellwand, massive Lawinenverbauungen, Schifferl auf dem Achensee,
alles Eindrücke auf der nordseitigen Querung unterm Ebner Joch. ( Bilder f und g )

 Zeitlassen!  :)

und hawedere

eli


Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4656
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Das fehlte noch - das Ebner Joch am 18.06.2014
« Antwort #3 am: 21.06.2014, 12:11 »
Servus beinand!

 Nach etwa 3 1/2 Stunden standen wir dann am Gipfelkreuz vom Ebner Joch, 1957 m. ( Bild h )
 Ganz alleine, das soll uns an diesem Tiroler Modeberg erst einmal jemand nachmachen!  :D  Die Rundumsicht hier oben ist aber auch schon gewaltig:

Bild i1: Gen Nordwesten die Karwendelberge samt Vorkarwendel mit der Seeberg - und Seekarspitze. Diese Überschreitung vor wenigen Jahren mit einem guten roBergefreund ist mir noch in bester Erinnerung.  :)

Bild i2: Nach Südosten geht es gach obi, eindeutig zu schnell!  :o

Bild i3: Wir haben gerade unsere Brotzeit ausgepackt, da stürmt ein Bursch, leicht verschwitzt,  zu uns her: Stenogramm seiner wenigen Worte:  "Hey , habe gerade 2000 Hm hinter mir. - Gestartet in Wiesing - rauf zum Vord. Sonnwendjoch - rüber zur Rofanspitz - runter über Erfurter Hütte zur verf. Mauritzalm - rauf auf Heinrich - Huber -Steig zum Ebner Joch  - jetzt dann obi über Astenau und retour nach Wiesing. "  :o  Und weg war er!  8)

( Bild ja ): Da hab`ich doch gleich meinen Salz - und Pfefferstreuer rausgeholt, um den Salzverlust, allein vom Zuhören schon,  auszugleichen.  ??? Und was sehe ich da?   Einen Käfer - Feinschmecker!  >:D

Hawedere bis zum Finale

eli

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4656
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Das fehlte noch - das Ebner Joch am 18.06.2014
« Antwort #4 am: 21.06.2014, 16:44 »
Servus beinand

und Respekt vor eurer Ausdauer!  :D  Beim Abstieg haben wir dann noch einen kurzen Abstecher zum Kreuz beim Kirchenspitz , ca 1750 m, gemacht, 1100 m hoch über Jenbach und nur kurz dem wuseligen Treiben auf der Inntalautobahn zugeschaut - und zugehört.  >:( ( Bild k )
Denn jetzt hat es pressiert,  im Nordwesten haben dunkle Wolken schon die Rofanspitzen in dunkle Wolken gehüllt. An der Astenau - Alpe sieht man im Rück- und Hochblick das Latschendickicht des südlichen Standardweges, so wie er auch in unserem Tourenarchiv beschrieben ist: /tour.php?id=621
Reinhard hat ja in seinem o.g. Buch " Hüttenwandern.." verschiedene Varianten ausführlich dargestellt, echt toll! So kann sich jeder seine passende Route passgenau zusammenstellen.  :) Unser persönliches Fazit: Die Runde im Uhrzeigersinn über den H.Hubersteig anfangs zu gehen ist sicher die attraktivere Lösung!!  :)
Für eine Einkehr in die herrlich aussichtsreich gelegene Astenau - Alpe blieb uns wettermassig leider keine Zeit und so mussten wir not(- burga ) gedrungen auf die verschiedenen Köstlichkeiten dort verzichten.  >:( Aber auf  einen Besuch  der Hl. Notburga haben wir natürlich nicht verzichtet. Die Zeit muss sein!  ( Bild l )

Die Zeit für einige Orchideen muss auch sein: hier die Waldhyazinthe und das Gefleckte Knabenkraut ( Bilder m )
Nach gut 7 Stunden und rund 1000 Höhenmetern waren wir dann wieder am rumpelvollen Parkplatz. Und was sehe ich da?  ::)  ( Bild oh )    
Einen Zwergerlkletterkindergarten, der Nachwuchs übt hier schon am Seil!  8)

Na hawedere

eli

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4808
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Ebner Joch
« Antwort #5 am: 19.01.2016, 22:07 »
Danke, Eli, für die schöne Beschreibung, die Fotos  und den Hinweis auf mein Buch, auch wenn mein Dank etwas spät kommt.  ;)

Die im Buch beschriebene Tour gibt es jetzt auch in der roBerge-Datenbank:
Ebner Joch - Von Eben über die Astenau-Alpe

Foto:
Das Ebner Joch von der Haidachstellwand aus gesehen. Der beschriebene Aufstieg erfolgt genau auf der hier nicht sichtbaren Südseite.