Bildinfo unter Aktuelle Informationen




         

Die letzten Gewinner

426: Nachteule
425: Nachteule
424: Nachteule
423: Steinbock78
422: Zeitlassen
421: Chtransalp10
420: Nachteule
419: Arzterin
Blumenrätsel: Eli
418: Maiwanderer
417: GeroldH / Elli Pirelli
416: Maiwanderer / Chtransalp10
415: Stromboli


Montagsrätsel Nr. 331

Begonnen von Brixentaler, 13.01.2014, 12:46

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Brixentaler

Seid gegrüßt, RoBergler!

Alle Jahre wieder - mein letztes Montagsrätsel war Nr. 321 vor ziemlich genau 11 Monaten - und jetzt ist es schon wieder so weit. Trotz Zeitmangels habe ich m.E. doch wieder ein originelles und hoffentlich auch anregendes Rätsel zusammengebastelt. Über eure Beteiligung würde ich mich freuen!

Wer hat als Kind nicht davon geträumt, AustronautIn zu sein und auf dem Mond zu wandern, oder nur ein Mal selbst die Erde aus dem Weltall betrachten zu können? Der Blick von oben auf unseren Lebensraum ist irgendwie faszinierend: Raumfahrer die im ISS oder sogar noch weiter weg gewesen sind, erzählen nach ihrer Rückkehr immer wieder, dass das eindrucksvollste Erlebnis ihrer Reise schlichtweg der Blick aus dem Weltraum auf die Erde war. Die Erde ist einzigartig und unersetzlich - und das ist eben am besten von einem "angemessenem Abstand" erkennbar.

Fliegen können wir (nach Jahrhunderten von Versuchen) ja schon seit Anfang des 20. Jahrhunderts. Der Schwerkraft und damit der Erde als Ganzes, konnte man jedoch zum ersten Mal erst in 1957 entkommen (Sputnik 1). Seither wurden dutzende bemannte Raumfahrten unternommen und wurden bereits über 1000 Satelliten in eine Umlaufbahn um die Erde gebracht. Ein Großteil davon wird ausschließlich zur Fernerkundung eingesetzt. Viele der dadurch erworbenen Rohdaten und -Aufnahmen werden von Experten verarbeitet und nicht nur für eigene (Forschung)zwecke benutzt, sondern auch öffentlich zugänglich gemacht - ein Vorreiter ist dabei die NASA: Schon seit längerer Zeit verfolge ich die höchst interessanten Satellitenwahrnehmungen des NASA Earth Observatory.

Meine Erfahrung ist, dass der "Blick von oben" ungewohnt und überraschend ist. Vertrautes wird auf einmal fremd und bestimmte natürliche, oder auch von menschen gemachte, Strukturen kommen erst aus der Vogelperspektive richtig zur Geltung. Daher dachte ich mir: Wollen wir doch mal den natürlichen Habitat des "gemeinen Roberglers" ;) aus dieser ungewohnten Perspektive betrachten - und sehen, wie gut sie/er sich dann noch auskennt...

Das Thema dieses Rätsels ist:

Die Alpen von oben

wobei verschiedene bekannte - und vielleicht auch weniger bekannte - Orte aus den Alpen und dem Alpenvorland gezeigt werden. Alle Orte sind aufgrund ihrer auffälligen Erscheinung gewählt worden: mehrmals handelt es sich um ökologische oder geologische Besonderheiten, die - nicht zufällig gerade deswegen - manchmal auch unter Naturschutz stehen. Allen Teilnehmern wird deshalb empfohlen, bei ihrer Suche selbst nähere Informationen und Einzelheiten über die verschiedenen Orte einzuholen und sich über die Vielfalt der Alpenlandschaft zu wundern :).

Gleich zu Beginn kann euch schon ein hilfreicher Hinweis gegeben werden, nämlich eine Gebietseingrenzung. Ihr werdet insgesamt zumindest 12 Orte aus den folgenden Regionen zu sehen bekommen: Deutsches Alpenvorland, Wetterstein, Karwendel, Kaisergebirge, Hohe Tauern, Berchtesgadener und Chiemgauer Alpen.
Die Gesamtlösung des Rätsels braucht nur die Anfangsbuchstaben der Einzellösungen in alphabetischer Reihenfolge zu enthalten. Lösungsvorschläge für die Gesamtlösung können öffentlich (als Beitrag im Forum) oder per PN eingereicht werden.

Mir scheint, dass dieses Rätsel ganz gut lösbar ist - aber das muss sich erst zeigen und es ist euch überlassen, die Schwierigkeit in Form mehrerer oder weniger Fragen erkennbar zu machen. Daher Achtung: Sollte ich (z.B. aufgrund ausbleibender Nachfrage) den Eindruck bekommen, dass das Rätsel zu einfach geraten ist, dann könnte ich vielleicht beliebig noch zwei-drei weitere Aufnahmen dranhängen...
Die Anzahl der Fragen ist unbegrenzt und alle Mitglieder (sofern nicht gerade gesperrt) sind herzlichst dazu eingeladen, aktiv teilzunehmen. Vor allem Newcomer (d.h. Mitglieder, die noch nie zuvor ein MR gewonnen haben) werden aufgefordert, um mitzurätseln. Es kostet nichts, es macht Spaß und man kann sogar einen schönen Preis gewinnen! Falls sich doch mal Newcomer aus ihrem Versteck wagen sollten, möchte ich den "erfahrenen Rätselfüchsen" beim Einreichen der Lösungsvorschläge um etwas Zurückhaltung bitten und diejenigen, die noch nie etwas gewonnen haben, eine faire Chance geben. Ansonsten ist Mitraten und Tipps geben ausdrücklich erwünscht!

Von großem Nutzen bei der Lösung dieses Rätsels wird das Programm Google Earth sein. Ich gehe davon aus, dass die meisten darüber verfügen (kostenloser Download) und damit umzugehen wissen. Alternativ kann man auch Google Maps im Internetbrowser verwenden, aber Earth ist viel bequemer, vor allem in Bezug auf die Möglichkeit zum Drehen der Bilder.

Viel Erfolg!

P.S. Das Rätsel hat vielleicht auch ein paar kleine Tücken >:D
Die Software des Satelliten den ich verwendet habe, hatte leider einen "Bug": sie richtet ihre Aufnahmen nicht immer nach Norden aus. Dumme Sache! Außerdem verfügte der Satellit nicht über eine Weitwinkel-Kamera, sodass meistens nicht allzu viel von der weiteren Umgebung zu sehen ist ::).
Ein großes Glück habt ihr aber trotzdem: alle Aufnahmen werden in natürlichen Farben dargestellt, d.h. es sind keine Schwarz-Weiß- oder gar Falschfarben- oder Infrarot-Aufnahmen dabei (was bei Satellitenwahrnehmung jedoch eher die Regel ist).

Brixentaler

Also, los geht's mit dem ersten Blick von oben!

01: Wie heißt dieser schöne Ort?

(Anhang wurde aus urheberrechtlichen Gründen entfernt)

genie

Servus Brixentaler,

dann mach ich mal den Anfang mit der Fragestellerei.

Brüllt der bayerische Löwe an diesem schönen Ort?

Pfait die
genie

Brixentaler

Löwen wird man dort nicht so schnell begegnen - eher vielleicht einen Wolf... ::) #secret#

Aber Bayern ist schon mal richtig!

Extra Hinweis: eine allgemeine Gebietseingrenzung wurde bereits im ersten Beitrag gegeben:

Zitat von: Brixentaler am 13.01.2014, 12:46
...
Deutsches Alpenvorland, Wetterstein, Karwendel, Kaisergebirge, Hohe Tauern, Berchtesgadener und Chiemgauer Alpen.
...

genie

Servus Brixentaler,

Zitat von: Brixentaler am 13.01.2014, 18:24
... - eher vielleicht einen Wolf... ::) #secret#
Wow, da muss man aber gewaltig querdenken! >:D

Aber; Danke für den Tipp. Der wird aber erst so richtig verständlich, wenn man den gesuchten Ort gefunden hat.
Nur weiter so! Macht richtig Spaß.

Pfait di
genie

tobig

Ähm verstehe ich das jetzt richtig, dass man auf insgesamt 12 Bilder wartet und dann erst das Lösungswort postet?

(Das Bild war im Übrigen zu einfach;) )

Brixentaler

Servus genie und tobig, freut mich sehr, dass ihr (z.T. wieder) dabei seid!

Zitat von: genie am 13.01.2014, 19:02
...
Zitat von: Brixentaler am 13.01.2014, 18:24
... - eher vielleicht einen Wolf... ::) #secret#
Wow, da muss man aber gewaltig querdenken! >:D
...

Ich bin nun mal ein Querdenker und - leider auch manchmal - ein Querlieger ;)

Zitat von: tobig am 13.01.2014, 20:16
Ähm verstehe ich das jetzt richtig, dass man auf insgesamt 12 Bilder wartet und dann erst das Lösungswort postet?
...

Richtig verstanden; das Lösungs"wort" soll aus den Anfangsbuchstaben von allen (zumindest 12) Einzellösungen bestehen:

Zitat von: Brixentaler am 13.01.2014, 12:46
...
Ihr werdet insgesamt zumindest 12 Orte aus den folgenden Regionen zu sehen bekommen (...)

Die Gesamtlösung des Rätsels braucht nur die Anfangsbuchstaben der Einzellösungen in alphabetischer Reihenfolge zu enthalten. Lösungsvorschläge für die Gesamtlösung können öffentlich (als Beitrag im Forum) oder per PN eingereicht werden.
...

was ein völlig bedeutungsloses Lösungs"wort" wie z.B. "ACDGILLMPRRZ" ergeben wird.

Zitat von: Brixentaler am 13.01.2014, 12:46
(Das Bild war im Übrigen zu einfach;) )

Nur dranbleiben ;D

Pfiat Gott bei'nander,
Brixentaler

eli

Servus beinand, lb. MontagsrätslerInnen!

Endlich ist sie nun vorbei, " die montagsrätsellose, die schreckliche Zeit" .

Und die ersten Eindrücke bei Brixentalers MR sind ja sehr vielversprechend,; das wird sicher eine attraktive und kurzweilige Schau unserer Bergwelt mal  von oben.

Zu gewinnen gibt es beim MR 331 wieder attraktive Bücher aus der Preiskategorie 3
Brixi wünsche ich rege Beteiligung und uns allen viel Rätselspaß!

Hawedere

eli

Brixentaler

Weiter geht's mit dem zweiten Blick von oben!

02: Wie heißt dieser natürliche "Schichtkuchen", bzw. wie heißt dieser Berg?

(Anhang wurde aus urheberrechtlichen Gründen entfernt)

Hintergrundinformation:
Dieser Kuchen besteht aus triassischen (d.h. ca. 200-250 Millionen Jahre alten) Meeresablagerungen, nämlich Wettersteinkalk. Im Zuge der Gebirgsbildung wurden die Meeresablagerungen gefaltet, aufgeschoben und mehrere Kilometer hochgedrückt bis sie, wie heutzutage zu sehen ist, senkrecht stehen. Von oben sieht das dann eben wie ein Schichtkuchen aus; aus Bodennähe sieht es aber keinesfalls weniger merkwürdig aus.
Stellt euch mal vor, welch ungeheure Kräfte da gewirkt haben müssen :o

eli

Servus Brixentaler,

na da rate ich doch gerne mit bei diesen überraschend neuen Perspektiven auf bekannte Bergwelten !  :)

Habe da gleich mal eine Frage: Gehe ich recht in der Annahme, dass ich bei diesen Wettersteinkalkgebilden nicht im Wettersteingebirge suche, sondern eher in Felsregionen, die deutlich näher zu deinem österreichischen Wohnort liegen?  ::)

Hawedere

eli

ehemaliges Mitglied

02: Also Zufälle gibt's! Kurios.  ;)

Macht Spaß dein Rätsel! Bin gespannt auf die weiteren Bilder...

Servus,
Rossi

eli

Wie das    Leben

manchmal  eben so spielt, RossiS!  ;)

Hawedere

eli

Brixentaler

Servus eli und RossiS,

Zitat von: eli am 14.01.2014, 17:36
...
Habe da gleich mal eine Frage: Gehe ich recht in der Annahme, dass ich bei diesen Wettersteinkalkgebilden nicht im Wettersteingebirge suche, sondern eher in Felsregionen, die deutlich näher zu deinem österreichischen Wohnort liegen?  ::)
...

So wie auch unmissverständlich auf Wikipedia erwähnt wird:

Zitat von: WikipediaDas Gestein ist in den ganzen Alpen verbreitet (...)

ist die Erkenntnis, dass Wettersteinkalk nicht ausschließlich im Wettersteingebirge zu finden ist, völlig richtig ::) #angel#

Siehe weiter auch http://de.wikipedia.org/wiki/Wettersteinkalk#Vorkommen

Zitat von: RossiS am 14.01.2014, 18:07
02: Also Zufälle gibt's! Kurios.  ;)
...

Die nähere Umgebung von "02" ist momentan tatsächlich sehr aktuell - aber Achtung: die verschiedenen Gipfel in diesem Gebiet sind (vor allem von oben gesehen) einander sehr zum Verwechseln ähnlich!

Brixentaler

03: Welcher Fluss hat diese kunstvolle Struktur gebildet?

(Anhang wurde aus urheberrechtlichen Gründen entfernt)

genie

Servus Brixentaler,

welchen Namen hättest Du denn gerne? Den Hauptnamen oder die bayerische Nebenform des Hauptnamen?

Pfait di
genie

Brixentaler

So wie er genannt wird, wo seine Mündung ist (siehe amtliche Karten) :)

indian_summer

Also ich muß sagen, eine schöne Idee für ein Rätsel!

Und Nr. 3 hab ich sogar auch mal entdeckt, aber bei 1 und 2 haperts noch... Kommen da noch Hinweise dazu?

Brixentaler

Zitat von: indian_summer am 15.01.2014, 20:27
...bei 1 und 2 haperts noch... Kommen da noch Hinweise dazu?

Keine weiteren Hinweise, solange keine(r) darum bittet ::)

01 ist der nördlichste Aufnahme'stand'ort dieses Rätsels. Dieses geschützte Naturjuwel, mit einer Gesamt-Oberfläche von mehr als 10 Quadratkilometer, ist auch in folgender Liste zu finden: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Naturschutzgebiete_in_Bayern

Zu 02 gibt es eigentlich schon sehr gute Hinweise... es ist schon schwierig geworden, noch einen Tipp zu geben, ohne zu viel zu verraten :-\
Lies zuerst die vorherigen Beiträge in diesem Thema, dann kannst Du später nochmals eine Frage stellen, wenn Du immer noch nicht weiter kommst.

Brixentaler

Höchste Zeit für die nächste Aufnahme!

04: Wie wird dieser stark zerklüftete, unwirtliche Ort genannt?

(Anhang wurde aus urheberrechtlichen Gründen entfernt)

genie

Servus Brixentaler,

ich kenn mich ein klein wenig im Kaisergebirge, Berchtesgadener und Chiemgauer Alpen aus. Man kann zwar kaum was auf deinem Bild 04 erkennen, aber vermute mal daß es nicht aus diesen Gebieten stammt :(

Pfait die
genie