Dummy

Autor Thema: Lampsenspitze (Sellrain) am 06.01.2014  (Gelesen 1840 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tom

  • roBergler
  • Beiträge: 571
  • Geschlecht: Männlich
Lampsenspitze (Sellrain) am 06.01.2014
« am: 07.01.2014, 00:32 »
Servus roBergler,

allen zusammen noch ein gutes neues Bergjahr 2014.

Obwohl jetzt dann schon wieder die erste Januarwoche vorbei ist, schaut es - zumindest im Voralpenraum - alles andere als nach Winter aus. Aus diesem Grund fuhren wir übers verlängerte Wochenende mal ins Sellrain. Dort sah es bis auf gut 1200m aber auch nicht sonderlich weiß aus und so ging es am Samstag erst einmal auf die Piste nach Kühtai ... hat uns jedenfalls nicht geschadet und es war auch nicht all zu viel los (Bettenwechsel).

Am Sonntag - welch Trauerspiel - ging wegen starkem anhaltenden Schneefall, Nebel und damit verbundener Sichteinschränkung wieder nichts in freiem Gelände ... und so starteten wir einfach eine Pistenskitour. Dank dem "Pisteln" vom Vortag hatten wir hier zumindest keine Orientierungsprobleme. Da die Pisten am Vorabend - noch vor dem einsetzenden Schneefall - präpariert wurden, hatten wir beim Start bereits 10 - 15cm Pulver auf festem Untergrund ... welch Freude ... für Urlauber mit Skipass ein Alptraum  >:D. Nach gut 500 Hm hatten wir an der Bergstation der Hochalterbahn (Bild 01) aber dann trotzdem genug. Die Abfahrt im fast völligen Blindflug war trotzdem ein wahrer Genuss. Da es weiter unten im Tal ziemlich eklig und verregnet war, verbrachten wir den Nachmittag dann in der Kletterhalle in Innsbruck (wer mal sackschwere Routen an einer Hallendecke klettern will, sollte dort mal vorbeischauen  :o ).

Auf das schöne Wetter am Dreikönigstag haben nicht nur wir gewartet, sondern auch zig andere, die sich den gleichen Skitourenklassiker im Sellrain ausgesucht hatten ... die Lampsenspitze (2.875m). Eine leichte, kaum lawinengefährliche Tour in oben raus sehr weitläufigem Gelände.

Beim Start am Parkplatz in Praxmar gab es für einige schon die ersten Parkplatzprobleme (Bild 02). Alles voll  :o. Da wir ebenfalls nicht die ersten waren, gab es bereits eine gut angelegte Aufstiegsspur, der wir nur folgen mussten. Das Wetter war ein Traum, die Bedingungen fast perfekt ... am Sonntag hat es da oben zwischen 30 und 40cm Neuschnee gemacht; gelegentlicher Steinkontakt bei der späteren Abfahrt ließ sich dennoch nicht ganz vermeiden.

Oben am Skidepot (Bild 03) ging es zu wie auf dem Jahrmarkt, die meisten Tourengeher verzichteten jedoch auf den weiteren Gipfelanstieg zu Fuß und so konnten wir nach einer 15minütigen Zugabe bei herrlicher Aussicht unsere Brotzeit am fast schon vereinsamten Gipfel genießen. Rückweg wie Aufstieg. Das Gelände war bei unserer Abfahrt zwar schon arg zerfahren, störte uns aber nicht weiter. Im unteren Teil bevorzugten wir dann sowieso - wie fast alle - die präparierte Rodelbahn.

Gegenüber am Zischgeles war nicht weniger los.


Tom
... unterwegs mit Ines.

( P.S.: Falls ihr hier vielleicht zufällig reinschaut: Grüße an die beiden "Schneehaserl" aus Rosenheim, die mit uns auf der Piste in Kühtai unterwegs waren. Lampsenspitze war zumindest für den Dreikönigstag die richtige Wahl. )

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 07.01.2014, 00:32 »

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4825
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Lampsenspitze
« Antwort #1 am: 30.01.2016, 12:05 »
Während bei uns im Flachland bei frühlingshaften Temparaten alles grünt, herrschen im Sellrain noch beste winterliche Verhältnisse. Deshalb haben wir jetzt für alle interessierten die Skitour auf die Lampsenspitze in unsere Turendatenbank eingestellt. Fahrtzeit von Rosenheim/München ca. 2 Std.

Lampsenspitze - Skitourenklassiker im Sellrain

 #havefun#