Dummy

Autor Thema: Asten- und Heubergrunde - 25.12.13  (Gelesen 944 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline StefanMuc

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 362
Asten- und Heubergrunde - 25.12.13
« am: 25.12.2013, 19:14 »
Ho ho ho,

nach dem üppigen Weihnachtsschmankerln und der Aussicht auf gutes Wetter, wollte ich nochmals raus zwischen den Tagen.
Gestartet bin ich nach unruhiger Nacht (Bauch zu voll) viel zu früh, im Stockfinstern stand ich am Parkplatz in Flintsbach. Ich wollte nur eine kleine Runde zum Rehleitenkopf machen.
Bei Ankunft in Flintsbach bemerkte ich gleich den sehr starken Wind. Das Orkan am Alpenkamm angesagt war, hatte ich leider nicht so ganz mitbekommen.
Im Düsteren ging es dann los, das tosende Brausen des Windes und die ächzenden Bäume waren zu hören, zwischendurch pfiffen die Gämsen. Ganz schön spannend, wenn man nichts sieht  ::)
So ging es - ein paar Abkürzer nehmend - zügig hinauf. Kurz vor der U-Kurve vor dem Stück zum Peternberg krachte es dann mächtig. Als ich um die Kurve war, sah ich eine umgekippte Fichte/Tanne auf dem Weg liegen. Das ließ mein Adrenalin doch etwas steigen, so dass ich dieses Wegstück fast laufend hinter mich brachte. Ich wollte eigentlich die Rodelstrecke hinauf zur Asten laufen, hier gab es aber einige Wegstücke die nur von Blankeis verziert waren. Also bin ich einen Ziehweg rein und den Steig hinauf gefolgt. An der Abzweigung zum Riesenkopf habe ich mich spontan um entschieden und bin dem Steig zum Riesenkopf gefolgt. Oben blies es wirklich sehr orkanartig. Nach einem kleinen Abstecher Richtung Maiwand bin ich dann durch den Wald zum Gipfelkreuz am Riesenkopf gehastet. Mei, was ein Wind. Nach ein paar eiligen Fotos ging es gleich weiter, hinein in den Wald. Dort packte mich gleich die Panik als ein besonders starkes "Lüftchen" die Bäume in einen sehr interessanten Winkel legte. Ich ging hinter dem dicksten Stamm in Deckung und rechnete fest mit mindestens einem brechenden Stamm. Aber es passierte Gott sei Dank nichts. So flog ich nur so durch den Wald und erreichte Bald die Wiese Richtung Riesenalm. Hier gab es den ersten nennenswerten Schneekontakt, aber für das Rausholen der Schneeschuhe reichte es doch nicht.
Aufwärts über Wiesen und dann am Waldrann mit Gegen-/Seitenwind hinüber zum Steig Richtung Rehleitenkopf. Auch dieses Waldstück brachte ich erstaunlich schnell hinter mich, das kurze Stück über den Kamm zum Gipfelkreuz war nicht ganz einfach. Der Wind blies mich einmal in die Bäume. Auch hier war das gemütliche Verweilen äußerst kurz. Zurück ging es über das Rücken Richtung Asten. Hier oben hat es mich mehrfach fast umgeworfen, die Sturmwarnung war definitiv nicht übertrieben! So war ich dann auch froh als ich die Forststraße an der Asten erreichte (noch heute Ruhetag, ab morgen ist wieder geöffnet). Zurück ging es nicht über die Forststraße, sondern über den Waldsteig. Ich bin nicht ganz bis zum Bauer in der Au, sondern vorher dem Abzweig Richtung Fischbach gefolgt. Anfangs schnöde Forststraße, findet man weiter unten einen sehr netten Steig, vorbei an Wasserfällen und über Brücken am Bach entlang (Philosophenweg?). So gelangte ich über diesen lohnenden Umweg zurück zum Auto.

Das Auto war unbeschädigt, der Sturm wohl vorbei. Also bin ich noch rüber zum Heuberg. Über den Kirchweg hinauf zur Kirche und über ein paar Schleichwegen via Mailach hinauf zum Heuberggipfel. Das ging heute ohne großen Schneekontakt. Angenehm warm am Gipfel und grandiose Gipfelschau in die Ferne. Nach einem kleinen Gipfelabstecher zur Wasserwand (Aufstieg im Fels links neben dem Klettersteig, vielleicht I+ / II-) bin ich dann hinab zu den Almen (geöffnet und gut besucht). Der offizielle Weg im Wald ist oben etwas mit Schnee bedeckt, weiter unten war er staubtrocken.
Von hier ging es flink hinunter zum Parkplatz.

Beide Gipfelrunden ohne größere Schneekontakt
Forstwege zum Teil eisig -> Grödeln nicht verkehrt

Aber ab morgen soll's ja wieder Neuschnee
geben, mal sehen wieviel.


Stefan

Endlich wird es langsam hell


Am Riesenkopf




Hier hat's mächtig gepfiffen


Auf dem Rückweg:


Auf der Wasserwand:


Blick Richtung Chiemgau & Co:



roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 25.12.2013, 19:14 »

Offline steff

  • Team
  • *
  • Beiträge: 1162
  • Geschlecht: Männlich
  • Spare in der Schweiz, dann hast Du in der Not
Re: Asten- und Heubergrunde - 25.12.13
« Antwort #1 am: 26.12.2013, 20:19 »
hier noch ein Foto von dem besagten Baum

Offline StefanMuc

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 362
Re: Asten- und Heubergrunde - 25.12.13
« Antwort #2 am: 26.12.2013, 20:45 »
Das ging ja fix  :)