Dummy

Autor Thema: Hohe Salve am 11. Dezember  (Gelesen 1218 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline wim43

  • roBergler
  • Beiträge: 411
  • Geschlecht: Männlich
  • Soweit die Füße trugen...
Hohe Salve am 11. Dezember
« am: 17.12.2013, 11:16 »
Dumm gelaufen :o. War am Mittwoch mal anders unterwegs. Das herrliche Wetter und gute Pistenbedingungen haben mich mal wieder nach Söll fahren lassen. Gehört ja eigentlich nicht so richtig in dieses Forum der Tourengeher, Bergwanderer, Rodler, Mountainbiker usw., aber es ist mir trotzdem ein Bedürfnis, auch hier mal einen öffentlichen "Herzlichen Dank" auszusprechen.
Was war geschehen:
Bei traumhaftem (März-)Wetter, bestens präparierten Pisten, nur ganz wenigen Leuten war es ein Bilderbuchtag. Nach einem ausgezeichneten Apfelstrudel und einem Haferl Kaffee ging ich mein Restprogramm an und peilte die in der Nachmittagssonne strahlenden Hänge an. Bei der Anfahrt zur neuen 8er Gondelbahn Hohe Salve auf der Hopfgartenseite ist es dann irgendwie passiert. Filmriss  :o!

Ich kam wieder zu mir, als mich einige Helfer in den Heli verfrachteten und mir versuchten beizubringen, dass ich bewusstlos auf der kaum bevölkerten Piste (Blau!) von anderen Skifahrern entdeckt wurde, die darauf die Bergrettung riefen. Wegen der Bewusstlosigkeit hat man dann entschieden, mich mit dem Heli nach Kufstein zur weiteren Versorgung zu bringen. dort hat man mich dann gründlich gecheckt, 24 Stunden zur Beobachtung behalten und dann mit einer Schonzeitempfehlung wieder entlassen. Vermutlich war es einfach ein heftiger Sturz, warum, ob durch äußere Einflüsse oder durch einen Fahrfehler kann ich mangels Erinnerungsvermögen nicht sagen. Ich bin gut trainiert, habe mich wohlgefühlt und bin auch technisch ein passabler Skifahrer. Außerdem trug ich natürlich einen Helm :-*.

Mein großer Dank gilt vor allem den Helfern der Bergbahn Hopfgarten/Skiwelt, die sehr umsichtig gehandelt haben, mich bestens betreut und meine Angehörigen mit großem Gefühl verständigt haben, sowie der Hubschrauberbesatzung. Der Ruf nach dem Hubschrauber war auf Grund der längeren Bewusstlosigkeit sicher eine richtige Entscheidung. Meine Utensilien (Skier, Stöcke usw.) wurden zuverlässig an die Talstation, wo ich eingestiegen war, befördert. Auch im Kufsteiner Krankenhaus erfuhr ich eine ausgezeichnete Versorgung, ich habe mich immer sehr kompetent betreut gefühlt.

Eine blöde Geschichte, die mir da passiert ist, aber es ist wohl keiner gegen solche Vorkommnisse gefeit und da ist es einfach entscheidend für Wohl und Wehe, wie die Erstversorgung funktioniert. Und das hat sie in meinem Fall!!! Nochmals herzlichen Dank an alle Helfer.  Mir geht es wieder gut :D.

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 17.12.2013, 11:16 »

genie

  • *
  • Gast
Re: Hohe Salve am 11. Dezember
« Antwort #1 am: 17.12.2013, 13:40 »
Servus wim43 ,
gut dass alles glimpflich abgegangen ist und Du wieder gesund zurück bist. Ein schöneres Adventsgeschenk kann es für dich gar nicht geben. :)

Und auf unsere Bergwacht, Bergrettung und alle die daran beteiligt sind können wir wirklich stolz sein. Ohne die wäre es für uns bei weitem nicht so sicher in den Bergen.

Pfait di
genie

Offline Isländer

  • roBergler
  • Beiträge: 31
  • Geschlecht: Männlich
  • Untn is ma schneller ois wia obn
Re: Hohe Salve am 11. Dezember
« Antwort #2 am: 17.12.2013, 16:13 »
Servus Wim 43,
hast Glück gehabt daß das so glimpflich ausgeangen ist,freut mich für Dich.
Ich wurde 1995 in Sölden von der Bergwacht mit dem Akkia abtransportiert mit einer ausgekugelten Schulter und heuer
hatte ich das " Vergnügen" in Italien vom Sellastock nach einem harmlosen wegrutscher wieder mit ausgekugelter Schulter und
einem Ausriss im Knochen ausgeflogen zu werden. Mit dem ELI cottero ;D wie dann in meinem Krankenbericht zu lesen war.
Beide male war ich froh darüber daß sich andere Menschen bemüht haben mich wieder heil nach unten zu bringen. Wobei es für
mich als Feuerwehrler schon komisch war nicht an den Griffen der Trage zu stehen,sondern andersrum  #schwitz#
Gruß Helli
@ Genie,wo hast eigentlich den netten Hutsmylie her?  #cheesy#
PS. Helifliegen wird überbewertet......  ;)




genie

  • *
  • Gast
Re: Hohe Salve am 11. Dezember
« Antwort #3 am: 17.12.2013, 20:07 »
Servus Isländer ,

@ Genie,wo hast eigentlich den netten Hutsmylie her?  #cheesy#


Es ist ein Smiley unter den tausend vorhandenen auf der Seite: http://www.en.kolobok.us/

PS. Helifliegen wird überbewertet......  ;)


Naja, das kommt auf die Lage (liegend / sitzend) an. ;)
Mein letzter Flug (sitzend) mit einem Heli war eine tolle Sache. War ein Bundeswehrhubschrauber mit Glaskanzel. Der Pilot ist haarscharf über die Berggipfel geflogen. War ein Erlebnis.

Pfait di
genie

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4641
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Hohe Salve am 11. Dezember
« Antwort #4 am: 18.12.2013, 10:36 »

 ausgeflogen zu werden. Mit dem ELI cottero ;D wie dann in meinem Krankenbericht zu lesen war.
Gruß Helli

Servus wim 43, Servus Heli,

eh klar, der (H) Eli cottero  ist mit seinem Helikopter immer im Einsatz!  :D

Deads eich a weiterhin bessern!

Hawedere

eli

 

Offline elli pirelli

  • roBergler
  • Beiträge: 298
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wenn es an der Zeit ist neue Geschichten zu ersch.
Re: Hohe Salve am 11. Dezember
« Antwort #5 am: 19.12.2013, 09:37 »

Mein großer Dank gilt vor allem den Helfern der Bergbahn Hopfgarten/Skiwelt, die sehr umsichtig gehandelt haben, mich bestens betreut und meine Angehörigen mit großem Gefühl verständigt haben, sowie der Hubschrauberbesatzung. Der Ruf nach dem Hubschrauber war auf Grund der längeren Bewusstlosigkeit sicher eine richtige Entscheidung. Meine Utensilien (Skier, Stöcke usw.) wurden zuverlässig an die Talstation, wo ich eingestiegen war, befördert. Auch im Kufsteiner Krankenhaus erfuhr ich eine ausgezeichnete Versorgung, ich habe mich immer sehr kompetent betreut gefühlt.

Eine blöde Geschichte, die mir da passiert ist, aber es ist wohl keiner gegen solche Vorkommnisse gefeit und da ist es einfach entscheidend für Wohl und Wehe, wie die Erstversorgung funktioniert. Und das hat sie in meinem Fall!!! Nochmals herzlichen Dank an alle Helfer.  Mir geht es wieder gut :D.


Danke wim für deine "Retter"- Zeilen!

Die Saison ist noch nicht so recht gestartet, die Pisten NOCH nicht überlaufen und das skifahren ein Genuss.
Freue mich für dich, das weiter nichts passiert ist und du in gewissem Maß positiv auf die Ereignisse zurückschauen kannst  :)

lg
elli