Dummy

Autor Thema: Mal wieder auf die Klausen am 24.10.13  (Gelesen 2857 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4656
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Mal wieder auf die Klausen am 24.10.13
« am: 25.10.2013, 17:56 »
Servus beinand!

Bei diesem herrlichen, föhnigen Herbstwetter muss man einfach auf einen Berg, z.B. morgen!  :) Ich habe gestern schon das Glück gehabt und konnte in einer langen Runde ( 18 km, 1000Hm  ) über Laubenstein- Abereck - Heuraffelkopf - Predigtstuhl - Klausenberg die ganze herbstliche Farbenpalette genießen.  #angel#

Start war am gebührenfreien P. unter dem Schloss Hohenaschau. Meine verehrten Bergkameraden haben sich dann von dem Hinweis "Entschleunigung" ( Bild a1 )  natürlich nur bedingt und zeitnah davon überzeugen lassen.  >:D Über den etwas steileren Oststeig ( Bild a2 )sind wir dann in einer knappen Stunde rauf zur rausgeputzten Hofalm, die jetzt nur noch am Wochenende geöffnet ist. ( Bild b1 )

Auf dem alten Jagasteig, der nicht markiert ist, aber einen etwas versteckten, zwischendrin etwas verdreckten  :D wunderschönen Aufstieg im Bergwald bietet ( Bild c1 ), sind wir dann in knapp eineinhalb Stunden auf den kahlköpfigen Laubenstein. Hier hat man ja einen selten schönen Ausblick in den Chiemgau. Das Bild dazu habe ich eingefroren, sind noch ein paar andere Bergwanderer drauf, die sozusagen halb auf dem Gipfelkreuz hockten, qualmten und noch dazu Sechzgeranhänger waren.  :o Mir gangst! Bin auch sehr schnell weiter Ri. Laubensteinalm gegangen. Auf Bild c2 sieht man ja auch deutlich den weiteren Aufstieg über Abereck und Heuraffelkopf.

Hawedere

eli

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 25.10.2013, 17:56 »

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4656
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Mal wieder auf die Klausen am 24.10.13
« Antwort #1 am: 26.10.2013, 10:53 »
Servus beinand

mit der Bitte um Nachsicht. Das Bild d1 zeigt natürlich erst den kurzen, steileren  Aufstieg zu Abereck und Heuraffelkopf mit rund 200 Höhenmetern von der Laubensteinalm ( Bild c2 ). Ohne das Stoanmandl am Abereck (1481m ) dad ma stangerlgrad vorbeirumpeln. ( Bild e1 )
Der Ausblick vom nahen Sattel ist schön! Der Blick kehrt von Chiemsee und Kampenwand immer wieder zurück zum malerischen Zellerwandl samt Hörndl. Die haben wir nach einstimmiger Entscheidung an diesem Tag ausgelassen;  :)  in der Nacht hatte es kräftig geregnet und die Gipfelsteige dort sind nun mal bei Nässe nicht ungefährlich! Zumal das " trockene" Herbstlaublaub eine trügerische Sicherheit vorgaukelte. Drunter war es feucht und der Fels sauglatt.  >:(
Ohne größeren Höhenverlust wandert man dann weiter immer in Kammnähe mit ständigen Fenstern ins Priental und zu den südlichen Chiemgauern Nach einer guten Stunde , von der Laubensteinalm weg gerechnet,  machten wir dann am einsamen Predigtstuhl gemütlich Brotzeit. Gottseidank wurden keinem die Leviten gelesen. :D ( Bild f1 ) Nicht weit von uns sahen wir dann schon den Klausenberg, unser nächstes Ziel. ( Bild f ).

Hawedere

eli

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4656
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Mal wieder auf die Klausen am 24.10.13
« Antwort #2 am: 30.10.2013, 19:43 »
Servus beinand,

bin aus "technischen Gründen" bei dieser Wanderung ziemlich langsam unterwegs. Ab jetzt dann flotter!
Das Kreuz am Klausenberg( 1548m ) ist schon ziemlich unterernährt,( bei  Bild k ) hingegen  hinüber zu Karkopf und Feichteck bewundern wir die ganze Fülle   herbstlich bunter  Laubwälder ( Bild k1 )

Bild k2: Die weite  Schau über die Klausen zum Spitzstein passt, der Anblick der Klausenhütte aus der Nähe bietet ein Bild des Jammers!  ???  ( Bild k3 )
 Da hilft auch nicht mehr das Aufmörteln mit einem weiteren Kreuzerl. ( Bild k4 )

Hawedere

eli

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4656
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Mal wieder auf die Klausen am 24.10.13
« Antwort #3 am: 03.11.2013, 09:41 »
Servus beinand,

habe da eine Tage auf der Klausen biwakiert, wird Zeit, dass ich wieder runter vom Berg komme.
Bild m:   Habe dank Strohrum und einer Notration 1543 - er überlebt!  ;D

Oberhalb der Angereralm ( Bild n ) geht der Blick rüber zum Großen Wall der Aschauerwände. Die müssen noch ein paar Tage warten, bis der erste Schnee gefallen ist!  8)

Bild o Was für ein mächtiger Bergahorn! Welche Kraft noch in ihm steckt, obwohl er schon ganz ausgehöhlt ist! Er steht  etwas abseits vom Weg und wird sicher ganz selten besucht. Gut so!  :)

Bilder p und p2 verabschieden gemeinsam die herbstlichen Wanderungen, ein bisserl wehmütig wird einem da schon ums Herz.  :'(

Hawedere bis zum Finale

eli

Offline steff

  • Team
  • *
  • Beiträge: 1147
  • Geschlecht: Männlich
  • Spare in der Schweiz, dann hast Du in der Not
Re: Mal wieder auf die Klausen am 24.10.13
« Antwort #4 am: 03.11.2013, 11:07 »
Bild m:   Habe dank Strohrum und einer Notration 1543 - er überlebt!  ;D

Des mit den Grenzkontrollen wird heut nimmer so eng genommen. Hättest den Rum ruhig in der Originalverpackung rüber tragen können  #geheim#

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4656
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Mal wieder auf die Klausen am 24.10.13
« Antwort #5 am: 03.11.2013, 16:47 »
Servus steff

und Dankschön  auch für deinen Geheimtipp!  :) Revanchiere mich natürlich mit einem eben solchigen, den mir der Haslinger Sepp aus Benediktbeuern verraten hat:
Heuer brauchst kein Holz mehr machen, steff, alldieweil es heuer nicht mehr schneit und du das Zeug gar nicht mehr runter vom Berg treideln kannst. Hat der Haslinger prophezeit! Und meine Königskerze von der Klausen!!!  8)  ( Bild uh) Keine einzige Blüte zu sehen!  >:( Du weißt, was das heißt. Das Orakel schlechterdings!  ;)
Jetzt aber endlich runter von der Klausen mit Bild q und der Ellandalm samt Zellerwandl.
Bild r zeigt dann den ach so netten, etwa 1 - stündigen Weg bis ins Tal, der so brav ausschaut und es doch so faustdick hinter den Ohrwaschln hatte. "Sandwichweg"  Oben eine bunte, weiche Laubschicht  :), drunter versteckt unsichtbare  Bummerl aller Größen   >:( und dazwischen jede Menge schmierige Nässe vom Regen tags zuvor.  :o   Hat meinem Knöchel den Rest gegeben.  :'(
Bilder s und t : War ich froh, als dann endlich Schloß Hohenaschau und der Hammerbach - Wasserfall  auftauchten. Da fällt mir ein: Es ist an der Zeit, wieder mal in dem Band "erinnern - entdecken - erforschen" von unserem Christian Walter nachzulesen ( Bd 1 / 2 )

Fazit: Eine abwechslungs- und aussichtsreiche Runde mit rund 1000 Höhenmetern ohne technische Schwierigkeiten - so man den Zellerlink auslässt - für die wir 7 1/ 2 Stunden insgesamt gebraucht haben. Schee war`s!

Hawedere

eli

Offline Alpendohle

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 8
Re: Mal wieder auf die Klausen am 24.10.13
« Antwort #6 am: 03.11.2013, 18:39 »
Sevus !
Eigentlich kenne ich mich im Hochriesgebiet ganz gut aus, aber den Jagersteig vom Hofalmgebiet zum Laubenstein
kenne ich nicht, er würde mich aber sehr interessieren.
wie findet man diesen Weg?
Grüße Alpendohle

Offline Ameranger

  • roBergler
  • Beiträge: 360
    • Bergsucht
Re: Mal wieder auf die Klausen am 24.10.13
« Antwort #7 am: 03.11.2013, 18:51 »
Hallo Alpendohle

Hier der Link zur Tourenbeschreibung

www.roberge.de/tour.php?id=49

Vg Ameranger

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4656
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Mal wieder auf die Klausen am 24.10.13
« Antwort #8 am: 03.11.2013, 19:59 »
Servus Alpendohle

und sei herzlich begrüßt hier in unserem Forum! ( Aber wehe, du bettelst mir meine letzten Wurstbrotreste weg!  ;D )
Es gibt natürlich auch noch zwei light - Versionen, sozusagen "Jagameistersteigerl" :D
Gut auf der Karte im Tourenarchiv # 49  zu verfolgen:
- Bild adazeigt die Wiesenspuren nach der Hofalm, dazu vom Hauptweg li. abbiegen,vorbei am historischen Kalkbrennofen im Baum!!( Bild adb ) und beim auffallenden, alleinstehenden Baum mit rotem Pfeil frei Schnauze li. zum Waldeck rauf und weiter auf undeutlichen Pfadspuren im Wald. Parallel zum Gratjagasteig, nur eine Etage tiefer.

- oderder Pfeilrichtung ( Hochries) solange folgen, bis du das grobe Wegstückerl ( Bild adb 1 ) hinter dir hast; dann scharf li. auf Forstweg abbiegen ( auf der Karte genau beim L von Laubenstein. Knappe 10 min. auf diesem Weg, dann zweigt re. ein deutlicher Steig ab, der letztlich in dem zuletzt steilen Graben links vom Laubenstein einsam in einer halben Stunde auf die Hochfläche führt. ( Bild adc )

Hawedere

eli