Dummy

Autor Thema: "Über den Wolken..." Monte Coglians (Friaul/Italien)  (Gelesen 994 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline BG

  • roBergler
  • Beiträge: 365
  • I muaß aufi !
Auch ich war heute "über den Wolken" und zwar in den mir bis dato unbekannten Karnischen Alpen im Friaul...
Übernachtungs- und Tal-Ort war Forni Avoltri; Startpunkt meiner Bike&Hike Tour war das Rifugio Tolazzi, von dort aus ging's mit dem Bergradl raus aus der "Nebelsupp'n" rauf zum Rifugio Marinelli (5,2km, 770hm), um von dort dann zu Fuß weiter auf den Monte Coglians (Hohe Warte, 2780 m.ü.NN) zu steigen, dem höchsten Berg der Karnischen Alpen.
Was soll ich groß sagen, eine wahnsinnige 360°-Panoramaaussicht vom Feinsten, insbes. zu den Sextener Dolomiten und zum Alpenhauptkamm hin (incl. Großvenediger und Großglockner) - ein Herbst-Traum bei Inversionswetterlage... (leider zu spät für das September-Foto "Fernsicht").
Mein Tipp an alle, die auch mal andere Berge erleben wollen: macht mal einen Ausflug ins Friaul, nicht so überlaufen wie das "klassische Südtirol", und auch kulinarisch empfehlenswert!


roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 03.10.2013, 21:43 »

Offline BG

  • roBergler
  • Beiträge: 365
  • I muaß aufi !
"Über/Unter den Wolken..." Monte Peralba (Friaul/Italien)
« Antwort #1 am: 04.10.2013, 21:17 »
Heute war nochmals in den Karnischen Alpen unterwegs, dieses Mal über dem "Hochnebel" und unter den aufziehenden (Regen-)Wolken. das Ziel war der Monte Peralba (Hochweißstein, 2694m ü.NN), den übrigens 1988 der damalige Papst Johannes Paul II auch bestiegen hatte.
Der Aufstieg erfolgte über das Rif.Calvi und den Ostgrat (durch die Schwarze Rinne), und runter ging's dann über den steilen und schrofigen Westgrat zum Rif. Sorgenti del Piave (im Rother Bergführer wird die Runde allerdings in entgegengesetzter Richtung beschrieben/empfohlen).
Auch hier oben am Gipfel eine tolle Gipfelrundschau, alllerdings war heute der Alpenhauptkamm nicht mehr zu sehen, dafür aber die niedrigeren Berge, die sich gestern im Nebel versteckt hatten.
Auf dem Foto kann man den Monte Coglians (mein gestriges Ziel) auf der linken Seite entdecken: die mittlere der drei "schwarzen" Gipfelspitzen.