Dummy

Autor Thema: Alpspitz- und Zugspitzüberschreitung  (Gelesen 1123 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Patago

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 60
  • Geschlecht: Männlich
Alpspitz- und Zugspitzüberschreitung
« am: 01.09.2013, 14:28 »
1. Tag:
Start um 7.00 Uhr am Eibsee.
In östlicher Richtung ging es durch den Stangenwald und dem Stangensteig zur Höllentalangerhütte (2.15 Std). Schöne Einsichten in die Klamm.
Weiter über den Rindersteig zur Rinderscharte und über die Alpspitz-Ferrata zum Alpspitzgipfel 2628m (3 Std).
Über den Süd-Westgrat hinunter zur Grießkarscharte und über den Jubiläumsgrat hinauf zur Vollkarspitze 2630m (1,5 Std).
Anschließend zurück zur Grießkarscharte und über das Matheisenkar in 3 Std zur Höllentalangerhütte.
Bis auf die Alpspitz-Ferrata sehr einsame aber lange Tour. 2200 Hm, 11 Std.

2. Tag:
Start um 6.00 Uhr.
Über den Höllentalferner auf den Zugspitzgipfel 2962m (3.75 Std)
Die Randkluft am Gletscher war ca. 2m breit und nicht direkt zu überqueren. Ich musste ca. 8m weiter unten in die Wand einsteigen.
Über den Stopselzieher ging es zur Wiener Neustädter Hütte und weiter zum Auto am Eibsee.
Im Bereich des Stopselziehers viel Gegenverkehr und viel Steinschlag. Helm dringend zu empfehlen.

Sehr schöne Touren mit allem was das Bergsteigerherz begehrt.

PS: Hatte auf der Hütte mit ca. 10 Personen über ihre geplante Tour zur Zugspitze gesprochen, alle 10 fuhren mit der Bahn runter. Hab ich hier einen Trend verpasst.

Bild 1: Stangensteig
Bild 2. Blick in die Höllenklamm, unten ist der Normalweg erkennbar
Bild 3: Blick vom Zugspitzgipfel zum großen Waxenstein und ins Höllental

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 01.09.2013, 14:28 »