Dummy

Autor Thema: Schiff ahoi! Mit dem Dampfschiff über den Rechenberg am 06.08.2013  (Gelesen 3231 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4655
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Servus beinand!

Was tun bei dieser Affenhitze?  ::) Ein neuer Berg soll es sein, nicht weit weg soll er sein, nicht zu viel Höhenmeter soll er haben, schattig soll der Aufstieg sein und wegen der Gewittergefahr auch einen schnellen Abstieg haben. Recht einsam soll er sein und  das gewisse Etwas soll er auch haben. ::) Da bleibt nur: Na klar!! Das

                                                              Dampfschiff

Natürlich die schwerere Variante a la Christian Muschik: Rechenbergüberschreitung >:D Natürlich keine Ahnung, wo der etwas versteckte liegende Einstieg sein wird.  ::)

 Na hawedere!   Teil 1 bekommt mal die Überschrift : " Glück gehabt!"

- Start am kostenfreien "P. Wiesen:)  in Unterwössen. ( Bild a) Heute war Dienstag!  :D
- Das Bachbett des fast ausgetrockneten   :) Bachbettes des Kaltenbaches ( Bild b )
- Inmitten des schattig - kühlen Aufstiegsweges ein kurzes Fensterl zu unserem Schiff, lag noch am Kai.  :) (Bild c)
- Bild e1: Diesen Riesenwegweiser  muss man erst mal , versteckt am Boden,  sehen.  :)
- Na, wenn das kein Glücksbringer ist! So ein fescher Bursche oben am Sattel bei den Jochbergalmen. ( Bild d )

Hawedere

eli



roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 06.08.2013, 20:19 »

Offline Bergfuzzi

  • roBergler
  • Beiträge: 1639
  • Geschlecht: Männlich
  • "Aufrichtig Bergsüchtig."
guad das i heid links g'fahrn bin, sonsd hed ma uns heid fasd droffa........ ;D  >:D

Gruß fuzzi

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4655
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
sonsd hed ma uns heid fasd droffa........ ;D  >:D
Gruß fuzzi
@ Bergfuzzi: Eindeutig, der "Rauchfangkehrer" hat mir Glück gebracht!  ;D Aber im Ernst, um halb 10 Uhr habe ich kurz vor der Jochbergalm über mir einen MB - er gesehen, der von der Agergschwendt rauf gekeucht  >:D ist, der hat dir verteufelt ähnlich gesehen.  ::)  Schließlich bist du mir ja auch schon mehrfach am Rauschberg, Achhorn und der Rudersburg vor die Beine gelaufen. Irgendwie die gleiche Tourenwellenlänge! :) Bild Fsp. Auf einem der Wegweiser jedenfalls ist deine Strecke drauf! Übrigens: Hätte für dich bei freier Kost und Logis noch einen Job auf meinem Kahn --- als Heizer oder Smutje!  ;D
Vom Sattel sind wir dann nicht den beschilderten, breiten  Forstweg, so wie in manchen Tourenbeschreibungen zu lesen, rüber Ri. Rechenbergalm, sondern gleich den etwas höher , deutlich zu sehenden, Steig - in AV - Karte gestrichelt - in 20 min. höhengleich zum Sattel zwischen Gr. Rechenberg und Dampfschiff - Felsen gegangen. ( Bild g1 , an dieser Stelle links den Wiesenhang hoch!! ). Ich bebildere das extra etwas ausführlicher, weil wir schon etliche Zeit, trotz intensiver Vorbereitung, unschlüssig herumgesucht haben. Außerdem war der Tipp von zwei Wanderern, doch wieder 10 min. zurück zu gehen und dann senkrecht nordseitig in einer Rinne hochzusteigen, auch nicht gerade hilfreich. Der Wirrwar kommt daher, dass die Rechenberge schon, dass Dampfschiff aber nicht namentlich in der Karte auftauchen.
Bild g2 zeigt im Rückblick gegenüber den Gr. Rechenberg, drunter Steig zur Rbg.- Alm kurz vor P. 1288 in der Karte und die Wiesenlichtung, die man frei Schnauze hochzieht.
Bild g3: Genau hier kann man den Drahtzaun übersteigen. Danach sieht man sogleich den jetzt sehr anspruchsvollen Steig im steilen T4 -  Wald-Gras -Felsgelände  .( Bild h )

Hawedere, gleich sitzen wir gemeinsam im Boot!. :D

eli


genie

  • *
  • Gast
@eli

Der Wirrwar kommt daher, dass die Rechenberge schon, dass Dampfschiff aber nicht namentlich in der Karte auftauchen.


Guckst Du da, dann wirst Du auch fündig.
http://www.openstreetmap.org/#map=16/47.7283/12.5098

Alle Wege und Namen sind dort eingetragen. ;D

LG
genie

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4655
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit

Guckst Du da, dann wirst Du auch fündig.
genie
@ genie: Da hab`ich natürlich nicht geguckt.  >:( Danke, habe die Adresse unter meinen Favoriten, aber das sind so viele, da schau`ich eh nie rein!  :D
Keine 20 Minuten Kraxelei, dann ist vom Übersteiger weg das Kreuz schon in Sichtweite. ( Bild i ) Allerdings sollte man diesen kurzweiligen Aufstieg wirklich nur bei trockenen Verhältnissen machen. Wurzeln, Felsbrocken, Stecken und Irxnschmalz helfen einem dabei. Bei Nässe bzw. gar Schneeresten würde ich da nicht raufgehen. Momentan ideale Voraussetzungen, da südseitig und  total trocken gelegt. Beim Blick re. an dem an 3 Seiten senkrecht abfallenden Gipfelfelsen vorbei schaut man zur Hochplatte raus ( Bild j).
Auf der Südseite geht es dann auch die letzten Meter stangerlgerade rauf über eine I - Stelle zum "Schornstein" vom "Dampfschiff", 1425m hoch. ( Bild k )
Besser als in dem Gedicht im Gipfelbuch kann ich den Panoramablick von dieser Käptnsbrücke auch nicht beschreiben  8)     - und das heißt was!  ;D  ( Bilder l / m )

Hawedere

eli
Dampfschiffkapitän

Offline MarkusGMuc

  • roBergler
  • Beiträge: 111
  • Geschlecht: Männlich
  • Runter kemmas alle der oane freia da andre spada
Ich finde das Dampfschiff nur als kleiner Kohlrücken in meinen Materialien.

Falls das den ein oder anderen hilft.


Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4655
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Ich finde das Dampfschiff nur als kleiner Kohlrücken in meinen Materialien.
Falls das den ein oder anderen hilft.
@ MarkusGMuc: Kryptisch wie immer oder Überhitzung oben?  ::)  ;D

Servus beinand,

Bild n zeigt den Blick nach Westen über Wiesenaufstiegshang zum Gr. Rechenberg. Wer den "Abseits - Aufwärts" nach Christian Muschiks Bd.2 überschreitet, hat auch mit UIAA 1 bzw. /T 4- Stellen zu rechnen.

Die Bilder o1,2und 3 sind Impressionen der Dampfschifffahrt nach Osten. Dazu jetzt aber ein
Gedicht vom eli :             
                                    " Rauf und runter, immer munter,
                                     geht es nun entlang am Grat.
                                     a bisserl haxeln, a bisserl kraxeln,
                                     a wengerl luftig, gar ned fad!"

Im Rückblick sehen wir den Opa aus Wessn - bin ja lernfähig  >:D mit seinem Enkerl Ludwig. Respekt vorm Dampfschiff! 8)
Übrigens, im Totholzgelände wollten mich Myriaden von Ameisen abschleppen  :o , sie haben es aber nicht geschafft! Was mir jetzt aber wieder zu denken gibt?  ???

Hawedere

eli

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4655
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Servus beinand!

Die einsame Diensthütte am Kleinen Rechenberg, 1466m, die man nach der Gratüberschreitung in gut 20 min. erreicht, strahlt noch behaglich-urigen  Charme aus; gleich drüber grüßt auch noch ein Gipfelkreuz. ( Bilder q / r1 )
Bei der wohl verdienten Brotzeit in praller Sonne  :o habe ich dann Hummeln beobachtet, die bei der selbigen Tätigkeit sich quietschvergnügt in der Wolligen Kratzdistel auch noch ihren Buckel wohlig kratzten. ( Bild r2 ).

Abgestiegen sind wir dann auf deutlichem Steig, wiederum  im schattigen Wald, bis zu einer Spitzkehre. Und direkt davor entdeckten wir auch den versteckten nördlichen Zugang der "Direttissima" auf das Dampfschiff.
Bei der Jochbergalm ( Bild s ) waren wir und zwei MB -er richtig gut aufgehoben: Fesch die Alm, der junge Wirt, die zwei Sennerinnen von nebenan und der Zitronenkuchen. Das alko-freie Bioweißbier hingegen kannst vergessen. Das spendiere ich den Viechern, die alle ( 50 waren es bestimmt ) rings um die Almgebäude versammlt sind, weil die Wasserlöcher und Brunnen ausgetrocknet sind.  :o Täglich karren sie ( die Senner) über 2000l von den unteren Bachgräben nach oben. Eine richtige Viecherei heuer! >:(
( Bild t ) Dementsprechend matt und regungslos flacken sie - die Viecher! - umanand.

Hawedere

eli

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4655
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Servus beinand

beim kurzen Abspann. Nach etlichen Pausen waren wir dann nach rund 900 Höhenmetern und 7 Stunden nach dem Aufbruch wieder am Parkplatz.  Schlappe 32 Grad im Schatten, gleich darauf in Unterwössen 36 Grad.  :'(

Das Gipfelbuch vom Dampfschiff findet die richtigen Worte dazu: Bild v
 
Und wer mit offenen Augen wandert, auch diese stolzen Blümchen: Bild u

Hawedere

eli