Dummy

Autor Thema: Haneburger + Malgrübler am 02.08.13  (Gelesen 1271 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Martl

  • roBergler
  • Beiträge: 1128
  • Geschlecht: Männlich
  • schee is do herom
Haneburger + Malgrübler am 02.08.13
« am: 05.08.2013, 15:16 »
Servus roBergler,

am Freitag sollte es mal wieder Richtung Innsbruck gehen. Ursprünglich hatten wir (Christian M. und ich) die Gegend um den Glungezer im Sinn, aber da brauchen wir noch Insiderinfos vom Steff für a gscheide Tour  ;)
So ging es kurzentschlossen auf den Malgrübler in den Tuxer Alpen. Der Haneburger läßt sich bei dieser Tour noch mitnehmen (allerdings nur mit Umweg, wie wir feststellen sollten).
Start war gegen 7.00 Uhr im Volderstal auf ca. 1.350 m (Mautstraße ab Volderwildbad 4 Euro) in Richtung Markisalm. Hier war es noch recht schattig, da westseitig. Von der Alm bereits prächige Ausblicke auf's Karwendel. Nun ging es fast kerzengerade rauf auf den Haneburger (2.596 m), unterbrochen von 3 "Ebenen", die zwischen den Steilstufen liegen. Den "leichten Weg außenrum" von der 3. Ebene zum Gipfel haben wir leider wegen der schlechten Markierung nicht gesehen und sind deshalb sehr steil fast direkt zum Gipfel (Ankunft ca. 10:30 Uhr). Von hier sollte es laut dem Almbauern eine Gratwanderung zum Malgrübler geben. Es stellte sich jedoch heraus, daß es sich hierbei wohl teilweise um eine kühne Gratkraxelei handelt. So sind wir wieder zu 3. Ebene runter und untenrum über sehr viel Blockwerk in Richtung Malgrübler gegangen. Das war inzwischen wegen der großen Hitze recht anstrengend. Um ca. 13 Uhr war unser Ziel (2.749 m) erreicht. Rückweg wieder über die Markisalm. Im Inntal unten hatte es dann 35°C, da war dann auf der Rückfahrt noch ein kurzes Bad im Stimmersee bei Kufstein angesagt.

Eine wirklich sehr schöne Tour in einer für mich neuen Gegend. Vollkommen abseits des Trubels, u.a. wohl wegen der Abgeschiedenheit und der fehlenden Einkehrmöglichkeiten.

Gruß
Martl

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 05.08.2013, 15:16 »