Dummy

Autor Thema: Frage zur Fritz-Pflaum-Hütte  (Gelesen 4319 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1065
  • Geschlecht: Männlich
Frage zur Fritz-Pflaum-Hütte
« am: 18.07.2013, 14:02 »
Die Fritz-Pflaum-Hütte ist eine Selbstversorgerhütte, so steht es überall. Aber ist sie bewirtschaftet oder nicht? Hier im roBerge-Hüttenguide steht dass sie bewirtschaftet ist, auf der Homepage deren Sektion steht "unbewartet" (=unbewirtschaftet?).

Was trifft denn da zu? Bezogen auf die Sommersaison, außerhalb ist die Hütte logischerweise zu und nur mit AV-Schlüssel zugänglich. Mich würde vor allem interessieren ob es Getränke zum kaufen gibt oder nicht, je nachdem nehme ich was selber mit. Wenn es allerdings was auf der Hütte zu vernünftigen Preisen gibt würde ich die Schlepperei vermeiden und mich dort versorgen.

Kann mir da jemand weiterhelfen wie es da aktuell aussieht?

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 18.07.2013, 14:02 »

Offline MarkusGMuc

  • roBergler
  • Beiträge: 111
  • Geschlecht: Männlich
  • Runter kemmas alle der oane freia da andre spada
Re: Frage zur Fritz-Pflaum-Hütte
« Antwort #1 am: 18.07.2013, 15:36 »
Also die Hütte ist definitiv NICHT bewirtschaftet, hab mir gerade die Information vom Ersten Vorsitzenden der entsprechenden Sektion geholt.

Gruß aus München

Markus

Zusatz :
Ich hab etwas tiefer gegraben, die Hütte sollte 2007 in eine bewirtschaftete umgewandelt werden. Allerdings wurde die erforderliche öffentliche Erlaubnis verweigert.

genie

  • *
  • Gast
Re: Frage zur Fritz-Pflaum-Hütte
« Antwort #2 am: 18.07.2013, 16:46 »
Hallo MANAL,

da ich sehr oft dort oben bin, kann ich bestätigen, dass die Hütte nicht bewirtschaftet ist. Du brauchst einen AV-Schlüssel, wenn Du rein willst. Auch musst Du alles rauftragen, was Du so brauchst. Geschirr ist reichlich vorhanden. Unten ist Holz für den Holzofen aufgerichtet. Wäre gut wenn Du ein paar Scheite mit hoch nimmst.
Das Wasser sollte nämlich abgekocht werden, da es entweder einer Oberflächenwasserzisterne oder einer Regenwasserzisterne (Dach) entnommen wird.

Ich kann dir nur empfehlen mal da oben zu bleiben. Es ist der einsamste Stützpunkt im ganzen Kaisergebirge. Außer an den Wochenenden. Auch unter Tags sind viele Leute oben, die nur an der Hütte sitzen und die Sonne und das herrliche Panorama genießen. :D

Alles weiter kannst Du da nachlesen:http://www.alpenverein-bayerland.de/index.php?active_module=geschichte&ausgabe=geschichte_der_fritz-pflaum-huette

Wenn Du noch weitere Infos brauchst, dann melde dich bei mir.

LG
genie

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1065
  • Geschlecht: Männlich
Re: Frage zur Fritz-Pflaum-Hütte
« Antwort #3 am: 18.07.2013, 20:41 »
Danke euch für eure schnellen Antworten. Dann weiß ich was ich mir drunter vorstellen kann. Im Netz war irgendwie nicht wirklich viele Infos zu finden.

Die Hütte ist also eine typische Selbstversorgerhütte.

Offline Bernhard G.

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 544
  • Geschlecht: Männlich
Re: Frage zur Fritz-Pflaum-Hütte
« Antwort #4 am: 18.07.2013, 22:03 »
Zitat
Das Wasser sollte nämlich abgekocht werden, da es entweder einer Oberflächenwasserzisterne oder einer Regenwasserzisterne (Dach) entnommen wird.
Oh, gut zu wissen! Ich hab dort schon öfters Wasser getankt. Zum Glück ohne negative Folgen!

genie

  • *
  • Gast
Re: Frage zur Fritz-Pflaum-Hütte
« Antwort #5 am: 19.07.2013, 07:15 »
ServusBernhard G.,

Oh, gut zu wissen! Ich hab dort schon öfters Wasser getankt. Zum Glück ohne negative Folgen!

Normale weise passiert ja auch nichts. Man sollte es halt nur wissen, wenn der Bauch dann mal grummelt! :P

Vor ein paar Jahren war mal eine ganze Wandergruppe auf der Pflaumei. Am nächsten Tag litten alle unter Bauchschmerze und Montezumas Rache.
Daraufhin ließen die Bayerländer das Wasser untersuchen. Das Ergebnis: Irgend ein Saubär hat in eine der Zisternen gepinkelt.
Solche Exzesse lassen sich leider nicht verhindern (Ich habe schon oft Derartiges mitbekommen).

Aber nichtsdestrotrotz dürfte es in den meisten Fällen kein Problem sein, das Wasser auf der Pflaumei zu trinken.

LG
genie

Offline Bernhard G.

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 544
  • Geschlecht: Männlich
Re: Frage zur Fritz-Pflaum-Hütte
« Antwort #6 am: 19.07.2013, 11:22 »
Daraufhin ließen die Bayerländer das Wasser untersuchen. Das Ergebnis: Irgend ein Saubär hat in eine der Zisternen gepinkelt.
Hät jetzt eher auf ein anderes Geschäft getippt, aber egal. Bei Zisternen bin ich vorsichtig, da kann es zur explosionsartigen Vermehrung von Keimen kommen. Bei Quellwasser denk ich mir nichts.

genie

  • *
  • Gast
Re: Frage zur Fritz-Pflaum-Hütte
« Antwort #7 am: 19.07.2013, 11:32 »
Servus,

Hät jetzt eher auf ein anderes Geschäft getippt, aber egal. Bei Zisternen bin ich vorsichtig, da kann es zur explosionsartigen Vermehrung von Keimen kommen. Bei Quellwasser denk ich mir nichts.

Ich koch das Wasser immer ab, oder jage es durch meinen Wasserfilter (Keramik mit Aktivkohle). Auf diese Weise hatte ich bisher keine Probleme. ;)

LG
genie

Offline HajottV

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 31
Re: Frage zur Fritz-Pflaum-Hütte
« Antwort #8 am: 20.07.2013, 23:12 »
Eigentlich sollte man denken, dass Leute, die in den Bergen, ... eigentlich... >:(

Kippe ins Plumpsklo.  ??? Da bekommt der Begriff Donnerbalken gleich eine ganz andere Bedeutung.  ;D