Dummy

Autor Thema: Zum Blumengießen auf den Geigelstein am 05.07.2013  (Gelesen 2699 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4656
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Servus beinand bei unserer Wanderung an dem Blumenberg!

Die gestrigen Wetterprognosen für den Chiemgau / Geigelstein waren gut, allerdings hatte der Wettergott die wohl verschlafen. Beim Blick aus dem Autofenster nahe Grassau ( Bild a ) hielten wir Drei großes Tam - Tam: a) Umkehren b) anderes Ziel ansteuern oder c) einen auf Knallhart   machen?  >:D
Na klar! Kurz vor 9 Uhr starteten wir am kostenfreien, etwas versteckten Westparkplatz Schleching ( 625m ). Ohne Gießkanne, die wollten wir neben unserem Optimismus nicht auch noch raufschleppen. Auf nebelverhangenem, angenehm steigenden Waldweg stapften wir mit vereinzelten Regentropfen los. ( Bild b1 ) Die hüpften dann im Wald von Blatt zu Blatt zu Blatt.. und uns in den Kragen. Und es gibt nicht wenige davon in einem deutschen Laubwald.  :D
Trotzdem hatten wir hinter beschlagenen Brillen noch Blicke übrig für osmanische Schönheiten am Wegesrand: ( Bild b2 )
Kurz nach der Blasialm listete uns der alte Wegweiser ( Bild b3 ) auf Höhe der Schusterbauernalm unsere ursprünglichen Tagesziele auf. Sozusagen unsere Streichliste!  ;D
Das raue Steiglein danach war eine Schau, ich kannte es bisher nur als vereiste Trittsicherheitsteststrecke von Winterwanderungen her. Aber nach monatelangen Regenfällen ist es mindestens genauso fordernd. Rutschig, seifig, schmierig und und und  >:( Wasser und Moos und Wasser und Flechten und Wasser und Lettn und Wasser und .. Darum hauchte auch unser Bergkamerad H. aus tiefster Seele folgenden Spruch aus:  "Ois wenn der Berg woant!"
Genauso hat`s ausgschaut! ( Bild b4 )

Na hawedere

eli

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 06.07.2013, 11:37 »

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4656
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Zum Blumengießen auf den Geigelstein am 05.07.2013
« Antwort #1 am: 06.07.2013, 19:13 »
Servus beinand!

Bild c1 habe ich irgendwo im subtropischen Regenwald aufgenommen  ::)
Auf jeden Fall schwimmen wir irgendwo in einer dicken Nebelsuppe ( Bild c2 )
Urplötzlich, nach 2 Stunden Gehzeit, reißt der Himmel auf und vor uns liegt die verträumte Haidenholzalm, 1340m. ( Bild c3 )  :)

Auch die Vroni und die Lisa - das sind die beiden... jungen Sennerinen!  :D - schauen ganz freudig erregt, dass an diesem Tag überhaupt jemand zu ihnen rauf findet. Wir werden aber erst auf dem Rückweg ihre almerischen Köstlichkeiten testen.  >:D

Natürlich geht es jetzt viel fröhlicher und lockerer den nun steileren  Bergsteig längs des Alpbaches hinauf.  ( Bild d1 )
Rechts und links des Weges überall Gräser aller Art, Alpenwundklee, Vergißmeinnicht, Flockenblumen und G lockenblumen.   ::)   STRAUSS - GLOCKENBLUMEN  #angel# Die habe ich doch letzte Woche auf der Rotwand vergeblich gesucht!! Und hier stehen sie in schönster Blüte! 8)

Überall, direkt vor der Nasenspitze! :) ( Bild d2 ) Die Makrolaufnahmen bringe ich später beim Rückweg, weil da.. :D

Hawedere

eli

Offline Bernhard G.

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 544
  • Geschlecht: Männlich
Re: Zum Blumengießen auf den Geigelstein am 05.07.2013
« Antwort #2 am: 06.07.2013, 21:44 »
Hallo eli,
Die gestrigen Wetterprognosen für den Chiemgau / Geigelstein waren gut, allerdings hatte der Wettergott die wohl verschlafen. Beim Blick aus dem Autofenster nahe Grassau ( Bild a ) hielten wir Drei großes Tam - Tam: a) Umkehren b) anderes Ziel ansteuern oder c) einen auf Knallhart   machen?  >:D
ich bewundere Deine Ausdauer - und daß Du trotz des trostlosen Wetters noch den Blick für die kleinen Schönheiten am Wegrand hast. Schöne Photos!

Zitat
Auch die Vroni und die Lisa - das sind die beiden... jungen Sennerinen!
Hmmm .... was hast Du uns denn da für Photos vorenthalten?

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4656
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Zum Blumengießen auf den Geigelstein am 05.07.2013
« Antwort #3 am: 07.07.2013, 10:11 »
Servus beinand!

Hmmm .... was hast Du uns denn da für Photos vorenthalten?
Na gut Bernhard, hier die Bilder von den beiden Hübschen: Bild e1 und e2
Aber auch hier auf der Alm gilt der Spruch wie auf Schalke  :o " Nur schauen, nicht anfassen! "  ;D
Die schüchterne Waldrebe hat modebewusst ihr luftiges, wasserblaues Kleidchen angezogen, von der getauften Maus ist mir momentan der Name entfallen.  ::)
Der weitere Aufstieg über die freien Almwiesen ( Bild e3 ) wird nur von den mittlerweile hierher umgezogenen Mankeis aufgelockert, analog zum Himmel: "Es reißt auf!"  ;) Meine poetischen Wurzeln schlagen auch wieder mal durch :P

Bild f0:                        " Wir patschen und hatschen  -   durch blühende Latschen

                                   durch Schlamm, Koat und Baaz pur - was für a herrliche Tour! "   8)

Bild f2 : Die Roßalmen auf 1731m in Sicht.

Hawedere

eli

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4656
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Zum Blumengießen auf den Geigelstein am 05.07.2013
« Antwort #4 am: 07.07.2013, 17:22 »
Servus beinand,

die Roßalmen in Sicht? Na dann kurz rüber zum Tauron ( 1738m ) und den Abbrüchen der Aschentaler Wände und dann weiter zum Geigelstein; dreieinviertel Stunden waren ja erst vergangen.
 
Kamen aber umgehend von dort mit einer Stange zum Wegweiser ( Bild g1 ) zurück, um damit kräftig im Nebel zu stochern.
2 Mädel, die von der Priener Hütte zur Kampenwand rüber trekkten - Respekt!   8)  - meinten auch: " Geigelstein total zu!" Spätestens jetzt war klar, dass unsere ausgeklügelte Routenwahl den Bach runterschwamm oder so ähnlich.  >:(

Also doch rüber zum Weitlahnerkopf, 1615m . Na ja, beim Tiefblick vom Gipfel dort eine halbe Stunde später etwa konnten wir wenigstens die Hintere Dalsenalm ausmachen. ( Bild g2 )

Und dann dachte ich: " Mich laust der Affe!"     ::)   
Nein, nicht wegen des roten, Quirlblättrigen Läusekrautes ( Bild h2 ), sondern deshalb: Bild ha   :o

Echt! Das Bild ist nicht von einer früheren Wanderung her geklaut. Plötzlich weißblauer Himmel!  #angel#

Na darauf einen... ( Bild g3 ) Genau! Einen Punktierten Enzian!  :D

Na hawedere

eli

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4656
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Zum Blumengießen auf den Geigelstein am 05.07.2013
« Antwort #5 am: 08.07.2013, 09:16 »
Servus beinand!

Weißblauer Himmel, allein am Weitlahner - meine Freunde waren schon an der Wiesenkante in der Direttissima voraus abgestiegen -   Bergeinsamkeit ist... ::)
Nein, zuerst schlagen wir ein weiteres fröhliches Kapitel aus der unendlichen Serie:
" Geschichten, die die Berge schreiben" auf:
Ein Wanderpärchen (WP ), von der Dalsenalm her kommend, schafft aufschnaufend die letzten Meter auf dem kurzen versicherten Steig, verhofft   >:D dort lange ,   ::) sich erstaunt und suchend umblickend,  ::).   ::)       Es ergibt sich dann folgender Dialog mit eli ( eli) ( Die Dialogpausen fülle ich mit Bildern von dort, getreu dem Motto: Sag es durch die Blume!  :D

WP: "Grüß Gott! Tschuldigung, wo ist denn hier die Bergbahn?"  ( Bild k4 )
eli: "Bergbahn?  >:( Kommen sie von der Kampenwand?"
WP: " Von Mühlau! Aber hier auf dem Geigelstein soll es doch eine Bahn geben!" (Bild k5 )
eli: " Das ist nicht der G.! Der Sesselliftbetrieb dort weit drüben ist übrigens das ganze Jahr über eingestellt!"
WP: "Ja wo sind wir denn jetzt?  ::)" ( Bild f1 )
eli: " Auf dem Weitlaaaahner!"
WP: "Wie bitte?  ::) Wie heißt der Berg? Siehste, Mäuschen, ich hab`es dir doch gleich gesagt, in 2 Stunden können wir eigentlich nicht auf dem Geigelstein oben sein.  :P
Klappe! ;D  Und nix wie runter vom Berg ( Bild l1 Arnika beruhigt in Streßsituationen!)  :o

Hawedere bis bald

eli




Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4656
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Zum Blumengießen auf den Geigelstein am 05.07.2013
« Antwort #6 am: 08.07.2013, 17:51 »
Servus beinand zum Finale!

"Nix wie runter vom Berg.." aber mit einem lachenden Blick zurück zum Weitlahner oder "Lawinen"berg. (Bild m1 )

Voller Vorfreude, die Strauß - Glockenblume nun bei Sonnenlicht aufnehmen zu können.( Bild bm1 und 2 )  :)

Natürlich sind wir dann auf der Haidenholz ( Bild p ) bei der Vroni, -  a richtige Duschn  ::)   :) , sagt mein Bergkamerad - und der Lisa noch eingekehrt auf an Reiskirschkuchen und a Haferl Kaffee. Meinen Kardiologen habe ich nachher nicht gebraucht.  ;D

Schleching und Haidenholzalm, das sind  Namen aus einer glorreichen Wuiderervergangenheit  8)  Da waren ja Patronen in einem Geheimversteck in der Holzwand vom Weberbauerkaser; der ist mittlerweile  zur Glentleitn ausgewildert worden.  >:(

Aber das Beste von der H (a) eidenholzalm steht doch zum Nachlesen unter   www.agrarkulturerbe.de   :
Da ist unter anderem zu lesen, dass es auf den Almwiesen viele nahrhafte Weidefutterkräuter gibt wie Frauenmantel etc.
Leider auch Unkraut wie Alpenampfer, schw. und r. Kohlröschen, Straußblütige Glockenblume   :o   ;D

Na hawedere, da errötet ja vor Scham sogar diese harmlose  Margerite. ( Bild o )

eli

PS: nach gut 7 1/2 Stunden und rund 1100 Höhenmetern waren wir wieder am P., triefnass, aber glücklich!