Dummy

Autor Thema: Schinder am 04.05.2013  (Gelesen 1220 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bernhard G.

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 544
  • Geschlecht: Männlich
Schinder am 04.05.2013
« am: 04.05.2013, 19:38 »
Nachdem wir ja seit Wochen bis auf wenige Ausnahmen sehr schlechtes Bergwetter haben (keine klaren, kalten Nächte) habe ich heute eine Verzweiflungstour auf den Schinder gemacht. Und wider Erwarten war es sehr lohnend. Sehr gut zu fahrender Sommerfirn. Es ging so gut, daß ich gleich zweimal rauf bin, da die Abfahrt ja recht kurz ist. Und da das Wetter nicht blendend war, hat sich der Andrang in Grenzen gehalten, ein Hand voll Leute nur.

Der Schnee reicht in der Karmitte noch bis zum Latschenfeld am Karfuß, also geht der ganze, skifahrerisch lohnenste Anteil der Tour noch. Ganz am östlichen Rand reicht der Schnee in einer Schneise zwischen den Latschen noch ein gutes Stück weiter runter, bis unter 1200m. Rauf kommt man mit den Ski bis zum Tor, die letzten Meter bis zum Sattel sind mit Ski nichts mehr. Oberhalb des Tor gibt es eine sehr gute Trampelspur über ein festes Altschneefeld. Alles viel besser zu gehen, als im Sommer. Ab dem Sattel ist der Anstieg zum Gipfel schneefrei. Es lagen nur einige Haufen Hagelkörner rum. Da muß es gestern oder vorgestern ordentlich gehagelt haben, es lagen auch jede Menge Zweige und Steine auf der Staße nach Valepp.

Lang geht der Schinder nimmer, wenn ich mir das Bild von mani_g vom 1. Mai anschaue (http://www.roberge.de/yabb/index.php?topic=4998.0). Da ist in den letzten drei Tagen einiges weggeschmolzen.

Dennoch: wer morgen eine Skitour ohne lange Anfahrt plant, sollte die Gelegenheit noch nutzen. Es rentiert sich.

Hier noch ein paar Eindrücke:

Bild 1 ist am Karfuß aufgenommen, wo man die Ski anschnallen kann.

Bild 2 zeigt den Blick durch das Tor. Über das feste Altschneefeld geht es bequem zum Sattel hoch.

Bild 3 zeigt den Blick vom Tor ins Kar. Wie man sieht haben ein paar Helden ihre Ski genau in der schönsten Abfahrtslinie mitten im steilsten Hang postiert (rechts davon liegen haufenweise Steine auf dem Schnee und rechts schauen schon Steine raus). Dabei gibt es 30 Meter weiter oben am Tor einen perfekten Anschnallplatz. Manche Leute ....  ???



roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 04.05.2013, 19:38 »

Offline Brixentaler

  • roBergler
  • Beiträge: 1684
  • Geschlecht: Männlich
    • Homepage/Fotoalbum mit u.a. vielen Fotos aus den Alpen
Re: Schinder am 04.05.2013
« Antwort #1 am: 07.05.2013, 10:04 »
... Es lagen nur einige Haufen Hagelkörner rum. Da muß es gestern oder vorgestern ordentlich gehagelt haben, es lagen auch jede Menge Zweige und Steine auf der Staße nach Valepp...


Lt. Augenzeugenberichten hat es örtlich extreme Hagelgewitter gegeben. U.A. im Raum Wörgl-Angerberg-Niederbreitenbach und anscheinend auch im Kaiserwinkl: http://tirol.orf.at/news/stories/2582856/

Von Hopfgarten aus konnte man ringsherum dunkle Gewitterwolken und heftige Schauer sehen (in der hinteren Kelchsau, hinteren Windau, Wörgl) aber in der Ortschaft selbst fiel kein einziger Tropfen!