Dummy

Autor Thema: Hochsalwand am 01.05.2013  (Gelesen 917 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MarkusGMuc

  • roBergler
  • Beiträge: 111
  • Geschlecht: Männlich
  • Runter kemmas alle der oane freia da andre spada
Hochsalwand am 01.05.2013
« am: 01.05.2013, 19:14 »
Nach dem Aufbruch vom Wandererparkplatz Sagbruck, kamen wir zügig an der Schlipfgrubalm vorbei. Die Sonne hatte sich inzwischen auch rausgetraut. Nachdem der "Naturkühlschrank" (nach Norden verlaufender Abschnitt Kirchbach) hinter uns gelassen hatten war auch bald das Tal der Lechneralm erreicht. Nach einer kurzen Stärkung bei der Alm ging es über den Hang hinauf zum Grat Rampoldplatte-Lechnerkopf. Auf dem Hang lag noch ein einsamer Flecken Schnee herum. Aber der Weg bis knapp vor dem Beginn des gesicherten Abschnitts war im wesentlichen Schneefrei. Oben auf dem Grat konnten wir einen Bick auf die Rampoldplatte erhaschen, da hats ausgschaut wie im Bienenstock, Leut über Leut. Der Weg zum gesicherten Steig war mit einer Ausnahme Schneefrei und gemütlich. Im letzten Hang zum Seil liegt mittig noch gut Schnee.

Der erste Teil des gesicherten Bereichs war noch gut Schneebedeckt auch lag auf dem gesamten Steig noch vereinzelt Schnee herum. Abgesehen von ein paar Stellen trug die Schneedecke. Am Ende des Steigs wurden wir lachend von der Sonne begrüßt  ;D (etwas kalt war es schon beim Griff in den Schnee). Nach a Kurzen Jause auf der Hochsalwand ging unterhalb der Haidwand über schneefreie Wege rüber zur Reindleralm.

Auf dem Anschließenden Weg zur Maialm (Wendelsteinsommerweg) hatten wir es mal wieder mit ein paar verrückten Touris zu tun, die meinten ohne Bergschuhe und 3/4 Hose heute bereits den Wendelsteingipfel erreichen zu können  :o. (In der Scharte von der Reindleralm nach oben liegt noch immer einiges an Schnee)
Kopfschüttelnd ging es über die Maialm nach Aipl runter. Der Weg war hier ziemlich Staubig und rutschgefärdet  :-[.

Einen "kurzen" Hüpfer später war auch das wichtigste geschafft, das  
;DBreitenberghaus ;D.
Dort ging es heute (zu dem Zeitpunkt) überraschend ruhig zu. Nach einer Stärkung (logischerweise Kaffee  ::) um die Zeit ;) ) ging es weiter abwärts zur Enzianblüte auf dem ehemaligen Bundeswehrübungsplatz.
Über Höllenstein war dann auch der Parkplatz gleich erreicht.

Alles in allem war auf unserem Weg wenig Leute unterwegs (im Verhältnis) und die Sonne schien die ganze Zeit (könnte jetzt ein Bild von meinen Roten Armen hier einstellen.  ;D )

Ich denke eine gemütliche Tour. Genau des Richtige für den 1. Mai

 ;D

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 01.05.2013, 19:14 »