Dummy

Autor Thema: Mit Schirm, Charme und nicht ohne - Wandberg am 11.04.2013  (Gelesen 2141 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4645
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Servus beinand,

bin heute auf schneeroses Spuren vom 30.03. 2013 gewandelt. War in Teilen unwesentlich anders, der Berg und die Reibn waren fast gleich.  :D
Schon bei der Anfahrt verblüffte unsBär kurz vor Kössen. ( Bild a ) Zu früh aufgewacht, der wollte wohl lieber gleich wieder  in seinen kuscheligen Winterschlaf zurück, verständlich!
Aber die Wetterdienste von wetter. com , wetter /  orf at tirol hatten ja ganz klar sonnigen Föhnhimmel, angenehme Temperaturen und nur 20 % Niederschlagswahrscheinlichkeit vorhergesagt. Grad Wetter online fiel aus der Rolle  >:( und prophezeite den ganzen Tag über Schauer. Spielverderber!!
Nun gut, am P. Winkl / Walchsee, 3 € sah es schon mal besser aus, es regnete penetrant. Aber des werd scho! Eh klar! ( Bild b )
Nach einer guten Viertelstunde Wartezeit am Sportplatz tröpfelte es nur noch, des werd scho! Natürlich stiegen wir auch auf ähnlich batzigem Weg Ri. Kohlenriederalm los, den kannten auch meine 2 Bergkameraden noch nicht. Im Wald  hörten wir dann das Rauschen der gewaltigen Schüttung des nahen Wasserfalls und im nahen Geäst  die Regentropfen klopfen. ( Bild d ) Ein schöner, schattiger Weg.  ;D Immer häufiger dann auch abgerutschte Schneebretter längs des Steiges. ( Bild d1 )
Nicht auszuhalten, wenn die Wassertropfen des Schleierfalles sich auch noch in den Sonnenstrahlen gebräunt hätten. ( Bild e )

Hawedere bis zur FS 1

eli

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 11.04.2013, 20:10 »

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4645
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Servus beinand,

entweder hat man einen Regenschirm dabei  ::) oder man nimmt mit einer Bärenhöhle Vorlieb ( wird anscheinend ein "bäriger" Bericht  :D ) ( Bild c )

Bild f1: An dieser Stelle waren wir etwa eine Stunde unterwegs, der Tiefblick zum Walchsee war immer noch etwas vernieselt. "Des werd scho!?"  ::)
Auch der Blick rüber zu den Horauer Kletterwänden ( Bild f2 ) war nicht gerade einladend, weckte aber schöne Erinnerungen an eine gemeinsame fröhliche roBerglerinnen - Stammtischwanderung über die Spitze und zur feschen Christine auf der Horauer Alm. Mutterseelenallein waren wir damals unterwegs im Advent, die Witterung war damals auch reziprok umgekehrt proportional zur Stimmung!  ;)
Nach gut eineinhalb Stunden Aufstieg, teilweise auch schon Spuren suchend im verlahnerten Gelände, standen wir dann etwas ratlos vor der Schlüsselstelle dieser Tour, die bei normalen Witterungsverhältnissen eigentlich eine recht einfache Wanderung auf den Wandberg ist.  :o
Bild g1 und g2 Der schnellste Abstieg  >:D über die Lawinenrutschbahn via Wasserfall kam ja wohl nicht in Frage, und die Querung auf den Alt - Spuren von schneerose war mit der mittlerweile veränderten Schneesituation nicht mehr sehr einladend, sah total obskur aus!  ??? ( Ich weise  aus gegebenem Anlass darauf hin, dass sich das "Alt" auf die Spuren bezieht!!!  ;D ).
Weiter geht`s dann bald mit einem total coolen Typen  >:D

hawedere

eli

Offline schneerose

  • roBergler
  • Beiträge: 910
  • Geschlecht: Weiblich
standen wir dann etwas ratlos vor der Schlüsselstelle dieser Tour, die bei normalen Witterungsverhältnissen eigentlich eine recht einfache Wanderung auf den Wandberg ist.  :o
Bild g1 und g2 Der schnellste Abstieg  >:D über die Lawinenrutschbahn via Wasserfall kam ja wohl nicht in Frage, und die Querung auf den Alt - Spuren von schneerose war mit der mittlerweile veränderten Schneesituation nicht mehr sehr einladend, sah total obskur aus!  ??? ( Ich weise  aus gegebenem Anlass darauf hin, dass sich das "Alt" auf die Spuren bezieht!!!  ;D ).

Ich hab hier grad ein Deja-vu.  ;D
Ich bin da auch davor gestanden und hab mir gedacht: ja, wie kommst jetzt da rüber. Bin erst grad rauf und wollte das Schneefeld umgehen, hat mir dann auch nicht gefallen und von oben hat´s auch gar nicht mehr so schlimm ausgschaut.  ::) Also wieder runter und gaaanz vorsichtig über das Schneefeld drüber geschlichen.
Ich warte gespannt auf deinen Weg.  ;)

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4645
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Servus beinand,

Ich bin da auch davor gestanden und hab mir gedacht: ja, wie kommst jetzt da rüber. Bin erst grad rauf und wollte das Schneefeld umgehen, hat mir dann auch nicht gefallen und von oben hat´s auch gar nicht mehr so schlimm ausgschaut.  ::) Also wieder runter und gaaanz vorsichtig über das Schneefeld drüber geschlichen.
Lb. Schneerose , da haben wir uns letztlich genau anders entschieden!  :D Zuerst musste ich aber vor allem unseren coolsten Partner mit Charme überzeugen  8) - Mann, Mann, Mann, der läuft da immer noch mit Regenschirm unten links im Bild umanand  :o , aber gstandne Kaiserkletterer kennen scheint`s kein Adrenalin  >:D. Die Querung im total verregneten Schnee auf steilem Hang rüber zum Lifthäuserl schien mir an diesem Tag noch riskanter als die senkrechte Variante nach oben über total schmierige Erde, die Grasnarbe war weitflächig mit den Schneebrettern abgegangen.  So sind wir denn Schritt für Schritt ca. 30 Hm senkrecht hoch, genau wie du anfangs; etwa 10m davon direkt in einem kleinen Bachbett, um dann teils auf alten Kuhtritten in Höhe des Häuschens vorsichtig wie drei alte Stachelschweine  ;D zu queren. ( Bild h ) Ausrutschen durfte mann oder Frau so oder so nicht!  :P
Bei der unt. Kohlenriederalm ( Bild i1 und i2 ) haben wir dann erstmal nach gut 2 Stunden wohlverdiente Brotzeit gemacht. Gegenüber übrigens re. der Brennkopf und das kleinere Brennköpfl.
Bild i3 zeigt dann schon die ob. Kohlenriedalm, da liegen  auch noch genügend Brocken herum. Wir hatten mittlerweile unsere Schneeschuhe angelegt, und die waren bei Höhen von ca 1 - 1 1/2 m und den föhnigen  >:( Temperaturen auch absolut angesagt.

Hawedere bis zur FS 2

eli

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4645
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
FS 2:

Servus potentielle Frühlingssonntagssonnenschneeschuhgeher , die nächsten Bilder sollen nur verdeutlichen, dass auf der Hochfläche des Wandberggebietes noch immer tiefwinterliche Verhältnisse herrschen. Wunderschön, aber ohne Schneeschuhe geht da nix!

Bild k1:   Irgendwo bei den Lochner Almen

Bild k2: Nein, nicht der K2, sondern irgendwo mit Blick zum Breitenstein im Hintergrund

Bild k3: Aus gegebenem Anlass für den steff ein Blick rüber zu der Festung Rudersburg 

Bild k4: Irgendwo bis fast ans Ende der Welt bzw. zum Lochner Horn ist die schneerose damals auch noch gehatscht. (Korrektur= Blick zum Wandberg  :o )

Bild k5: Wollten beim Unterwirt einkehren, aber der hatte da gerade seinen freien Tag!  >:(

Hawedere und wunderschöne Bergtouren an diesem Wochenende euch allen,

eli

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4645
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Servus beinand,

wird langsam Zeit, dass ich meine depressiv stimmenden Winterbilder hier los werde, bevor der " Frühling läßt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte#angel#

Bild l zeigt den missmutig gestimmten Geigelstein nebst Roßalpenkopf. Eigentlich wollte ich ja bei dieser Tour noch einen kurzen Abstecher zum Kreuz vom Hochköpfl ( links ) unternehmen, aber das ist sich zeitlich ( und konditionell  ;D ) nicht mehr ausgegangen.
Darum sind wir an der offenen Wandberghütte auch ohne Einkehr vorbei, obwohl wir an diesem Tag die einzigen Gäste gewesen wären. Wahrscheinlich haben die Wirtsleute schon sehnsüchtig auf uns gewartet. Das nächste mal wieder!
Bild m : War eh eher weihnachtliche Stimmung ringsum wie weiland vor Jahren bei einem roberge - Stammtisch im Advent.  ::)
Bild n: Wir haben dann auch aus Sicherheitsgründen unsere Tourenplanung umgeworfen und sind nicht am Brennköpfl und Wasserfall vorbei runter nach Winkl, sondern ewig die ganze Reibn bis zur "Schönen Aussicht" nach Feistenau geschaufelt, vorbei anfangs an dem immer wieder schönen Biotop beim sog. "Felsentor", genau wie die schneerose.
Bild o und p: War natürlich gar nicht nett vom Petrus, dass er im Wendelsteingebiet endlich den Föhn hat blasen lassen ( Des werd scho, eh klar!  :P ) und die Südwesthänge über den alternativen Abstieg via Aufinger - und Hitscheralm aper gebürstelt hat.

Hawedere bis zur finalen Lösung der Frage: Wie kommt man in einer Stunde - mehr Vorlaufzeit hatte ein Bergkamerad  nicht mehr  :o - von dem genannten Gasthaus zurück nach Winkl zum eigenen PKW?  ::)

eli

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4645
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Servus beinand

und jetzt begraben wir endlich diesen - hoffentlich nicht scheintoten - Winter!  ::)

Nach knapp 5 Stunden standen wir vor der geschlossenen "Schönen Aussicht". Der P. unterhalb war total leer! Absolut ungewöhnliche Ansichten  ??? Also auch keine Mitfahrmöglichkeit!  :o
Des Rätsels Lösung: Momentan bleibt die kurvenreiche Bergstraße von Rettenschöß hoch noch mindestens 3 Wochen wegen umfangreicher Bauarbeiten gesperrt. Es gibt nur für Anwohner eine abenteuerliche Umleitung. Also bei künftigen Vorhaben mit einplanen!!
Aber als der freundliche Wirt uns drei ausgemergelte Gestalten  :o gesehen hat, hat er uns dann kurz entschlossen mit seinem Mini - Schulbus gegen ein angemessenes Entgelt nach Winkl runter und rüberkutschiert.  :) ( Unter Brüdern sind das mindestens gut 2 Stunden Fußmarsch.)
Höhe - und Schlusspunkt dieses märchenhaftes Finales waren dann diese Blümchen gleich neben dem Parkplatz. ( Bild q1 und q2 ) Was wollen sie uns sagen?  ::)

Eh klar: Frühlingsknotenblumen = der Knoten ist geplatzt!  #angel#

Hawedere

eli