Dummy

EMTB-Führer für EBiker / Mountainbiker
südlich München südlich Chiemsee

Autor Thema: Kitzstein am 24.03.2013  (Gelesen 1556 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MarkusGMuc

  • roBergler
  • Beiträge: 111
  • Geschlecht: Männlich
  • Runter kemmas alle der oane freia da andre spada
Kitzstein am 24.03.2013
« am: 24.03.2013, 22:14 »
Nachdem ich endlich in Nußdorf am Kirchenholz angekommen war (vom Bahnhof Brannenburg) ging es entlang des Kreuzwegs nach oben.
Der Fahrweg hinauf zu den Daffnerwaldalmen war angesichts der Betonabschnitte nicht so toll. auch waren einzelne Stellen vereist.
der Schnee war bis gut 850hm nicht der Rede wert. Von da bis zu den Almen war die Fahrbahn durchgehend  Schneebedeckt.
Nach einer kurzen Stärkung in der Lagler Hütte ging der Weg (mit Grödel) zügig weiter Richtung Heuberg (am Waldrand unterhalb der Wasserwand) hinauf. Eine ganze Reihe spuren zeigen bis hinauf zum Heuberg den Weg.
Vom Heuberg an bis zum Kitzstein waren keine menschlichen Spuren zu finden. Auch Markierungen sind erst im Schlussanstieg zum Heuberg zu finden. Aus diesem Grund fand ich mich auf den beiden Felsspitzen zwischen Heuberg und Kitzstein wieder.
Das beste des Tages war der Schlussanstieg zum Kitzstein, nach einigen Metern bemerkte ich das sich eine Wildspur direkt auf dem Weg nach oben zieht. Der Wirt der Lagler Alm hat ein Foto der Spur als Gamsspur identifiziert. (Wer kann schon sagen ihn hat eine Gams den weg gespurt  ;D ::) )
Nach kurzem stopp auf dem Kitzstein (nach dem Gipfelbuch der erste seit zwei Wochen) ging es direkt über dem Weg der sich östlich und unterhalb des Heubergs  entlangwindet wieder zur Aufstiegsspur. Hangmittig mit jeder menge Elan flott der Laglerhütte und meiner Tasse Kaffee entgegen.
Auf dem Weg nach unten noch kurz in Mailach vorbeigeschaut und jetzt den Fehler begangen zum weiteren Abstieg den Weg ab Mailach zu wählen der sich nördlich entlangzieht und bei 770 hm (UTM 33T 289032 5291218) auf den Fahrweg mündet.
Im oberen Bereich wird er durch zwei Bäume versperrt, der parallel dazu führende Bach hat ihn vor kurzem bis zum großen Findling in eine Eisbahn verwandelt. Er ist momentan NICHT passierbar.
Die restliche Tour bis Nußdorf war jetzt kein großes Ereignis mehr.
Nur noch anzumerken das ich knapp 50min zeit hatte um die 5km nach Brannenburg zu schaffen. Aber auch diese Herausforderung wurde geschafft.
Es war also eine schöne wenn auch fordernde Tour.

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 24.03.2013, 22:14 »

Offline indian_summer

  • roBergler
  • Beiträge: 1368
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kitzstein am 24.03.2013
« Antwort #1 am: 24.03.2013, 22:57 »
noch kurz in Mailach vorbeigeschaut und jetzt den Fehler begangen zum weiteren Abstieg den Weg ab Mailach zu wählen der sich nördlich entlangzieht und bei 770 hm (UTM 33T 289032 5291218) auf den Fahrweg mündet.
Im oberen Bereich wird er durch zwei Bäume versperrt, der parallel dazu führende Bach hat ihn vor kurzem bis zum großen Findling in eine Eisbahn verwandelt. Er ist momentan NICHT passierbar.

Servus Markus,

was soll das für ein Weg sein? Also entweder steh ich grad auf dem Schlauch oder interpretiere deine Umschreibung völlig falsch?!

Gruß
Elisabeth

Offline MarkusGMuc

  • roBergler
  • Beiträge: 111
  • Geschlecht: Männlich
  • Runter kemmas alle der oane freia da andre spada
Re: Kitzstein am 24.03.2013
« Antwort #2 am: 25.03.2013, 08:42 »
Auf der Alpenvereinskarte Chiemgau West ist es der Rot markierte Weg von Mailach nach Norden, der sich bei 780 Meter mit dem Fahrweg (223, 12) verbindet.
In Quadrat von Mailach 300m Ost und 400m Nord beginnt er, im Quadrat darüber 50m Ost und 200m Nord endet er (gemäß Planzeiger).
gemeint ist der Findling :

Offline StefanMuc

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 362
Re: Kitzstein am 24.03.2013
« Antwort #3 am: 25.03.2013, 16:02 »
Servus,

das ist schon ein Weg, allerdings hält man sich bei den umgestürzten Bäumen rechts und steigt leicht hangabwärts. Oberhalb des Baches befindet sich eine gut sichtbare Gasse zwischen den Bäumen. Man läuft parallel zum Bach und kommt etwas oberhalb des Findlings raus (roter Punkt aufgemalt).

Ist definitiv ein schönerer Anstieg, als die schnöde Forststraße rauf/runter.

Wenn man von den Laglerhütten die Straße abwärts läuft, kommt nach der Verzweigung Duftbräu/Mailach nach kurzer Zeit eine scharfe Rechtskurve. Geht man hier geradeaus den breiten Wirtschaftsweg, kommt man bald zur Abzweigung (Pfeile auf einen Baum gesprüht). Dann geht es rechts weg und wie oben beschrieben weiter.


Stefan

Offline MarkusGMuc

  • roBergler
  • Beiträge: 111
  • Geschlecht: Männlich
  • Runter kemmas alle der oane freia da andre spada
Re: Kitzstein am 24.03.2013
« Antwort #4 am: 25.03.2013, 18:08 »
Japs aber genau dieser Parallele verlauf ist vom Bach vereinnahmt worden, er fließt zum Teil jetzt über den Weg.

Offline indian_summer

  • roBergler
  • Beiträge: 1368
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kitzstein am 24.03.2013
« Antwort #5 am: 25.03.2013, 22:28 »
Aha... das ist ja peinlich, da müssen einem die Münchner einen Rosenheimer Hausbergweg erklären  ;D
Ich kannte den Weg bislang nicht, muss ich mal bei Gelegenheit anschaun.