Dummy

Autor Thema: Komet Panstarrs  (Gelesen 1552 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1078
  • Geschlecht: Männlich
Komet Panstarrs
« am: 15.03.2013, 21:08 »
Zur Zeit kann man einen Kometen am Himmel entdecken. Habe es heute mal von meinem Büro (freier Blick nach Westen) probiert aber nichts entdecken können. Diese Webcam am Ammersee hat ihn aber recht gut erwischt:

http://www.addicted-sports.com/fileadmin/webcam/v14include/fullsize.php?wc=Ammersee&img=2013/03/15/1940

Ganz links im Bild etwas über dem Horizont recht eindeutig erkennbar trotz dem Verwischer durch die lange Belichtungszeit.


roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 15.03.2013, 21:08 »

Offline Brixentaler

  • roBergler
  • Beiträge: 1684
  • Geschlecht: Männlich
    • Homepage/Fotoalbum mit u.a. vielen Fotos aus den Alpen
Re: Komet Panstarrs
« Antwort #1 am: 16.03.2013, 14:06 »
Habe vergangene Woche Dienstag- und Mittwochabend bei einigermaßen akzeptabelen Sichtverhältnissen versucht, ihn am westlichen Abendhimmel zu orten und mit dem Teleobjektiv eventuell zu fotografieren. Durch den teilw. bedeckten Horizont habe ich jedoch leider nichts erkennen können :(. Der Komet musste an diesen Tagen sehr nah am Horizont gesucht werden, unmittelbar nach Sonnenuntergang, und außerdem war er nicht so hell wie erhofft. Trotzdem konnten andere erfolgreich sein.

Die nächste Möglichkeit zur Beobachtung eines Kometen - und dann wahrscheinlich viel deutlicher - gibt es im November-Dezember 2013, und zwar C/2012-S1 alias "ISON".

Offline Brixentaler

  • roBergler
  • Beiträge: 1684
  • Geschlecht: Männlich
    • Homepage/Fotoalbum mit u.a. vielen Fotos aus den Alpen
Re: Komet Panstarrs
« Antwort #2 am: 18.03.2013, 21:43 »
Komet von Dreitausender aus beobachtet

Ein Komet zieht derzeit Wissenschaftler und Hobbyastronomen in ihren Bann - so auch drei Experten in Tirol. Sie begaben sich auf über 3.000 Meter Höhe, um beeindruckende Bilder vom PanSTARRS-Kometen einfangen zu können.

Ein Komet, der mit freiem Auge sichtbar ist, ist eine Seltenheit und gerade für Sternenkundler etwas ganz Besonderes. Nicht zuletzt deshalb zog es den Tiroler Astrofotografen und Dokumentarfilmer Christoph Malin, den Astrophysiker Wolfgang Kausch und Michael Winkler von der ZAMG Wetterdienststelle Innsbruck ins Hochgebirge - auch weil das Wetter für eine Sichtung nicht optimal war. Auf dem rund 3.050 Meter Hohen Gaislachkogel im Ötztal bauten sie vergangenen Freitag, oberhalb der Wolkendecke, ihre Kometenbeobachtungsstation auf.
...


Quelle bzw. mehr Infos: http://tirol.orf.at/news/stories/2576134/

Was sonst noch in dem Artikel erwähnt wird:

Noch hellerer Komet im November erwartet

Der C/2011 L4 PanSTARRS ist im Vergleich zum Halleyschen Kometen, der im Mittel alle 76 Jahre sichtbar wird, kein periodischer Komet. Allerdings wartet auf Experten und Hobbysternenforscher im November das nächste Großereignis. Da soll Komet C/2012 S1 Ison am Sternenhimmel so hell wie der Mond erstrahlen. Er soll sich bis auf rund zwei Millionen Kilometer der Sonne nähern.