Dummy

Autor Thema: Winterwanderung zur Traunsteiner Hütte, Reiteralpe (fast) am 09.12.2012  (Gelesen 715 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline schneerose

  • roBergler
  • Beiträge: 911
  • Geschlecht: Weiblich
Servus,

ich hab jetzt überlegt, ob ich das überhaupt einstell´, weil i-wie ist´s doch ein bißchen peinlich, aber was soll´s.  ;)

Start war heute in Unterjettenberg und über den Schrecksteig zum Schrecksattel. Nordseitig, somit gab´s erst am Schrecksattel die erste Sonne. Die tat dann allerdings nach dem schattigen Aufstieg auch wirklich gut. Leider oben am Plateau dann auch ziemlich windig.
Ich wollte dann weiter zur Traunsteiner Hütte, hab aber in meiner Begeisterung darüber, wie schön es oben ist, nicht mehr so richtig auf den Weg geachtet und bin dann i-wie falsch abgebogen (rote Bänder an den Latschen, ist wohl der Winterweg für Tourengänger?). Auf alle Fälle bin ich natürlich ziemlich bald in den Latschen gestanden, aber anstatt retour und den normalen Weg zu gehen, natürlich weiter, weil "do kimm i scho durch" und "is bestimmt nimmer weid".  ::) I-wann ging´s dann aber wirklich nicht mehr weiter, also schweren Herzens doch zurück. Als ich an der Stelle war, wo ich falsch gegangen bin, hätt ich mir ja schon in den Hintern beißen können, eigentlich ist der Weg sonnenklar.  >:( Ich bin dann zwar noch ein Stück Richtung Hütte, aber inzwischen war´s doch schon recht spät, der Wind wurde auch immer unangenehmer und die Luft war ohnehin raus. Also retour zum Schrecksattel, dort Rast gemacht und wieder nach Unterjettenberg runter.
Eigentlich wären die Bedingungen fast ideal, für Tourengeher noch zu wenig Schnee, für die meisten Wanderer zuviel bzw. heute wohl einfach zu kalt.
Schee war´s trotzdem.  :D

Brigitte

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 09.12.2012, 20:09 »