Dummy

Autor Thema: Erlspitze am 30.06.2012  (Gelesen 1243 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1064
  • Geschlecht: Männlich
Erlspitze am 30.06.2012
« am: 01.07.2012, 15:29 »
Gestern ging's im südwestlichen Karwendel von Hochzirl über das Solsteinhaus auf die Erlspitze.
Parkplatz am Landeskrankenhaus Hochzirl kostenlos und ausreichend dimensioniert, Ausgangshöhe ca. 1000m. Von hier Richtung Osten ein langer Hatscher über mit einer Ausnahme meist flacher Forstwege. Dennoch an diesem heißen Tag eine schweißtreibende Angelegenheit. Nach 1 1/4 Stunden und ca. 400 Höhenmeter ist dann an der Lastenseilbahn zum Solsteinhaus die Fahrstaße endlich zu Ende und es geht im Zickzack die bewaldeten Hänge rauf. Nach 1 3/4 Stunden kommt man auf 1600 Meter an der Solenalm vorbei und es bietet sich der erste Blick auf die Erlspitze. Ein guter Platz für eine Rast, der Weg ist noch weit. Zuerst geht man im auf und ab ein Tal aus und quert dann zum Solsteinhaus rauf (1800 Meter, 2,5 Stunden ab Parkplatz).

Hinterm Haus geht es dann geradeaus über die Wiese auf die Erlspitze zu. Man darf sich dabei nicht von dem Weg nach links zur Eppzirler Scharte und zur Nördlinger Hütte verleiten lassen sondern muss die roten Markierungen in der Wiese suchen. Über Schafweiden und ersten Latschenfelder geht es anfangs sanft und immer steiler werden den Südrücken hoch. Bis auf 2000 Meter Höhe quält man sich dann durch fürchterlich heiße Latschengassen, dann geht's noch über nette Wiesenflächen an den schrofigen Grat ran. Hier heißt es Stöcke einpacken und mindestens eine Hand aus der Hosentasche raus  ;)
Einzelne leichte Ier-Kraxelpassagen und seilgesicherte Passagen wechseln sich ab hier mit Schrofengelände ab. Für erfahrene Bergesteiger kein Problem, wer allerdings morsches Karwendelgestein und rutschiger Schotter nicht kennt oder liebt wird nicht ganz glücklich sein  ;D
Zum Gipfel hin flacht es dann ab und die felsigen Passagen nehmen ab. Man wunder sich noch wo der Gipfel denn ist da er erst kurz vor erreichen hinter dem Grashang herauskommt. Kurz vor dem Gipfel bieten ein paar steile nordöstliche Scharten schöne Tiefblicke, u.a. auch auf die filigrane Erlnadel. Ein paar letzte Felsstufen und der etwas platzarme Gipfel wird erreicht (2405m, 4 1/4 Stunden Gehzeit ab Hochzirl).

Vom Gipfel hat man schöne Ausblicke auf den Karwendelkamm, auf die Nordkette mit den Solsteinen, in die Stubaier und den Wetterstein. Leider war es recht diesig. Bei Wohlfühltemperaturen ließ es sich länger am Gipfel aushalten.

Abstieg über den gleichen Weg in 3,5 Stunden. Der Forstweghatscher am Ende ist dann gar nicht mal so schlimm wie befürchtet. Nach den vielen Höhenmeter über Schrofen und schottrige Wege ist man richtiig froh wieder bequemen Boden unter den Füßen zu haben.

Einkehr auf dem schön gelegenen Solsteinhaus. Zwischen Ende des Forstwegs und dem Solsteinhaus stehen mehrere Quellen und Brunnen zum Wassernachfüllen zur Verfügung.

Eine alternativer Weg zwischen Solsteinhaus und Erlspitzgipfel über den Zirler Klettersteig bietet sich an. Ich habe den ausgelassen da ich meiner Begleitung nicht noch mehr zumuten wollte...  ::)

Fotos:
- Aufstieg über die Südseite: unten das Solsteinhaus und der breite Große Solstein.
- Die filigrane Erlnadel die man kurz vor dem Gipfel durch eine Scharte sehen kann
- Wunderschöne Blick zu den höchsten Karwendelgipfel (hinten: Ödkarspitzen, Birkkarspitze und Kaltwasserkarspitze) und den einsamsten Gipfeln am Ende des Riegelkars (Jägerkarspitzen, links vorne der Hohe Gleirsch).

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 01.07.2012, 15:29 »

Offline ehemaliges Mitglied

  • roBergler
  • Beiträge: 1235
  • Geschlecht: Männlich
Re: Erlspitze am 30.06.2012
« Antwort #1 am: 01.07.2012, 16:14 »
- Die filigrane Erlnadel die man kurz vor dem Gipfel durch eine Scharte sehen kann


Der gebräuchlichere Name ist eigentlich "Gipfelstürmernadel".  ;)

Online MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1064
  • Geschlecht: Männlich
Re: Erlspitze am 30.06.2012
« Antwort #2 am: 01.07.2012, 17:37 »
Der gebräuchlichere Name ist eigentlich "Gipfelstürmernadel".  ;)


In der AV-Karte nennt sie sich Erlnadel, das ist mir offiziell genug  ;)