Dummy

Autor Thema: Rechenbergrunde ab Unterwössen - Mai 2012  (Gelesen 1257 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline MichiRO

  • roBergler
  • Beiträge: 433
  • Geschlecht: Männlich
    • www.wikiberge.de
Rechenbergrunde ab Unterwössen - Mai 2012
« am: 24.05.2012, 09:47 »
Ist zwar jetzt schon ein paar Tage her, aber immer noch erwähnenswert: Am Wochenende ging es einmal Richtung Unterwössen und von dort über die Jochbergalm auf den Rechenberg. Anders als im Tourenvorschlag auf http://www.roberge.de/content.php?file=/tour.php&id=682 bin ich über die Nordseite direkt zur Jochbergalm aufgestiegen und von dort aus direkt zum Dampfschiff und weiter zum Kleinen Rechenberg

Zitat von: wikiberge
...
Vor der Alm führt über die Wiese rechts ein Weg zurück in den Wald. Wir folgen nun stets der Beschilderung Richtung Rechenbergalm. Wer die gleiche Karte wie angegeben verwendet sollte aufpassen: der Beschilderte Weg ist der, der in der Karte nicht markiert ist, während der rot hinterlegte Weg in Wirklichkeit nicht markiert und beschildert ist. Wir folgen also dem Weg bis es aus dem Wald auf die große Hochfläche geht. Dort gehen wir noch wenige Meter und wenn wir uns nun umdrehen sieht man schon den Felsgipfel des Dampfschiffs. Zu diesem gelangt man, indem man über die Wiese nach Osten geht, bis an einem Weidezaun der Waldrand erreicht ist. Hat man dort die Pfadspuren gefunden folgt man diesem meist auf der Südseite des Grates mit leichter Kletterei und manchmal ausgesetzten Passagen bis zum Gipfelkreuz hinauf.

Der Weiterweg erfolgt über den weiteren Gartverlauf nach Osten. Dazu steigt man wenige Meter auf dem Aufstiegsweg ab, und folgt dann den Pfadspuren nach links. Etwas ausgesetzter als vorher erfordert der Weg auf dem grasigen, abschüssigen Hang nun absolute Trittsicherheit. Über einen weiteren Punkt im Grat kann man nochmal auf das Dampfschiff zurück blicken, ehe es deutlich bewaldeter zur Rechenbergdiensthütte geht, über welcher ein weiterer Minigipfel mit Kreuz auf einem wartet. Um auch den höchsten Punkt bestiegen zu haben geht man an der Hütte weiter nach Osten, bis der unspektakuläre Gipfel des Kleinen Rechenbergs erreicht wird (etwas östlich davon hat man einen schönen Blick auf das Röthlmoos). Von diesem geht es auf bekanntem Weg zurück zur Diensthütte. Dort führt rechts ein unmarkierter Bergsteig zunächst steil hinab, ehe er nach wenigen Minuten deutlich breiter links in den Wald führt. Dem Weg folgt man in ein Spitzkehre rechts und wenig später erreicht man den bekannten Aufstiegsweg.

...


Ausführlicher wie immer unter http://wikiberge.de/index.php?title=rechenbergrunde_ab_unterwoessen

Meine Frage dazu: War jemand von euch schon einmal auf dem Großen Rechenberg? Hab mir überlegt noch einen Abstecher zu machen, aber nachdem ich keine brauchbaren Informationen zum Gipfel gefunden habe, blieb er außen vor.

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 24.05.2012, 09:47 »

Offline RossiS

  • Ehemalige
  • *
  • Beiträge: 307
  • Geschlecht: Männlich
  • † 06.06.2018
Re: Rechenbergrunde ab Unterwössen - Mai 2012
« Antwort #1 am: 25.05.2012, 18:50 »
Meine Frage dazu: War jemand von euch schon einmal auf dem Großen Rechenberg? Hab mir überlegt noch einen Abstecher zu machen, aber nachdem ich keine brauchbaren Informationen zum Gipfel gefunden habe, blieb er außen vor.

Ja, ich war da mal oben. Bin damals von Westen über die DH und den Kohlrücken aufgestiegen. Ist zum Teil weglos aber ganz abwechlungsreich immer dem Kammverlauf folgend. Die Ausblicke halten sich aber in Grenzen wegen starker Bewaldung. Nur am Gipfel selbst hat man zumindest nach Norden und Osten freie Sicht. Nach Süden standen ein Paar Bäume im Weg glaub ich.
Der Aufstieg von Osten aus dem Sattel dauert nur 5-10 min. Kein Problem! Aber auch nicht wahnsinnig lohnend...

Bild 1: Großer Rechenberg Gipfelfelsen/ in der Verlängerung das Dampfschiff
Bild 2: Blick auf den Hochgern
Bild 3: Blick Richtung Chiemsee