Dummy

Autor Thema: Bergschuhe  (Gelesen 10635 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ertronic

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
  • Pali dukkha
    • Mein Tagebuch
Bergschuhe
« am: 02.08.2003, 00:23 »
Achtung keine Produktwerbung!!!! ;)
Ich will nur mein Wissen mit euch teilen, was ich erst heute erfahren habe. Im Kaufhof Stachus wollte ich heute mir ein paar neue Bergschuhe kaufen, weil mein Profil nicht mehr tragbar ist. Als ich nichts gefunden hatte, teilte mir der Verkäufer mit, das bei Markenschuhen, genannt hat er Meindl und Lowa, die Möglichkeit besteht, die Schuhe zum Hersteller zu schicken. Bei preisintensiven Schuhen sind die in der Lage, die Sohle komplett zu wechseln. Kostenpunkt 40 Euro.

Berg Heil! Ertronic
www.opaimnetz.de

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 02.08.2003, 00:23 »

Offline michi

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 298
  • Geschlecht: Männlich
Re:Bergschuhe
« Antwort #1 am: 02.08.2003, 08:49 »
hallo ertronic
ich lass mir immer beim ganz normalen schuster eine neue ( vibramsohle ) draufmachen,hatte noch nie probleme ,ist billiger und geht schneller.
gruß michi

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4776
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re:Bergschuhe
« Antwort #2 am: 02.08.2003, 11:37 »
Auch ich will keine Werbung machen, muss aber doch das Rosenheimer Bergsportgeschäft Montagne erwähnen.
Habe dort meine 2 letzten Paar Bergschuhe gekauft und der Service ist gut, so wurde auch vor kurzem mein defekter Bergschuh zum reparieren eingeschickt.

Folgenden Hinweis erhielt ich außerdem von Montagne: Falls es um Goretex-Schuhe geht, sollten diese auf alle Fälle zum Hersteller eingeschickt werden.

Offline scheffauer

  • roBergler
  • Beiträge: 112
  • Geschlecht: Männlich
Re:Bergschuhe
« Antwort #3 am: 02.08.2003, 21:44 »
Sehnsüchtig denke ich an meine Meindl-Trekkingschuhe zurück, mit denen ich problemlos 4 Tage hintereinander zünftige Bergtouren gemacht habe, keine Blasen, keine Druckstellen, alles bestens. Leider war das Profil bald kaum mehr vorhanden. Seitdem habe ich innerhalb von wenigen Monaten nur negative Erfahrungen gemacht. Die Schuhe vom Typ Lowa "Rauris" sind verarbeitungsmässig Schrott, nie wieder Lowa. Die daraufhin gekauften Meindl passten im "Trockentest" in der Wohnung hervorragend, am Berg allerdings weniger. Da drücken die Schnürsenkelösen auf die Knöchel und an beiden kleinen Zehen wird die Haut an den Aussenseiten regelrecht abgerieben, an mehrere Touren hintereinander ist nicht zu denken.
@ michi: Was kostet denn das Besohlen beim Schuster?

Offline michi

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 298
  • Geschlecht: Männlich
Re:Bergschuhe
« Antwort #4 am: 03.08.2003, 12:39 »
ich brauch zwar jedes jahr neue sohlen ,aber den genauen preis weiß ich nicht mehr.es hat ca. 35 euro gekostet.
und ,,mein " schuster ist das kleine schuster-und schlüsseldienstlädchen im gilitzerblock in rosenheim.einwandfreie arbeit ! auch schon x-mal bei goretexschuhen erpropt.
mfg michi

Offline scheffauer

  • roBergler
  • Beiträge: 112
  • Geschlecht: Männlich
Re:Bergschuhe
« Antwort #5 am: 08.08.2003, 14:11 »
@ michi: Danke für die Antwort!
Ich habe meine Schuhe jetzt frisch besohlt vom Schuster abgeholt und werde sie gleich am Sonntag am Grossen Rettenstein einsetzen! Kostenpunkt fürs Besohlen hier in München: 38 Euro. :)

Offline Anderl

  • roBergler
  • Beiträge: 8
  • Geschlecht: Männlich
  • Und beim Rest da schau ma mal!
Re:Bergschuhe
« Antwort #6 am: 10.08.2003, 22:30 »
Ist zwar jetzt nicht wegen Besohlung,
aber ich hatte immer das Problem keine Auswahl
bei den Bergschuhen in meiner Größe zu haben.
(47/48!). Vor ein paar Wochen war ich beim
Werksverkauf von HanWag. Kann ich nur empfehlen
wenn einer das gleiche Problem hat! Es gibt zwar
hier keine Info bzw. Beratung aber ich geh mal
davon aus des hier jeder weis was er will.
(Und ich wollte eh wieder einen HanWag)

Servus
Wurzel


Offline scheffauer

  • roBergler
  • Beiträge: 112
  • Geschlecht: Männlich
Re:Bergschuhe
« Antwort #7 am: 17.08.2003, 23:01 »
 :( Wie oben geschrieben hatte ich meine alten Bergschuhe beim Schuster mit einer neuen Vibram-Sohle besohlen lassen. Bereits nach der 2. Bergtour tun sich Spalten zwischen der neuen Sohle und dem eigentlichen Schuh auf. Naturbedingt wird Feuchtigkeit und Schmutz in diese Spalten eindringen. Ich schau mir das noch ein bisserl an und dann knall ich dem Schuster die Latschen wieder auf dem Tisch. Das kanns ja wohl nicht gewesen sein! >:(

Offline Dietrich

  • roBergler
  • Beiträge: 119
  • Geschlecht: Männlich
Re:Bergschuhe
« Antwort #8 am: 18.08.2003, 13:27 »
Hallo Scheffauer,

ich habe meine steigeisenfesten Bergstiefel bereits zweimal bei einem Schuster in der Bayrischzellerstr. in München (dessen Adresse hängt auch in der Geschäftsstelle der Sektion Oberland aus) neu besohlen lassen und beide Male war es erstklassige Arbeit. Zufälligerweise hat es beim letzten Mal auch € 38 gekostet (das erste Mal war noch zu DM-Zeiten), und das hat mich stutzig gemacht. Wenn Dein Schuster aber nicht der meinige ist (hoffe ich), dann maile mich kurz an und ich gebe Dir die genaue Anschrift.

Tschau

Dietrich

Offline scheffauer

  • roBergler
  • Beiträge: 112
  • Geschlecht: Männlich
Re:Bergschuhe
« Antwort #9 am: 18.08.2003, 14:20 »
@ Dietrich: Danke, die Adresse  des "DAV"-Schusters  habe ich. Hätte wohl besser zu dem gehen sollen, da ich aber in Pasing/Obermenzing wohne, war mir der Weg in den Ostteil der Stadt zu weit. Ich muss jetzt eh erst mal sehen, ob sich die Sohle löst und dann  den Schuster, der das versaut hat, kontaktieren. Spätestens bei der nächsten Besohlung werde ich aber den Schuster in der Bayrischzeller Strasse aufsuchen

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4776
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re:Bergschuhe
« Antwort #10 am: 22.08.2003, 15:00 »
Hallo Leute,

ich habe mich mal beim Ernst wegen der Reparatur von Schuhen erkundigt. Beim Besohlen spielt es keine Rolle, aber wenn, wie es bei mir war, eine Öste kaputt ist, und eine neue Öse angebracht werden muss, sollte man bei Goretex-Schuhen lieber zum Fachmann gehen.

Grund: Der "Schuster von der Ecke" wird die Öse vmtl. nur von außen einsetzen und die Goretex-Membrane beschädigen, während der Hersteller den Schuh vorher auseinander baut, so wie er auch hergestellt wurde. Erst dann wird die Öse fachmännisch befestigt und der Schuh dann wieder zusammengebaut.

Nur so vermeidet man 100%ig eine Beschädigung der Goretex-Membrane. Ist auch einleuchtend.


Offline AbseitsAufwärts

  • roBergler
  • Beiträge: 778
  • Geschlecht: Männlich
  • "Geheimtipps" im WWW sind Allgemeintipps
    • Abseits-Aufwärts Blog
Re: Bergschuhe
« Antwort #11 am: 23.11.2011, 16:09 »
Aktuelle Frage:

Da es sich für mich denk ich mal nicht lohnen würde meine Schuhe zum Hersteller nach Italien einzuschicken, wollt' ich mal ins Blaue fragen ob es einen Schuster in Rosenheim/ Umgebung gibt, der sich mit Bergschuhen (bei mir speziell jetzt Nähte ausbessern und Gummirand ankleben) gut auskennt.

Offline steff

  • Team
  • *
  • Beiträge: 1147
  • Geschlecht: Männlich
  • Spare in der Schweiz, dann hast Du in der Not
Re: Bergschuhe
« Antwort #12 am: 23.11.2011, 17:59 »
Der am Salinplatz soll ned schlecht sein... allerdings werden heut wohl keine 38 Euro mehr reichen. Ich wollt mal meine (uralten) BW Bergschuhe, die ich nur noch als Arbeitsschuhe nutze neue besohlen lassen... für das Geld bekomme ich fast neue

Ein anderer guter Schuster soll in der Sandstraße sein. Da hab ich allerdings noch keinen gesehen  ???

Offline Samerbergradler

  • roBergler
  • Beiträge: 536
  • Geschlecht: Männlich
  • Die schönste Zeit ist immer noch die Brotzeit!
Re: Bergschuhe
« Antwort #13 am: 23.11.2011, 18:03 »
Ein anderer guter Schuster soll in der Sandstraße sein. Da hab ich allerdings noch keinen gesehen  ???

...den gibts auch nimmer. Hab ich auch schon mal gesucht in anderer Angelegenheit.

Offline indian_summer

  • roBergler
  • Beiträge: 1368
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bergschuhe
« Antwort #14 am: 23.11.2011, 20:22 »
Also ich würds mal bei so Ortopädie- Schuhmachern versuchen. Die haben zumindestens noch ihr Handwerk gelernt, was man ja von den meisten Schuh/ Schlüsseldienst- Heinis nicht behaupten kann.

Zufrieden war ich mit dem Estner in Brannenburg. Oder in Bad Aibling der Panitz.

Elisabeth

Offline AbseitsAufwärts

  • roBergler
  • Beiträge: 778
  • Geschlecht: Männlich
  • "Geheimtipps" im WWW sind Allgemeintipps
    • Abseits-Aufwärts Blog
Re: Bergschuhe
« Antwort #15 am: 30.11.2011, 10:59 »
Ich hab's gestern mal zum Salinplatz gebracht, mal schaun ob des was werd und wie lang's hält. 

Eins ist natürlich klar: Die Gore Tex Membran ist an der Nahtstelle futsch, aber da die Stelle bei mir ziemlich weit oben ist und nur klein, is es jetzt halb so wild. Ich hoffe das die vllt. noch die 2012er Saison halten, danach müssen sowieso Neue her...

Bei den nächsten Schuhen liebäugel ich mit Hochwertigen welche KEIN Gore Tex und möglichst wenig Nähte haben. Leider gibt's die nur noch wenig ...
z.B.: Hanwag Zima oder Steinkogler...
mal schaun...


Offline Tomy38

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 2
Re: Bergschuhe
« Antwort #16 am: 07.03.2012, 18:26 »
Hi

habe heute meine Bergschuh zum neu besohlen gebracht!
Es handelt sich um massgefertigte Schuhe aus vollleder.
Kann ich nur empfehlen, noch nie Blasen und auch nicht so teuer.

Offline indian_summer

  • roBergler
  • Beiträge: 1368
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bergschuhe
« Antwort #17 am: 08.03.2012, 07:22 »
Servus Tomy,

gib doch mal bitte ein paar Details.
Wie teuer ist nicht so teuer?
Wo hast du sie machen lassen?

Gruß Elisabeth

Offline Tomy38

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 2
Re: Bergschuhe
« Antwort #18 am: 08.03.2012, 14:22 »
Das Paar kostet 170 €, bei uns in der Gegend Kreis Rottweil (BW) gibt's noch ein Schuster der die Schuhe in Handarbeit herstellt.
Steigeisentauglich sind die Schuhe auch.
Wartezeit sind gerade 1 1/4 Jahre so voll sind die Bücher bei ihm.

Offline indian_summer

  • roBergler
  • Beiträge: 1368
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bergschuhe
« Antwort #19 am: 08.03.2012, 21:59 »
Na das ist aber echt günstig, bekommt man ja fast keine "Industrie"- Bergschuhe mehr für unter 200 Euro, steigeisenfeste schon gar nicht...

Aber pressieren darfs dann echt nicht... naja, ist ja auch nicht so ganz ums Eck von hier.

E.