Anzeige


Rechtliche Hinweise

Oft bewegt man sich beim Mountainbiken außerhalb der Gesetze, ohne sich dessen bewusst zu sein. Im schlimmsten Fall, z.B. bei einem Unfall, kann dies zu erheblichen Schwierigkeiten rechtlicher und finanzieller Art kommen.

Österreich: In Österreich ist das Mountainbiken im Gebirge grundsätzlich verboten, außer die Wege sind extra als Radwege gekennzeichnet.

Deutschland: Das Biken ist grundsätzlich erlaubt, aber das Fahren abseits der Wege ist verboten. Details sind auf Länderebene festgelegt, deshalb gibt es keine einheitlichen Regelungen.

Da wir von roBerge.de nicht wissen, welche der von uns vorgestellten MTB-Routen in der Gegenwart oder Zukunft offiziell verboten oder freigegeben werden, beschreiben wir hier die Touren so, wie sie aufgrund der Kenntnis des Autors technisch als befahrbar gelten. Dies heißt nicht unbedingt, dass die beschriebenen Touren auch erlaubt sind. Sofern uns Einschränkungen bekannt sind, geben wir in der betreffenden Tourenbeschreibung einen Hinweis.
Deshalb ist es für jede Tourenplanung selbstverständlich, dass man sich an geeigneten Stellen (Gemeinde, Grundstückseigentümer, Tourismusbüros, Polizei, Gendarmerie) Auskunft über die Befahrbarkeit der Strecken einholt. Die von uns angegebenen Links zu den Tourismusbüros sind hierzu eine Hilfe. Wir weisen extra darauf hin, dass wir insbesondere für die rechtliche Befahrbarkeit der beschriebenen Touren sowie für Fehler in den Beschreibungen keinerlei Haftung übernehmen können!




Bike-Schmankerl für jeden Geschmack!
Die Bayerischen Alpen bieten Mountainbikern gemütliche Feierabendrunden, konditionell fordernde Touren oder Runden mit flowigen und anspruchsvollen Trail-Abschnitten. Urige Almen verlocken zur Einkehr, und die Extraportion Aussicht gibt es beim Gipfel-Hike.

Amazon   buecher.de

Mountainbike Route vom Duft / Gammernwald zur Kranzhornalm?

Begonnen von Hechter, 11.07.2011, 10:16

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hechter

Hallo,

gibt es eine gute Möglichkeit, mit dem Bike vom Duft über Gammernwald zur Kranzhornalm zu kommen ohne erst wieder drüben ins Trockenbachtal runterzufahren? Muss gestehen, dass weder die geposteten Berichte noch meine Karte vom Bayrischen Alpenverein (BV17) mir wirklich erschöpfend Auskunft geben (oder bin zu blöd alles korrekt zu verstehen/lesen  ???).

Evt. über Kitzbichleralm zur Polzalm/Spadaualm? Oder sogar "hintenrum" Richtung Windshausen? Wäre nicht schlimm, wenn eine kleine Tragestrecke dabei ist.

Vielen Dank vorab,   Hechter

Helixstone

Servus,

als 100% fahrbar kenne ich:

Duft rauf in Richtung Käsalm. Diese aber links liegen lassen und auf der "Hauptstrasse" weiter bis ca. auf 1020.

Runter bis 770 und in der Kurve gerade weiter hinauf.

Den Schildern zum Kranzhorn / Kranzhornalm über den Punkt 1072 folgen.

Bei der Schindlaualm kommt man dan rüber auf die "normale" Fahrstrasse zur Kranzhornalm.

Fragen??

mfg

Helixstone

Hechter

Danke Helixstone, super, das hilft schon Mal sehr viel, habe ich auch gerade auf meiner Karte nachverfolgen können.

Jetzt würde mich noch interessieren ob jemand die Strecke "oben" über das Gelände der Kitzbichleralm zur Spadau-/Polz- oder Ottenalm kennt. Ist das irgendwie fahrbar oder nur zu Fuß machbar? Habe auf den unterschiedlichen Karten unterschiedliche "gepunktete" Wege in dieser Richtung ausmachen können, teilweise ab Kitzbichleralm aber ziemlich quer zu den Höhenlinien, befürchte mal, da geht nix??

Nochmal viele Grüße,    Hechter

sachranger

servus hechter,

anbei die karte mit dem pinkfarbenem teilstück, wie von helixstone beschrieben. alles fahrbar. das blau gepuznktete ist je nach können fahrbar, bis auf wenige tragestücke. du sparst dir damit einige höhenmeter.

sachranger

rennschnecke

Hallo Hechter,

grundsätzlich geht der eingezeichnete und von helixstone beschriebene Weg. Ist m.E. aber eine spasslose Viecherei, zuerst auf der Waldautobahn runter und dann wieder rauf.
Wenn es dir nichts ausmacht, das Rad für etwa 20 Minuten zu schieben, nimm auf jeden Fall den von sachranger mit blauen Punkten gekenzeichneten Weg. Er zweigt auf etwa 935 Meter nach links ab und ist so weit ich mich erinnere auch mit Kranzhorn beschildert. Fahrbar ist er aber zumindest nach meiner Meinung nur für konditionsstarke mit guten Trailkönnen (ziemlich verblockt, hohe Wurzeln, schmaler Pfad). Der Abkürzer lohnt sich trotzdem.

Viele Grüße

rennschnecke   

Hechter

Hallo Rennschnecke + Sachranger,

vielen lieben Dank dafür, beide Optionen sind klar. Ich denke, die blaue (Schiebe-) Variante wird's werden.

Wisst ihr ob auch (Sachranger's Karte) über die Pastaualmen etwas machbar ist (der rot gepunktete Weg rüber zur Ottenalm) und ob man überhaupt in die Richtung Pastaualm herüber kommt?

Nochmal danke + gruss, Hechter

sachranger

Zitat von: Hechter am 11.07.2011, 12:43
... über die Pastaualmen etwas machbar ist (der rot gepunktete Weg rüber zur Ottenalm) und ob man überhaupt in die Richtung Pastaualm herüber kommt?

servus hechter,

der rotgepunktete weg läuft fast im 90°-winkel zu den höhenlinien. ich schätze mal, dass da "bike-schieben" noch nicht mal spaß mach. versuchs einfach und berichte  >:D.
bist du an die fahrtrichtung gebunden? wenn du den von mir blaugepunkteten weg entgegengesetzt deiner anfrage fährst, ist er leichter zu fahren.

sachranger

Hechter

Hallo Sachranger,

oops, hatte ich befürchtet :'(

Nee, die Richtung steht soweit fest, weil wir vom Duft über die Kranzhornalm und dann runter ins Trockenbachtal und rauf zur Schwarzrieshütte wollen (und dann zurück). Danke trotzdem für den Tipp.

Gruss,  Hechter

berti1

hallo
es gibt noch einen anderen weg, der eigentlich der schönste ist, aber etwas umweg
wie schon beschrieben, die käsalm links liegen lassen, dann aber nicht so weit (bis zum blauen weg) abfahren, sondern einige hundert meter vorher links steil hoch in einen weg (zunächst kurz schieben) dann relativ gut fahrbar, man kommt dann an eine weggabelung, hier links halten und auf einen sattel, ab diesem geht es auf einem gut fahtbaren trail abwärts und man endet an einer forststrasse, die in kurzer zeit zur rabeneggalm führt, an der alm vorbei und in enigen serpentinen den forstweg bis zum ende (sehr schöne aussicht), dann kurze tragestrecke und man erreicht einen  gut fahrbaren weg der leicht abschüssig ostseitig  um den pasterkopf herumführt und man erreicht dann auf sehr schönem gelände mit toller aussicht nach süden die pasteralm, von hier weiter abfahrt bis zum kranzhornparkplatz (an der strasse die von erl heraufführt, von hier weiter richtung trockenbachtal oder zusätzlich abstecher zur kranzhornalm
gruss
berti

rennschnecke

Hallo berti1,

kann ich von der Seite mit dem Bike wieder zur Kranzhornalm rauffahren ?

Viele Grüße

rennschnecke

sachranger

Zitat von: rennschnecke am 12.07.2011, 14:03
kann ich von der Seite mit dem Bike wieder zur Kranzhornalm rauffahren ?

hi rennschnecke,

so weit ich weiß musst du runter bis zum parkplatz, wie von berti beschreiben. von da dann kpl. die forststraße hoch.

sachranger

berti1

ist genau wie der sachranger schreibt, eine abfahrt von den pasteralmen direkt richtung kranzhornalm über den rot gepunkteten weg macht keinen sinn (zu steil, nicht fahrbar), aber die auffahrt vom parkplatz ist kein grosser umweg
gruss berti

Hechter

Hallo,

wollte mich nochmal bei allen für die Tips und Routenhinweise (auch Archiv war sehr hilfreich) bedanken. Fahrtwind ist ein super Laden, sehr kompetent und nett und obendrein hochwertiges Material.

Die Touren haben alle gut geklappt (und das bei perfektem Wetter, wir waren vom 15.-17.09. unterwegs) und der
Aufenthalt im Duft war auch schön.

1.Tag Wiesholz - Dandlbergalm - Kirchwald/Einsiedelei - Lagleralm - Euzenau - Wagneralm - Duftbräu
2.Tag Duft - Abzweig Richtung Spatenau, dann aber weiter Mittelstation Hochries - Kräuterwiese - Frasdorfer - Riesenhütte (einmal abgestiegen, zu steil :-[), Seitenalmen (nochmal ein Stück geschoben, zu technisch  >:(), Feichteck, wieder Wagneralm, Duft
3. Tag Duft - Käsalm - Schwarzrieshütte (sehr empfehlenswert) - zurück zum Waldparkplatz - Doaglalm - wieder runter und zur Käseralm - Talstation Hochries (Kranzhorn haben wir ausgelassen, Sitzfleisch war zu dem Zeitpunkt doch schon etwas strapaziert  ;D

Also, wie gesagt danke für alle Hinweise und gruss aus dem hohen Norden,    Hechter


Anzeige