buecher.de   amazon    Buchinfo    



      

Skurriles aus dem Nachbarland

Begonnen von mrs.t.m, 09.06.2011, 22:11

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

mrs.t.m

Für jemanden, der schon alles hat, könnte das von Interesse sein, oder?

Zwei Osttiroler Berggipfel stehen um 121.000 Euro zum Verkauf


thomas_kufstein

ist eh günstig!

und wenn man bedenkt wie weitsichtig, der DAV/ÖAV im 19. jahrhundert vorgegenagen ist, sollte man wohl zuschlagen, bevor sie sich das wieder anders überlegen. Legen wir zusammen?

;D

Servus,
Thomas

ehemaliges Mitglied

Zitat von: thomas_kufstein am 11.06.2011, 18:12
Legen wir zusammen?

;D

Ich glaub, da mach ich nicht mit.  ;) Wenn, dann möcht ich da auch hinaufkommen. Aber weder in der Amap noch auf der Kompasskarte ist auf die beiden Gipfel ein Weg eingezeichnet. Wundert mich auch nicht besonders, wenn ich mir die zwei Burschen so anschaue:

Gr. Kinigat: klick
Rosskopf: klick

thomas_kufstein


steff

Zitat von: Bergfritz am 11.06.2011, 19:13
Ich glaub, da mach ich nicht mit.  ;) Wenn, dann möcht ich da auch hinaufkommen. Aber weder in der Amap noch auf der Kompasskarte ist auf die beiden Gipfel ein Weg eingezeichnet. Wundert mich auch nicht besonders, wenn ich mir die zwei Burschen so anschaue:

Gr. Kinigat: klick
Rosskopf: klick

Das schreit ja gerade zu nach einer nächsten roberge-Expedition  >:D

thomas_kufstein

Ah geh.
Der Tom war da bestimmt schon. Schließlich gibt's auf alle zwei angeblich einen Klettersteig ...
Servus,
Thomas

Brixentaler

BIG stoppt vorerst Verkauf von Bergen
Die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) hat den Verkauf der beiden Osttiroler Berggipfel vorübergehend gestoppt. Man werde "eine innerösterreichische Lösung evaluieren", so ein Sprecher. Zahlreiche Politiker hatten sich gegen einen Verkauf ausgesprochen.
...


Quelle bzw. mehr Infos: http://tirol.orf.at/stories/521011/

ehemaliges Mitglied

Neuer skurriler Höhepunkt dieser Alpin-Posse:

Die deutsche Computerfirma "Ashampoo" hat der Gemeinde Kartitsch das verlockende Angebot gemacht, ihr das Geld zum Kauf der beiden Gipfel zu geben, verlangt aber dafür Werbung. Die deutsche Firma könnte sich die Umbenennung der beiden Gipfel in "Ashampoo 1" und "Ashampoo 2" ;D ;D ;D vorstellen, hieß es in der aktuellen Sendung von "Tirol heute".  
#nocomment#
Hier die Links zu den Filmberichten zu diesem Thema in der Sendung "Tirol heute"
von gestern: klick
und heute: klick
(Achtung: Diese Filmberichte sind nur etwa eine Woche abrufbar!)

Brixentaler

Zitat von: Bergfritz am 15.06.2011, 20:54
...
Die deutsche Firma könnte sich die Umbenennung der beiden Gipfel in "Ashampoo 1" und "Ashampoo 2" ;D ;D ;D vorstellen, hieß es in der aktuellen Sendung von "Tirol heute"...

Der 1. April ist doch schon vorüber, oder...?
Kann ja nicht im Ernst gemeint sein :-\.

steff

wenn ma alle a bissl zamleng, dann kaffan hoid mir de Berg. Dann hätt ma endlich unseren eigenen "Roberg"  ;D

Des kimmt davon, wenn man Ämter und Dienststellen privatisiert. Auf einmal steht dann die Gewinnerzielungsabsicht - verzeihung- der vernünftige Umgang mit Steuerngelder im Vordergrund. Wahrscheinlich wirds so ausgehen, dass mangels Kaufinteressenten die Berge ins Eigentum der Gemeinde übergehen. Zu dem besagten symbolischen Wert.

Und grad hör ich ausm Nebenzimmer: "Als nächstes verkaufen die Griechen ihre Inseln"...... na so weit hergeholt ist des gar ned

Brixentaler

Weiteres Buhlen um Kartitscher Gipfel
Wenn auch der Verkauf der beiden Kartitscher Berge vorerst gestoppt wurde, herrscht dennoch kein Stillstand. Derzeit laufen Verhandlungen der Gemeinde mit Bund, Land und Privaten. Auch zwischen Land und Wirtschaftsministerium gibt es Gespräche.
...


Quelle bzw. mehr Infos: http://tirol.orf.at/stories/521267/

Zitat von: steff am 15.06.2011, 22:25
wenn ma alle a bissl zamleng, dann kaffan hoid mir de Berg. Dann hätt ma endlich unseren eigenen "Roberg"  ;D
...

Eigentlich wär's eine tolle Idee ;), dennoch ist der gezielte Gesamtbetrag wahrscheinlich leider zu hoch ::).

Brixentaler

BIG verkauft Berggipfel an Bundesforste
Die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) hat die beiden Osttiroler Berggipfel Rosskopf und Große Kinigat an die Österreichischen Bundesforste (ÖBF) verkauft. Der geplante Verkauf an Private hatte in Tirol heftigen Widerstand ausgelöst.
...


und:

Klettersteig für 28.000 Euro
Am Großen Kinigat soll übrigens am kommenden Sonntag nach dreimonatiger Bauzeit ein Klettersteig eröffnet werden. Er bietet die Schwierigkeitsgrade A bis D und ist rund 500 Meter lang. Die Kosten betragen nach Angaben des Kartitscher Bürgermeisters Josef Außerlechner 28.000 Euro.


Quelle bzw. mehr Infos: http://tirol.orf.at/stories/532574/