Ein handlicher Begleiter für Bergsteiger, Wanderer und Touristen in den Alpen; kompakt, übersichtlich und hervorragend ausgestattet. 220 Arten werden im Porträt mit detailgenauen und qualitativ hochwertigen Zeichnungen vorgestellt. Das einfache Suchsystem ist auch für Anfänger bestens geeignet.
Amazon   buecher.de


Ob Almrausch, Arnika, Enzian oder Orchideen - die Berge rund um München bieten eine Fülle heimischer Pflanzen sowie botanischer Raritäten. Martin Wiesmeier führt uns auf 25 Wanderungen durch die vielfältige Blumenwelt zwischen Ammergauer und Chiemgauer Alpen.
Amazon   buecher.de

Weitere Bücher Flora und Fauna

Steinbrech ?

Begonnen von Traudl, 25.07.2004, 22:14

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Traudl

- aber welcher  ???
Nach meinem Blumenbuch kommt es dem Kies- bzw. Hohenwart-Steinbrech sehr ähnlich,.....aber einiges spricht dann doch wieder nicht dafür.
Vielleicht hat jemand eine Idee, was es sein könnte.  ::)
( Gefunden in den Brandenberger Alpen auf ca. 1780 m )

Viele Grüße
Traudl

thomas_kufstein

Hallo Traudl,

Tolle Bilder!!!

Es handelt sich tatsächlich um einen Steinbrech. Die Bestimmung nach Bilderbuch ist aber deshalb etwas schwierig, da die Exemplare verblüht sind und sich die Kronblätter daher rot-orange verfärben.

Es handelt sich hierbei, um den Fetthennen-Steinbrech (Saxifraga aizoides), der auf sumpfigen Stellen der alpinen Stufe zu finden ist. Vielfach findet man ihn aber auch an Bächen und Bachrändern als sog. Schwemmling im Tiefland.


thomas_kufstein

Ich hab noch ein Bild mit der eigentlich Blütenfarbe gefunden.
Typisch für alle Steinbrech-Arten ist die zweigeteilte Narbe die auf einer diskusförmigen nektardrüse sitzt. Sehr häufig sind die Kronblätter auch ganz fein punktiert. Die Farbe, Anzahl und Anordnung der Flecken ist auch ein wichtiges Bestimmungsmerkmal für die Arten.

Servus,
Thomas

Traudl

Hallo Thomas,

vielen Dank für die tolle Bestimmung und Aufklärung   :)
Habe gestern diesen Fetthennen-Steinbrech auch in Gelbtönen (wie auf Deinem Foto) gesehen, dachte aber, das wäre wieder eine andere Sorte.
Der Blütenkopf (Narbe mit diskusförmiger Nektardrüse) sieht schon fast exotisch aus, und ich muss ehrlich sagen, auf Fotos noch beeindruckender als mit blosem Auge erkennbar.

Servus
Traudl


thomas_kufstein

Das mit dem Fotos stimmt!
Bei deinem ist es ja diese Struktur noch wesentlich deutlicher zu sehen als bei meinem!
Vielleicht sollten wir mal einen Wettbewerb der schönsten Blumenbilder machen?

Servus,
thomas

Traudl

Oh ja, das ist eine SUPER-Idee mit dem Blumenfoto-Wettbewerb.
Aber zuerst sollten wir eine gemeinsame botanische Wanderung machen, damit wir auch wissen, was wir da überhaupt fotografieren. ;)

Grüße
Traudl


Reinhard

Hallo Traudl!

Bei Dir mach ich mal den Anfang, denn ich will ein paar Blumen-Fotos dieses Forums in die roBerge-Fotoshow setzen.
Erstmal denke ich an den Steinbrech?, also das zweite Foto von oben.

Ist dies ok? Wenn ja wer ist der Fotograf - du, Hannes, oder bleibts lieber geheim ??? ;)
Information zu der Blume hätte ich ja genügend, dank Thomas.

Gruss Reinhard

Traudl

Hallo Reinhard,

gerne kannst Du das Foto für die Fotoshow verwenden.

Es wurde von mir - mit einer Digital-Kamera - aufgenommen.
Jemand muss doch Hannes Konkurrenz machen , oder ? ;D

Ich mail es Dir mit einer größeren Auflöung zu.

Viele Grüße
Traudl








[Werbung ausschalten]