Dummy

Autor Thema: Ellandalm - Zellerhorn  (Gelesen 5214 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hillclimber

  • *
  • Gast
Ellandalm - Zellerhorn
« am: 20.07.2004, 01:18 »
Hi, ich bin hier auf die 7-Gipfel-Tour gestoßen: Klausenberg (1548 m), Predigtstuhl (1492 m), Heuraffelkopf (auch "Heuraffler", 1505 m), Abereck (1461 m), Zellerwand (auch "Zellerwandl", 1415 m), Zellerhorn (1356 m), Hammerstein (auch "Zellerberg", 1278 m)
Am Samstag hab ich diese Tour gemacht, jetzt würde ich gerne nochmal mit einem konditionell nicht so ausgeprägten Bekannten aufs Zellerhorn gehen. Leider weiß ich aber nicht, wie ich von der Ellandalm am besten zum Zellerhorn komme. Laut Bergwacht gibt es einen Weg, wobei die aber auch nicht genau wissen wo der losgeht....?
Kann mir von euch jemand helfen und sagen wie ich von der Ellandalm am besten in diese Tour zwischen Heuraffler und Abereck einsteigen kann??? Oder kann mir jemand die eMail von dem Bernhard Oberacker geben, der diese Tour mit ausgearbeitet hat???
Wäre echt super...
Besten Dank im voraus...

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 20.07.2004, 01:18 »

Offline AbseitsAufwärts

  • roBergler
  • Beiträge: 778
  • Geschlecht: Männlich
  • "Geheimtipps" im WWW sind Allgemeintipps
    • Abseits-Aufwärts Blog
Re: Ellandalm - Zellerhorn
« Antwort #1 am: 21.07.2004, 08:31 »
hallo!
Von der Ellandalm am besten die Wiese hinauf (weglos) bis zum höchsten Punkt und dann auf Wegspuren (werden später zum Pfad) in den Sattel zwischen Abereck und Zellerwandl hinter der Laubensteinalm. Ich muss aber noch hinzufügen das ich den Weg schon lange nicht mehr gegangen bin. Ich hab ihn sehr steil in Erinnerung vielleicht besser als abstieg?  ;)

Offline indian_summer

  • roBergler
  • Beiträge: 1368
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ellandalm - Zellerhorn
« Antwort #2 am: 30.08.2016, 21:27 »
hallo!
Von der Ellandalm am besten die Wiese hinauf (weglos) bis zum höchsten Punkt und dann auf Wegspuren (werden später zum Pfad) in den Sattel zwischen Abereck und Zellerwandl hinter der Laubensteinalm. Ich muss aber noch hinzufügen das ich den Weg schon lange nicht mehr gegangen bin. Ich hab ihn sehr steil in Erinnerung vielleicht besser als abstieg?  ;)

Jetzt kram ich mal diesen uralt- Beitrag raus. Ist diesen besagten Weg in letzter Zeit mal jemand gegangen? Hat er, ausser dass er steil ist irgendwelche technischen Schwierigkeiten drin?

Elisabeth

Offline AbseitsAufwärts

  • roBergler
  • Beiträge: 778
  • Geschlecht: Männlich
  • "Geheimtipps" im WWW sind Allgemeintipps
    • Abseits-Aufwärts Blog
Re: Ellandalm - Zellerhorn
« Antwort #3 am: 31.08.2016, 10:41 »
seit 2004 bin ich den Weg schon ein paar mal mal wieder gegangen, ist auch in meinem 2. Bücherl genauer beschrieben. Es gibt keinen erkenntlichen Weg in der Wiese oberhalb der Ellandalm, nicht von OSM irritieren lassen. Schwierigkeit: Ein etwas heikles, ausgesetztes  Querungsstück im Wald oberhalb einer Felswand (keine Kletterei).

Kleine Anekdote: Als Kind bin bin ich den Weg zum 1. Mal gegangen. Anlass war eine Bergmesse (Pilgergruppe irgendwas) auf dem Riesenberg, die ein Mönch hielt. Ein örtlicher (Aschauer) Pfadfinderleiter führte dann die (teils nicht sonderlich bergerfahrenen) Messebesucher auf diesem besonderen "Weg" ins Tal. In der zu Anfang noch frohgestimmten und frisch beseelten Gruppe  kippte die Stimmung schlagartig gegen Null als es dieses Wegstück zu meistern galt.  Angst und Ärger auf die Person machten sich breit und Flüche wurden ausgestoßen. Heieiei, die schöne Messestimmung, alles beim Teufel. Im nachhinein eine ziemlich fahrlässige Aktion von dem Typen.  Mir als einer der wenigen gefiel der Weg damals schon gut.  ;D   Hab ich das schon irgendwo mal geschrieben? Hoffe nicht...

Offline almrausch

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 401
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ellandalm - Zellerhorn
« Antwort #4 am: 31.08.2016, 18:48 »
Man kann diesen etwas kritischen Bereich auch oberhalb umgehen.
Ingesamt ist aber ein guter Orientierungsinn notwendig. Wenn man mal im Wiesengelände der Alm angelangt gibt es kein Problem mehr. Ich bin die Tour vor ein paar Wochen im Aufstieg mit jemandem gegangen der sich sehr gut auskennt, das ist natürlich ein großer Vorteil. Wir sind dann den Grad entlang Zellerwand Jägerwand Zellerhorn Hammerstein, das war für mich dann der schwierigere Teil.
Grüße
Almrausch

Offline Ameranger

  • roBergler
  • Beiträge: 360
    • Bergsucht
Re: Ellandalm - Zellerhorn
« Antwort #5 am: 31.08.2016, 19:00 »
Griaß Eich Beinand,


Ich bin den Steig 2014 mal runter als das Wetter etwas bedrohlich für den Weiterweg zum Heuraffler wurde....
Ich denke es dürfte sich um den besagten Steig handeln ......

http://ameranger.blogspot.de/2014/05/zellerhornuberschreitung-uber-abereck.html

Beste Grüße
Ameranger

Offline indian_summer

  • roBergler
  • Beiträge: 1368
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ellandalm - Zellerhorn
« Antwort #6 am: 01.09.2016, 22:15 »

Kleine Anekdote: Als Kind bin bin ich den Weg zum 1. Mal gegangen. Anlass war eine Bergmesse (Pilgergruppe irgendwas) auf dem Riesenberg, die ein Mönch hielt. Ein örtlicher (Aschauer) Pfadfinderleiter führte dann die (teils nicht sonderlich bergerfahrenen) Messebesucher auf diesem besonderen "Weg" ins Tal. In der zu Anfang noch frohgestimmten und frisch beseelten Gruppe  kippte die Stimmung schlagartig gegen Null als es dieses Wegstück zu meistern galt.  Angst und Ärger auf die Person machten sich breit und Flüche wurden ausgestoßen. Heieiei, die schöne Messestimmung, alles beim Teufel. Im nachhinein eine ziemlich fahrlässige Aktion von dem Typen.  Mir als einer der wenigen gefiel der Weg damals schon gut.  ;D   Hab ich das schon irgendwo mal geschrieben? Hoffe nicht...

Eine nette Geschichte, ich kann mir das recht gut vorstellen  :)

Ja und ob ich den Weg da rauf dann wirklich mal anpacke weiß ich noch nicht, jedenfalls ist das nix für meine Begleitung.
Ich dachte auch wirklich, dass der Steig ziemlich deutlich sein müsste, da er in den Karten ja ganz normal eingezeichnet ist

Dank´euch allen!

Elisabeth