Kaiserdurchquerung als Tagestour (Okt 2010)

Begonnen von sachranger, 14.10.2010, 10:18

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

sachranger

Inspiriert vom ,,4-Tages-Wanderpaket Kaisertour" der DAV-Sektion Oberland fragten sich die Radlbiene und ich, wie weit man eigentlich an so einem relativ kurzen Herbsttag wandern könne.

Wir modifizierten die vorgeschlagene Strecke – allerdings nicht von der Distanz her  8), da wir bei diesem schönen herbstlichen Wetter südseitige Pfade bevorzugen. Außerdem wollten wir sicher über dem Nebel bleiben und irgendwie mit dem ÖPNV wieder zum Startpunkt zurückkommen.

Um 8 Uhr starteten wir ganz klassisch beim Kaisertalaufstieg in Kufstein. Ab der Ritzau-Alm waren wir den lästigen Nebel los – nur wenig später standen wir vor der Vorderkaiserfeldenhütte.
Ab der Hütte querten wir den gesamten Zahmen Kaiser vorbei an der Kaiserquelle (ca. 1.400 m Höhe) bis hin zur Hochalm und weiter zum Feldalmsattel. Der Steig verläuft in einem ständigen auf und ab. So summieren sich 1.500 Höhenmeter bis zu unserem Zwischenziel, dem Stripsenjochhaus. Eigentlich wollten wir dort etwas früher einkehren, aber was solls, wir sind ja nicht auf der Flucht  ;). Nach 4:20 Stunden reiner Gehzeit gibt's Speckknödel und Radler in der Hütte.

Sonnentechnisch kann es nur einen ,,Weiterweg" von hieraus geben: über Ellmauer Tor auf die Südseite des Wilden Kaisers. Gesagt, getan. Durch die Steinerne Rinne geht es hoch in den Sattel, schnell hat uns die Sonne wieder. Eine grandiose Szenerie – oben jedoch leider mit "offiziell falscher" Höhenangabe. GPS sei dank.
Nach kurzem Abstieg erreichen wir den Jubliäumssteig. Sabine legt ihr - den Insidern bekanntes – ,,Klettersteig-Set-Light" an  >:D und zügig geht's den versicherten Steig entlang. Gegenüber normalen Wegen entpuppt sich dieses Teilstück jedoch als ,,Zeitfresser". Wir erreichen die Gruttenhütte just in dem Moment, als drei Bergsteigerinnen die letzten Stücke des heißbegehrten Ribisl-Kuchen serviert bekommen  :'(.
Uns bleibt nur der Kaffee - und die Schoki aus dem Rucksack.

Mit einer gehörigen Portion Kuchen-Frust geht es weiter Richtung Scheffau. Radlbiene drückt ordentlich aufs Tempo – Hüttenkaffee und ausgefallener Kuchen verleihen wohl Flügel. Das von uns gegangene Teilstück des Wilde-Kaiser-Steigs ist unglaublich schön; ab der Hochalm steigen wir jedoch in tiefer Dunkelheit ins Tal hinab.

Wir warten gerade mal eine Minute an der Bushaltestelle in Scheffau, als auch schon der letzte Bus des Tages kommt. Perfektes, aber ungewolltes Timing. Nach zweimal Umsteigen und einer kurzen Taxifahrt in Kufstein stehen wir wieder am Kaisertalaufstieg. Fast genau 12 Stunden später.

36 Kilometer, 2.400 Höhenmeter und 8:31 Stunden reine Gehzeit liegen hinter uns. Außerdem endlos Sonne, grandiose Ausblicke und eine echt stramme Gehleistung. Hut ab vor meiner Begleiterin, der der Tag mal wieder zu kurz war  :o

sachranger

Bild 1) ... zeigt schön die Querung des gesamten Zahmen Kaisers in ca. 1.400 m Höhe
Bild 2) Wir wechseln an der Stripsenjochhütte in den Wilden Kaiser
Bild 3) Der Jubiläumssteig kostet uns den Kuchen  :P

sachranger

Und noch eine Ubersichtskarte fürs Nachmachen ...

Brixentaler

Zitat von: sachranger am 14.10.2010, 10:18
...
Gegenüber normalen Wegen entpuppt sich dieses Teilstück jedoch als ,,Zeitfresser".
...

Das kann ich bestätigen, dass der Jubi ein Zeitfresser ist. Und zwar besonders, wenn man den Steig an einem Wochenende im Sommer geht, an dem zahllose ängstliche "Glabbalgeher" und sogar streitende Ehepaare vor einem kriechen  ::).

Zitat von: sachranger am 14.10.2010, 10:18
...
36 Kilometer, 2.400 Höhenmeter und 8:31 Stunden reine Gehzeit liegen hinter uns. Außerdem endlos Sonne, grandiose Ausblicke und eine echt stramme Gehleistung.
...

Tatsächlich eine stramme Leistung! Für mich ist die halbe Anzahl von Km und Hm schon eine "achtenswerte" Tagestour :-[.

Radlbiene

Dankeschön lieber Ralf für diese Supertourenidee und dass Du mich mitgenommen hast!!!!  :D Ein rundum gelungener Tag in den Bergen! So kann mans (frau) wirklich nennen!!  :D

Na ja, das mit dem Kuchen war jetzt ein kleiner dunkler Punkt in der Tour, aber ich ruf jetzt gleich bei der Gruttenhütte an und lass mir das Rezept für diesen mir leider unbekannt gebliebenen Wunder-Ribiselkuchen geben und bei Deinem nächsten Sachrangaufenthalt gibts dann ein ganzes Blech davon!!!  >:D #angel# ;)

Radlbiene

sachranger

Zitat von: Radlbiene am 14.10.2010, 11:34
... ich ruf jetzt gleich bei der Gruttenhütte an und lass mir das Rezept für diesen mir leider unbekannt gebliebenen Wunder-Ribiselkuchen geben und bei Deinem nächsten Sachrangaufenthalt gibts dann ein ganzes Blech davon ...

puh biene, wenn du das machst, dann verspech ich dir hier und heute eine 50-km-tagesrunde in den berchtesgadenern  >:D. hab schon eine idee ...

liebe grüße
sachranger

schneerose

Respekt, saubere Leistung!

Zitat von: Radlbiene am 14.10.2010, 11:34
aber ich ruf jetzt gleich bei der Gruttenhütte an und lass mir das Rezept für diesen mir leider unbekannt gebliebenen Wunder-Ribiselkuchen geben und bei Deinem nächsten Sachrangaufenthalt gibts dann ein ganzes Blech davon!!!  >:D #angel# ;)

Radlbiene


Des werd soundso billiger kemma, für den Ribislikucha hob i des letzte moi 4€ zoit! >:D

Brigitte

thomas_kufstein

Ehs seids ja narrisch
... guat beinand :)

Respekt!!!!
Thomas

bergliesl

Ja, da WAHNSINN - do sog i nix mehr!

Wuffti



... koant i da in Berchtesgaden mitgeh  ??     ;D ;D


... aber nur, wenn da Kuchen paßt ...   >:D >:D


WmB      ;)



steff

A scheene Tour  ;D
Aber nach so der Watzmanntour war des quasi nur a Ausgleich  >:D

Radlbiene

Zitat von: steff am 15.10.2010, 00:32
A scheene Tour  ;D
Aber nach so der Watzmanntour war des quasi nur a Ausgleich  >:D

Ja, genau Steff, so quasi zum Muskellockern und Ausgeh!!!!  >:D



[Werbung ausschalten]