Rechtliche Hinweise

Oft bewegt man sich beim Mountainbiken außerhalb der Gesetze, ohne sich dessen bewusst zu sein. Im schlimmsten Fall, z.B. bei einem Unfall, kann dies zu erheblichen Schwierigkeiten rechtlicher und finanzieller Art kommen.

Österreich: In Österreich ist das Mountainbiken im Gebirge grundsätzlich verboten, außer die Wege sind extra als Radwege gekennzeichnet.

Deutschland: Das Biken ist grundsätzlich erlaubt, aber das Fahren abseits der Wege ist verboten. Details sind auf Länderebene festgelegt, deshalb gibt es keine einheitlichen Regelungen.

Da wir von roBerge.de nicht wissen, welche der von uns vorgestellten MTB-Routen in der Gegenwart oder Zukunft offiziell verboten oder freigegeben werden, beschreiben wir hier die Touren so, wie sie aufgrund der Kenntnis des Autors technisch als befahrbar gelten. Dies heißt nicht unbedingt, dass die beschriebenen Touren auch erlaubt sind. Sofern uns Einschränkungen bekannt sind, geben wir in der betreffenden Tourenbeschreibung einen Hinweis.
Deshalb ist es für jede Tourenplanung selbstverständlich, dass man sich an geeigneten Stellen (Gemeinde, Grundstückseigentümer, Tourismusbüros, Polizei, Gendarmerie) Auskunft über die Befahrbarkeit der Strecken einholt. Die von uns angegebenen Links zu den Tourismusbüros sind hierzu eine Hilfe. Wir weisen extra darauf hin, dass wir insbesondere für die rechtliche Befahrbarkeit der beschriebenen Touren sowie für Fehler in den Beschreibungen keinerlei Haftung übernehmen können!




Bike-Schmankerl für jeden Geschmack!
Die Bayerischen Alpen bieten Mountainbikern gemütliche Feierabendrunden, konditionell fordernde Touren oder Runden mit flowigen und anspruchsvollen Trail-Abschnitten. Urige Almen verlocken zur Einkehr, und die Extraportion Aussicht gibt es beim Gipfel-Hike.

Amazon   buecher.de

Radeln auf die Gruttenhütte

Begonnen von Reinhard, 27.06.2004, 21:39

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Reinhard

Ist schon mal jemand mit dem Bike auf die Gruttenhütte im Kaiser gefahren?
Wo fährt man los, wie lange dauerts und wie ist es zu fahren?

Würde mich über Antworten freuen. Wäre doch eine ideale Ergänzung für diverse Bergtouren, besonders für "Kniekranke" ...

wolpi

Hallo Reinhard,

der Skiclub Aising-Pang hatte Mitte Juli eine MTB-Tour auf die Gruttenhütte unternommen. Ich habe deine Frage den Tourenbegleiter geschickt. Ich weiß nur daß es ab der Riedlhütte sehr steil und grobschotterig ist.

Blaxxun17

Servus Reinhard,

war erst neulich da droben. Wir sind von der Wochenbrunner Alm losgefahren, zunächst schöner Forstweg (nach Westen), dann ca. 20 min. Tragen/schieben, dann relativ steiler und grobschottriger Weg, aber fahrbar.

Zeit spart man sich gegenüber dem Aufstieg nicht viel, runterfahren ist auch eher nicht so toll, wg. des losen Schotters. Fazit: Es gibt bessere bike&hike Routen, z.B. Kaindlhütte.

Gruß
Blaxxun17

«MM»

Die Auffahrt zur Gruttenhütte zähle ich zu einer DER Herausforderungen für jene, welche die Gleichung STEIL = GEIL für wahr ansehen. ;) Der Abschnitt zwischen Riedlhütte (1224 m ü. A.) und Gruttenhütte (1620 m ü. A.) spielt in derselben Liga wie die Tortur von der Stallenalm oberhalb von Stans zur Lamsenjochhütte: unbefestigter Untergrund, steil, tw. keine Bodenhaftung des Vorderrades bedingt durch Wurzeln oder querverlaufende Regenrinnen - und vor allem ES ZIEHT SICH. Auch wenn man die Hütte längst im Blickfeld hat, sind's immer noch 200 hm bis dorthin - und auf jedem dieser Meter lauert die Gefahr des Hängenbleibens und daher des Abstiegs. ;) Zudem verläuft der oberste Abschnitt quer einer Freifläche in der prallen Sonne - d. h. zu den schwierigen Bedingungen vom Untergrund her kommen schwierige Bedingungen von Himmel hoch hinzu.
Ein Meister, der trotz aller Schikanen die Auffahrt ohne abzusteigen schafft. Ich weiß, es ist möglich; mir selber blieb's bislang verwehrt (Minimum: 2 x abgestiegen wegen "Überhitzung"  ::) auf der Freifläche; die Steilpassage, die großteils im Schatten des Laubwaldes verläuft, hab' ich beim zweiten Versuch geschafft. ;) )

Mountainbiker sind beim jungen Wirt der Gruttenhütte willkommen; der alte war dem bereiften Volke hingegen wenig zugetan...

Die Anfahrt erfolgt am besten via Scheffau - Auwald - Grub zur Buchauer Alm und weiter bis zur erwähnten (ziemlich urigen) Riedlhütte.

Inzwischen gibt's aber eh auf roberge eine einschlägige Tourenbeschreibung dazu.  :D http://www.roberge.de/tour.php?id=411

ehemaliges Mitglied

Im Karwendel gibt es auch zwei Hüttenanstiege, die nur von sehr konditionsstarken MTB-lern ohne Absteigen zu schaffen sind. Die eine Herausforderung ist der Fahrweg von Scharnitz zur Pleisenhütte und eine Steigerung dazu ist der Fahrweg von Scharnitz zur Pfeishütte. Angeblich hat der Hüttenwirt der Pfeishütte jedem, der es mit dem MTB ohne Absteigen bis zu seiner Hütte schafft, ein Tragl Bier versprochen. Ob das immer noch gilt, weiß ich nicht. Ein vorheriger Anruf beim Hüttenwirt wäre zumindest empfehlenswert.  :)

Brixentaler

Zitat von: «MM» am 24.10.2008, 18:32
Die Auffahrt zur Gruttenhütte zähle ich zu einer DER Herausforderungen....

So, und nächstes Mal mit an MTB übern Jubiläumssteig auf die Gruttenhütt'n...?

;) Nur so a Spaaß ;D

«MM»

Zitat von: Bergfritz am 24.10.2008, 20:35[...] von Scharnitz zur Pfeishütte. Angeblich hat der Hüttenwirt der Pfeishütte jedem, der es mit dem MTB ohne Absteigen bis zu seiner Hütte schafft, ein Tragl Bier versprochen.

Das dürfte in der Form nicht mehr gelten, weil's inzwischen ja ein von der Hütte mitorganisiertes Rennen gibt; d. h. wer sich hier beweisen möchte, nimmt einfach an der PFEISTROPHY teil. Einen kleinen Clip vom heurigen Rennen gibt's dazu auf YouTube unter http://www.youtube.com/watch?v=iov_akI9KCE .

Die Seite zum Rennen: http://www.pfeishuette.at - links unter "Pfeistrophy".

Und die Abfahrt von der Pfeis dokumentiert dieser "quick & dirty"-Zusammenschnitt: http://www.youtube.com/watch?v=gbv4HygY5ac

«MM»

:)

Umgekehrt wird ein Schuh draus: Vom Inntal durchs Söllandl über die erwähnte Riedlhütte zur Gruttenhütte - Jubiläumssteig - Ellmauer Tor - Kaiserbachtal - Stripsenjoch - Kaisertal - Kufstein → Das ist eine Bike&Hike-Partie der sehr planungsintensiven Art, denn ohne gute Vorbereitung (zumindest tagelangem Verfolgen des Wetterberichts vorher) und spezieller Ausrüstung (das MTB muß am Rucksack fix montierbar sein, sonst hat man die Hände nicht frei zum Durchklettern des Eggersteigs) läuft da nix - zumindest nichts auf verantwortbarer Ebene.
Es gab mal einen kurzen Clip auf YouTube dazu, vielleicht findet er sich ja wieder... ;)

Gestern übrigens brachte die "Tiroler Tageszeitung" genau diese Tour, die du vorschlägst (vom Ellmauer Tor zur Gruttenhütte via Jubiläumssteig) als Tipp für Wandersleut'. Die Seite ist downloadbar über diesen Link: http://www.eazy-share.net/?d=20568C0E (Achtung! JPEG2000-Format wegen der Ausmaße der Bilddatei; JP2-Dateien können z. B. mit CompuPic, ACDSee oder IRFRAN-View betrachtet werden.)


:)

Zitat von: Brixentaler am 24.10.2008, 20:50
Zitat von: «MM» am 24.10.2008, 18:32
Die Auffahrt zur Gruttenhütte zähle ich zu einer DER Herausforderungen....

So, und nächstes Mal mit an MTB übern Jubiläumssteig auf die Gruttenhütt'n...?

;) Nur so a Spaaß ;D



[Werbung ausschalten]