Rechtliche Hinweise

Oft bewegt man sich beim Mountainbiken außerhalb der Gesetze, ohne sich dessen bewusst zu sein. Im schlimmsten Fall, z.B. bei einem Unfall, kann dies zu erheblichen Schwierigkeiten rechtlicher und finanzieller Art kommen.

Österreich: In Österreich ist das Mountainbiken im Gebirge grundsätzlich verboten, außer die Wege sind extra als Radwege gekennzeichnet.

Deutschland: Das Biken ist grundsätzlich erlaubt, aber das Fahren abseits der Wege ist verboten. Details sind auf Länderebene festgelegt, deshalb gibt es keine einheitlichen Regelungen.

Da wir von roBerge.de nicht wissen, welche der von uns vorgestellten MTB-Routen in der Gegenwart oder Zukunft offiziell verboten oder freigegeben werden, beschreiben wir hier die Touren so, wie sie aufgrund der Kenntnis des Autors technisch als befahrbar gelten. Dies heißt nicht unbedingt, dass die beschriebenen Touren auch erlaubt sind. Sofern uns Einschränkungen bekannt sind, geben wir in der betreffenden Tourenbeschreibung einen Hinweis.
Deshalb ist es für jede Tourenplanung selbstverständlich, dass man sich an geeigneten Stellen (Gemeinde, Grundstückseigentümer, Tourismusbüros, Polizei, Gendarmerie) Auskunft über die Befahrbarkeit der Strecken einholt. Die von uns angegebenen Links zu den Tourismusbüros sind hierzu eine Hilfe. Wir weisen extra darauf hin, dass wir insbesondere für die rechtliche Befahrbarkeit der beschriebenen Touren sowie für Fehler in den Beschreibungen keinerlei Haftung übernehmen können!




Bike-Schmankerl für jeden Geschmack!
Die Bayerischen Alpen bieten Mountainbikern gemütliche Feierabendrunden, konditionell fordernde Touren oder Runden mit flowigen und anspruchsvollen Trail-Abschnitten. Urige Almen verlocken zur Einkehr, und die Extraportion Aussicht gibt es beim Gipfel-Hike.

Amazon   buecher.de

Wer war Wo? (2010-05)

Begonnen von Chiemgauerin, 08.05.2010, 20:43

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Chiemgauerin

Heute kleiner Abstecher auf die Hochplatte ... kurz vor der Plattenalm liegt noch ein kleines Schneefeld (ca. 1 m drüberheben/schieben) ... bis zum "Sattel" geht's dann ohne Probleme, da hat sich der Schnee an den Rand verzogen und die Straße freigegeben. Aber kurz vorm höchsten Punkt liegt dann noch mal etwas *hüstel* weiße Pracht im Weg!

MartinF

Eigentlich war ein kurzer Abstecher auf die Kampenwand geplant. Doch diese hat sich hinter Wolken versteckt.
Somit schnell zur Riesenhütte von Frasdorf aus.

Nach Parkplatzsuche und Durchschlängeln zwischen Kinderwagen und Hundeleinen .... alles problemlos.


Chiemgauerin

Und zwischenzeitlich war scheinbar der Schneepflug da!  ;)
Hochplatte also jetzt ohne Schikane!

Radlbiene

Zur Info:
Die Forststraße vom Walchsee zur Priener Hütte rauf ist derzeit gesperrt wegen Wegbauarbeiten (Hui, auf dem Schild ist von Sprengungen die Rede  :o )! Unten steht allerdings kein Hinweis auf die Sperrung.  :( Die Sperrung ist erst nach der Abzweigung zur Ottenalm. Heute war das ganze aber passierbar, da Feiertag und somit keine Arbeiten. Sieht aber schon so aus, als ob an Tagen, an denen gearbeitet wird, da kein Vorbeikommen ist. Vielleicht mal lieber ein/zwei Wochen abwarten, bis Arbeiten evtl. beendet sind oder erkundigen und wie gesagt, am Wochenende dürfte es kein Problem sein!

LG
Radlbiene

Wuffti


  am Wochenende dürfte es kein Problem sein!



... z`Fuaß ned   ::)         

                                       #biken# #biken#      #schieb#   #schwitz#       ;D ;D

Berndl

Hallo Zusammen!

Nachdem ich vor einigen Wochen das Forum entdeckt habe und bisher nur mitgelesen hab, wollte ich jetzt doch mal was beitragen, auch wenn's nichts Exotisches ist  :)

Ich wohn leider nicht mehr im Chiemgau sondern in Stuttgart, hab aber am Pfingssamstag einen Besuch bei meinen Eltern genutzt, um einen Abstecher nach Sachrang zu unternehmen und von dort aus eine Bike&Hike Tour auf den Geigelstein zu starten.

Vom Parkplatz kurz vor Sachrang rauf auf die Priener Hütte ist kein Problem mit dem Mountainbike (Bilder gibts keine, weil ich meine Kamera im Auto vergessen hab...).
Ab der Hütte bin ich dann zu Fuß auf den Geigelstein, was über die Bergwacht-Hütte und die Oberkaser Alm eine ziemlich nasse/matschige Angelegenheit war. Mit dichten Schuhen aber kein Problem. Ein paar kleinere Schneereste waren noch vorhanden und machten den Anstieg (und vor allem den Abstieg!) zum Geigelstein ein wenig rutschig. Oben war's dann ziemlich wolkig und ohne große Aussicht, aber das schlechte Wetter ist ja jetzt dann hoffentlich mal vorbei.

Bis bald
Berndl

wastl

servus
heute mit Frau, über Obersteinbach, Vogelherd, Stallauer Weiher, zurück über den Radweg über Bad Heilbrunn, Untersteinbach nach Obersteinbach, 21 km, 544 h-meter, 2 std. 15 min.
gruß wastl

Nager

Bike & Hike von Lenggries-Fleck via Röhrmoos- und Roßsteinalm (Radldepot) sowie Westgrat zu Fuß (25 Min. ab der Alm) ging prima: alles schneefrei, Teegernseer Hütte hat geöffnet.

Radlbiene

Gestern bei Wahnsinnswetter "Rund um die Reiteralpe" gefahren. Infos zur Tour und ein paar Bilder hier:

http://www.gps-tour.info/de/touren/detail.57780.html

Rupertiwinkel, WildeKaiserin64 und noch 4 lustige Radler waren auch dabei! (Rup, o.k., ich liefere den Bericht, Du die Bilder!!!!  >:D)

Immer wieder wunderschöne Tour mit ganz ganz tollen Aussichten und Weitsichten! Einkehr bei der Litzlalm! Da hats allerdings ziemlich lange gedauert, bis wir unsere hungrigen Mägen füllen und den Durst löschen konnten. Aufgrund des großen Schönwetterandrangs waren die Wirtsleute samt Helfer ziemlich überlastet! Aber egal: Bei dem Wetter kann uns doch nichts erschüttern??  :D

Am Gasthaus Wachterl kurz vor der finalen Abfahrt zum Auto dann noch mal eine Einkehr, weils gar so schön und lustig war! Hmmm, Rharbarberstreuselkuchen!!! Sehr zu empfehlen!!!  :D Für meine Begleiter war dann am Fuße des Wachterls Ende der Rundtour bzw. warteten die Autos! Ich hab mein Auto daheim gelassen und Anfahrt und Heimfahrt mit dem Radl absolviert. Man muss solche Tage schließlich voll ausnutzen, bevors heute wieder in die Arbeit geht!!  :P

Grüße von
Radlbiene

fedix

Servus,

geplant war Mch-Süd o.ä.

Es wurde dann doch keine Würm-, sondern eine Schinder-(um selbigen) Tour.

Dennoch eine nette lustige, kaum anstrengende Tour. Leider gabs weder Hirschgoulasch noch Gamsbraten. Dafür ordentlichen Kater der Muskeln. Durscht wurde per WB* vernichtet.

Pics und Vids: http://picasaweb.google.de/Steppentiger/MTBSchinder?feat=directlink

Häv fan und er Furcht!

Fedix
*WB ist WB

wastl

servus
zur Tiefentaler Alm ca. 1352 m, am Fuße des Hennenkopf (Benediktenwand)
von Benediktbeuern/Mariabrunn durch das Lainbachtal und über Söldner Alm zur Brandenberg Hütte, nun zuerst abwärts dann den Almweg zur Tiefentaler Alm, dann runter zur Feller Alm und weiter über den Windpässelkof zurück nach Benediktbeuern,
lange MTB-Tour mit Schiebestrecken und Bachdurchquerungen.
ca. 38 km, ca. 1100 h-meter, Fahrzeit: 6,0 std., bei Nässe ziemlich batzig,
gruß wastl



[Werbung ausschalten]