Dummy

Autor Thema: Lawinenunglück am Spitzing  (Gelesen 2593 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.


roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 06.02.2010, 15:41 »

Offline ehemaliges Mitglied

  • roBergler
  • Beiträge: 1235
  • Geschlecht: Männlich
Re: Lawinenunglück am Spitzing
« Antwort #1 am: 06.02.2010, 18:03 »
Leider hat auch hier eine 35-jährige Frau aus München den Lawinenabgang nicht überlebt. Ihr 42-jähriger Begleiter konnte dagegen fast unverletzt geborgen werden: klick

Offline thomas_kufstein

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 688
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Lawinenunglück am Spitzing
« Antwort #2 am: 06.02.2010, 18:09 »
Mensch, Mensch, Mensch!

Das ist aber eine rabenschwarze Woche. UNd das alles auf Bergen, die man kennt, wo man selbst schon runtergefahren ist.
Das gibt einem schon zu denken, muss ich sagen ...

Servus,
Thomas

Offline sachranger

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 780
  • Geschlecht: Männlich
Re: Lawinenunglück am Spitzing
« Antwort #3 am: 06.02.2010, 19:47 »
Das gibt einem schon zu denken, muss ich sagen ...

servus,

muss wohl eine menge pech dabei gewesen sein. klar - die hangrichtung ist zur zeit ungünstig, aber auf 1.400 m haben sie für heute einen 2er gemeldet. und gaaaanz so steil hab ich den auch nicht in erinnerung.

ich frag mich oft, ob der lawinenlagebericht mit den fünf stufen aussagekräftig genug ist. schwer nachzuvollziehen, dass bei fünf stufen schon bei der zweiten lebensgefahr besteht. warum dann noch die fünfte stufe? so ist der bericht für viele nicht aussagekräftig genug. die splittung in zwei verschiedene höhenbereiche (über/unter) ist ein sehr guter ansatz.

naja, nur mal laut gedacht.

sachranger

Offline thomas_kufstein

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 688
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Lawinenunglück am Spitzing
« Antwort #4 am: 06.02.2010, 22:41 »
Pech hin oder her. Das nützt im Nachhineein nix mehr.
Das mit dem LLB ist ja das Problem. Der ist wichtig, aber vor Ort kann's dann doch mehr als ein zweier sein und das einzuschätzen ist wohl echt schwer, wie man leider sehen kann.

Was mir zu denken gibt, ist ja i-wie gerade die tatsache, dass das keine super steilen Rinnen waren, sondern Regionen, wo ich auch unterwegs bin. Soll heißen, da hat's ja nicht so ein paar extreme getroffen, sondern ganz normale Tourengeher, die nicht mal unerfahren waren.

Insofern hätte es auch mich treffen können und das ist schon bedenklich für mich.
Servus,
Thomas

Offline AbseitsAufwärts

  • roBergler
  • Beiträge: 787
  • Geschlecht: Männlich
  • "Geheimtipps" im WWW sind Allgemeintipps
    • Abseits-Aufwärts Blog
Re: Lawinenunglück am Spitzing
« Antwort #5 am: 06.02.2010, 23:34 »
In der letzten Zeit hat's halt furchtbar geblasen. Und immer wenn Schnee g'fall'n is, hat's wirklich gestürmt. Und dementsprechend auch die Verfrachtungen. Davor war ja praktisch kaum Schnee... Ich glaub des war der Hauptgrund. Wie  und wo jetzt genau die Lawine abgegangen is - des kommt bestimmt noch in der detaillierten Beschreibung... dann weiss ma' a mehra...