Ein handlicher Begleiter für Bergsteiger, Wanderer und Touristen in den Alpen; kompakt, übersichtlich und hervorragend ausgestattet. 220 Arten werden im Porträt mit detailgenauen und qualitativ hochwertigen Zeichnungen vorgestellt. Das einfache Suchsystem ist auch für Anfänger bestens geeignet.
Amazon   buecher.de


Ob Almrausch, Arnika, Enzian oder Orchideen - die Berge rund um München bieten eine Fülle heimischer Pflanzen sowie botanischer Raritäten. Martin Wiesmeier führt uns auf 25 Wanderungen durch die vielfältige Blumenwelt zwischen Ammergauer und Chiemgauer Alpen.
Amazon   buecher.de

Weitere Bücher Flora und Fauna

Gelbe Fichten

Begonnen von Traudl, 23.09.2009, 09:00

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Traudl

Vielleicht ist es jemanden von Euch auch schon aufgefallen, dass seit ein paar Wochen in den Berchtesgadnern und im Oberpinzgau zahllose Hektar Wald gelb verfärbt sind.

Auslöser ist der so genannte Säulchenpilz.
Das ist eigentlich ein ewiger Begleiter des Almrausch. Und wenn die Witterung extrem heiß und tropisch feucht ist, wie wir das heuer hatten, dann flüchtet dieser Pilz aus. Der Wind überträgt ihn und die Fichte ist der einzige Baum, der ihn annimmt.

Das Ausmaß ist gigantisch, nachhaltige Schäden für den Wald seien aber nicht zu befürchten, sagen Experten.
Vom Tal aus ist das allerdings kaum zu sehen, denn diese Verfärbung betrifft nur den Wald knapp unterhalb der Baumgrenze
Während der kalten Wintermonate stirbt der Pilz an den Fichten ab und die Bäume erholen sich wieder. Ein Schaden am Wald wie etwa durch den Borkenkäfer ist also nicht zu befürchten. Die Waldbauern verlieren lediglich ein Jahr Wachstum an ihren Bäumen.

Quelle: http://salzburg.orf.at/stories/387753/

Radlbiene

Vielen Dank für die Info!!

Uns sind die verfärbten Fichten vor einigen Wochen bei einer Tour auf den Rettenstein (Kitzbühler) aufgefallen. Auch die Almrauschstauden hatten seltsame "Auswüchse" (sahen irgendwie aus wie Beeren), die wir uns nicht erklären konnten! Jetzt ist aber alles klar!

Dann hoffen wir also, dass wir einen kalten schneereichen Winter bekommen, damit sich das Ganze wieder reguliert (und wir als angenehmen Nebeneffekt viele Skitouren gehen können!  :D)

LG
Radlbiene

Christian M.

Danke Traudl. Die Frage nach der Ursache wollte ich heute eigentlich einstellen.  ;D
Hab das bei der neuen Bamberger Hütte und beim Seehorn auch gesehen.
Anbei noch ein Bild des Schadens von der Nähe.
Gruss.
Christian

thomas_kufstein

Super Info. Ich hab mich auch schon gewundert war aber zu faul zum nachschauen ...

Wenn ich mir Christinas Bild so anschaue, scheint dieser Pilz auch Tannen zu befallen.
Servus,
Thomas



[Werbung ausschalten]