Dummy

Autor Thema: Schlechtwetterausrüstung für Mehrtagestour  (Gelesen 5548 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline im_fluss

  • roBergler
  • Beiträge: 59
  • Geschlecht: Weiblich
Schlechtwetterausrüstung für Mehrtagestour
« am: 03.08.2009, 17:17 »
Hallo,

bisher war ich nur auf zwei und drei Tagestouren unterwegs, wo das Wetter relativ sicher vorhersehbar war. Jetzt möchte ich aber gerne für 5-7 Tage gegen Ende August unterwegs sein.

Da es diesen Sommer ja immer wieder Schneefälle in den höheren Lagen hat, werde ich wohl auch für diese Eventualitäten Zeugs einpacken müssen.

Was muss unbedingt mit?
Handschuhe und Mütze sind klar, normale Jacke, Fleecepulli auch. Reicht eine Strumpfhose um sie bei Kälte unter die Sommerwanderhose zu ziehen oder muss ich auch die gefütterte Hose mitnehmen?

Wieviele Garnituren an Shirts/Hemden, Hosen, Socken nehmt ihr auf so eine Tour mit? 

Neugierige Grüße
C.


Offline Pacchi

  • roBergler
  • Beiträge: 186
  • Geschlecht: Männlich
  • Aufi muaß i
Re: Schlechtwetterausrüstung für Mehrtagestour
« Antwort #1 am: 03.08.2009, 19:04 »
Hallo C.

Letztes Jahr bei unserer 14-tägigen Alpenüberquerung hatte ich 3 Berghosen dabei, 2 leichtere (davon eine für die Hüttenabende) und eine etwas dickere. Außerdem hatte ich eine Regenüberhose dabei, die bei Regen und Wind über die normale Berghose gezogen wird und auch etwas wärmt. Für heuer hab ich mir noch einen Regenponcho gekauft, einfach deshalb, daß mir nicht wieder zwischen Rücken und Rucksach das Wasser reinläuft.
Als Jacke hatte ich eine Softcelljacke dabei, dazu 3 T-Shirt (1 "normales" für die Hütte, 2 schnelltrocknende Merino-Shirts).
Socken hatte ich 2 Paar dabei, wobei ich ein Paar immer 3-4 Tage anhatte, dann erst gewechselt habe.
Handschuhe und Mütze gehören ja immer in den Rucksack.
Wünsch Dir auf alle eine tolle Wanderwoche mit viel schönem Wetter.

Servus
Pacchi

Offline sachranger

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Männlich
Re: Schlechtwetterausrüstung für Mehrtagestour
« Antwort #2 am: 03.08.2009, 21:19 »
bisher war ich nur auf zwei und drei Tagestouren unterwegs, wo das Wetter relativ sicher vorhersehbar war. Jetzt möchte ich aber gerne für 5-7 Tage gegen Ende August unterwegs sein.

servus im fluss,

also meiner meinung nach braucht man auf einer 7-tage-tour kaum mehr als auf einer 3-tage-tour. vielleicht ein paar socken ... aber ansonsten musst du in den drei tagen ebenso für alle bedingungen kleidung haben wie bei sechs oder sieben.

Handschuhe und Mütze sind klar, normale Jacke, Fleecepulli auch. Reicht eine Strumpfhose um sie bei Kälte unter die Sommerwanderhose zu ziehen oder muss ich auch die gefütterte Hose mitnehmen?

ist auch immer subjektiv. ich packe mir nicht mehr den rucksack so voll, um evtl im august irgendwo überwintern zu können. man muss ja auch bei so einer sommertour den selten eisigen temperaturen nur wenige stunden trotzen. strumpfhose oder gefütterte wanderhose finde ich vollkommen überzogen. ein fleece ist klar, aber selbst der hat bei mir maximal mittlere stärke. dann lieber im fall der fälle alles übereinander anziehen: langarm t-shirt, darüber dünner zipper, darüber dünner fleece und darüber die eher dünne wetterschutzjacke.
und die teile auch alle nur einmal. dazu 3 funktions-t-shirts und ne lange und ne kurze hose. das wäre es schon fast.

selbst bei handschuhen und mütze sind bei mir auf sommertouren immer nur die dünnsten dabei.
weniger ist mehr ... vor allem im rucksack  ;)
sachranger

Offline im_fluss

  • roBergler
  • Beiträge: 59
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schlechtwetterausrüstung für Mehrtagestour
« Antwort #3 am: 04.08.2009, 17:00 »
Hallo Pacchi,

danke für's Erzählen, was du letztes Jahr auf die 2 Wochentour mitgenommen hast. Auch darum drehte sich meine Frage, zu erfahren, was eben andere so mitnehmen.



Hallo Sachranger,

hm, bei einer 3-Tagestour lässt sich das Wetter doch relativ sicher vorhersagen und dementsprechend dann der Rucksack packen. Bei einer Woche sind die Wetterfrösche schon nicht mehr so glaubwürdig. Aber du hast natürlich schon Recht, dass man einem Wintereinbruch im August sicherlich nicht ewig ausgesetzt ist, also im Bedarfsfall nur mal kürzere Zeiten überbrücken muss.

Auf das Zwiebelprinzip schwör ich auch. Und ich mach das obenrum sehr ähnlich, wie du es beschrieben hast. Nur untenrum fehlt mir da halt noch ne Schale  ;)
Da das meine erste längere Tour sein wird (noch dazu zum ersten mal alleine) bin ich mir einfach ein bisserl unsicher.

Zu voll mag ich meinen Rucksack allerdings keinesfalls packen.

Liebe Grüße euch beiden
C.

PS: Brauche ich eigentlich unbedingt auch einen Kompass oder reicht ne Karte?

Offline Pacchi

  • roBergler
  • Beiträge: 186
  • Geschlecht: Männlich
  • Aufi muaß i
Re: Schlechtwetterausrüstung für Mehrtagestour
« Antwort #4 am: 04.08.2009, 18:29 »
Hallo C.

Was sicherlich nicht ganz schlecht ist, ist ein Höhenmesser, damit Du auf der Karte evtl. besser nachschauen kannst, wo Du Dich gerade befindest.


PS: Brauche ich eigentlich unbedingt auch einen Kompass oder reicht ne Karte?


Wenn Du einen guten Orientierungssinn hast, genügt eine Karte.

Aber es muß nicht unbedigt eine Kompass-Karte sein, es gibt auch gute Karten.  ;)

Servus

Pacchi


Offline sachranger

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Männlich
Re: Schlechtwetterausrüstung für Mehrtagestour
« Antwort #5 am: 05.08.2009, 07:27 »
hm, bei einer 3-Tagestour lässt sich das Wetter doch relativ sicher vorhersagen und dementsprechend dann der Rucksack packen

ja klar, grundsätzlich hast du recht. zumindest in einem schmalen korridor im sommer. und je nach region wo du gehst. gehts höher, wirst du schon das eine oder andere teil mitnehmen müssen, einfach weil die wahrscheinlichkeit auf niedrige temperaturen steigt - auch bei wenigeren tagen. muss ja nicht direkt der kältetod sein - ungemütlich ist doch schon genug  >:(
und ich hab nicht so viel dabei, dass ich groß was weglassen könnte. die jacke? der dünne fleece? näh ...
an den beinen brauche ich kein zwiebelprinzip. die frieren nicht. schon gar nicht in bewegung. naja, wenn ziemlich mieses wetter gemeldet ist, nehme ich schonmal ne regenhose her. ist aber seltenst. eher im winter ...

kompass? kommt wieder drauf an wo du hin gehst. je wegloser (oder je weniger pfade) desto ja. fast immer reicht ne gute karte ... und wie pacchi schon schreibt, ein höhenmesser hilft eher.

sachranger

Offline faxe318

  • roBergler
  • Beiträge: 687
Re: Schlechtwetterausrüstung für Mehrtagestour
« Antwort #6 am: 05.08.2009, 11:33 »
also an den Beinen reicht mir eigentlich immer eine normale Wanderhose plus eine Regenüberhose, falls es brutal schüttet.
Mit den beiden übereinander ist mir tendenziell eher zu warm als zu kalt.


Offline im_fluss

  • roBergler
  • Beiträge: 59
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schlechtwetterausrüstung für Mehrtagestour
« Antwort #7 am: 05.08.2009, 17:46 »
So, jetzt überlege ich, ob ich mir noch ne extra Regenüberhose zulegen sollte, aber ich denke, falls wirklich ein Kälteeinbruch käme, würd es tatsächlich auch ne Strumpfhose für drunter tun. Bei Regen muss das lange Cape herhalten.

Höhenmesser sind wahrscheinlich teuer, nehme ich an.

@Pacchi
Welche Karten sind denn empfehlenswert? Die vom AV? In den Buchläden werden bei uns fast nur Kompasskarten angeboten. Ein paar einzelne Exemplare von Freytag und Berndt sind noch dabei.

C.

Offline sachranger

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Männlich
Re: Schlechtwetterausrüstung für Mehrtagestour
« Antwort #8 am: 06.08.2009, 08:47 »
Welche Karten sind denn empfehlenswert? Die vom AV? In den Buchläden werden bei uns fast nur Kompasskarten angeboten. Ein paar einzelne Exemplare von Freytag und Berndt sind noch dabei.

servus im fluss,

ja wo willst du denn hin? kaum einer bietet flächendeckend für die alpen kartenwerke an. da ist schon besser, du verräts kurz wo die reise hin geht ...

kompasskarten oder die von freytag und berndt sind mit die schlechtesten, die du meiner meinung nach kaufen kannst. wenns keine andere gibt, naja, dann muss man wohl. mir ist das bisher erspart geblieben ... aber wie gesagt, wo willst du hin?
die av karten sind sehr gut. genau so die von den jeweiligen landesvermessungsämtern und alle die, die auf deren daten aufgebaut werden.

so weit ich weiß, sind für die datennutzung der ämter "gebühren oder abgaben" fällig. und kompass usw. wollen die sparen und entwickelten selbst ein zu einfaches kartenbild. alles nur kohlemacherei.

achte vor allem darauf, dass du dir 1:25.000er karten zulegst. das ist auch meist möglich ...

sachranger

Offline faxe318

  • roBergler
  • Beiträge: 687
Re: Schlechtwetterausrüstung für Mehrtagestour
« Antwort #9 am: 06.08.2009, 09:20 »
So, jetzt überlege ich, ob ich mir noch ne extra Regenüberhose zulegen sollte, aber ich denke, falls wirklich ein Kälteeinbruch käme, würd es tatsächlich auch ne Strumpfhose für drunter tun.

Wäre mir zu umständlich, eine Strumpfhose anzuziehen, wenn plötzlich ein Unwetter kommt ;-)

Offline faxe318

  • roBergler
  • Beiträge: 687
Re: Schlechtwetterausrüstung für Mehrtagestour
« Antwort #10 am: 06.08.2009, 09:24 »
PS: Wenn Du öfter in die Berge gehst, würde ich ja Höhenmesser schon schwer empfehlen. Ich laufe ohnehin gerne mit (um zu wissen, wieviel ich schon habe, wieviel es noch sind, wie schnell ich unterwegs bin), und zur Orientierung schon auch sehr hilfreich.

So gut 100 Euro kostet ein ordentlicher, würd ich sagen.

Offline sachranger

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Männlich
Re: Schlechtwetterausrüstung für Mehrtagestour
« Antwort #11 am: 06.08.2009, 09:51 »
So, jetzt überlege ich, ob ich mir noch ne extra Regenüberhose zulegen sollte, aber ich denke, falls wirklich ein Kälteeinbruch käme, würd es tatsächlich auch ne Strumpfhose für drunter tun.

Wäre mir zu umständlich, eine Strumpfhose anzuziehen, wenn plötzlich ein Unwetter kommt ;-)

zu welchen gelegenheiten ziehst du die denn sonst an, faxe?  :D ;D

Offline faxe318

  • roBergler
  • Beiträge: 687
Re: Schlechtwetterausrüstung für Mehrtagestour
« Antwort #12 am: 06.08.2009, 09:54 »
 >:D

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1043
  • Geschlecht: Männlich
Re: Schlechtwetterausrüstung für Mehrtagestour
« Antwort #13 am: 06.08.2009, 10:34 »
So, jetzt überlege ich, ob ich mir noch ne extra Regenüberhose zulegen sollte, aber ich denke, falls wirklich ein Kälteeinbruch käme, würd es tatsächlich auch ne Strumpfhose für drunter tun. Bei Regen muss das lange Cape herhalten.

Höhenmesser sind wahrscheinlich teuer, nehme ich an.

@Pacchi
Welche Karten sind denn empfehlenswert? Die vom AV? In den Buchläden werden bei uns fast nur Kompasskarten angeboten. Ein paar einzelne Exemplare von Freytag und Berndt sind noch dabei.

C.

Bei Mehrtagestouren nehme ich immer eine Regenüberhose mit. Hilft wie schon erwähnt nicht nur gegen Nässe, sondern auch gegen Wind und Kälte. Außerdem auch eine Art "Reserverhose". Nehme dann bei wenigen Tagen auch keine zweite Hose mit. Bei Regen ist es mit so einer Überhose wirklich gut. Es kann dann regnen wie es will, aber weder läuft einem das Wasser in die Schuhe noch stört es sonst wie. Wenn es regnet ist es dann meist auch kalt und windig. Und dann ist es mit einer nassen Hose zu gehen nicht wirklich angenehm.
Man sollte aber beim Kauf drauf achten eine einigermaßen atmungsaktive zu nehmen. Und sie sollte auch an- und ausziehbar sein ohne dass man die Schuhe ausziehen muss.

Karten kaufe ich grundsätzlich nur in 1:25000 und wenn verfügbar die vom AV. Kompasskarten taugen aus meiner Sicht nichts... schön bunt aber die genaue Position lässt sich praktisch nicht ausmachen. Übrigens: AV-Karten gibt es für Mitglieder direkt beim AV wesentlich günstiger als im normalen Buchladen.

Offline Pacchi

  • roBergler
  • Beiträge: 186
  • Geschlecht: Männlich
  • Aufi muaß i
Re: Schlechtwetterausrüstung für Mehrtagestour
« Antwort #14 am: 06.08.2009, 13:20 »
Servus


@Pacchi
Welche Karten sind denn empfehlenswert? Die vom AV? In den Buchläden werden bei uns fast nur Kompasskarten angeboten. Ein paar einzelne Exemplare von Freytag und Berndt sind noch dabei.

Welche Karten sind denn empfehlenswert? Die vom AV? In den Buchläden werden bei uns fast nur Kompasskarten angeboten. Ein paar einzelne Exemplare von Freytag und Berndt sind noch dabei.

kompasskarten oder die von freytag und berndt sind mit die schlechtesten, die du meiner meinung nach kaufen kannst. wenns keine andere gibt, naja, dann muss man wohl. mir ist das bisher erspart geblieben ... aber wie gesagt, wo willst du hin?
die av karten sind sehr gut. genau so die von den jeweiligen landesvermessungsämtern und alle die, die auf deren daten aufgebaut werden.

achte vor allem darauf, dass du dir 1:25.000er karten zulegst. das ist auch meist möglich ...

sachranger



Da gibts nix mehr zu sagen! Am besten AV-Karten, für Österreich sind auch die Mayr-Karten gut, für Südtirol die Tabacco-Karten.
Und wie da Sachranger schreibt, am besten immer 1:25.000er.

Servus

Pacchi


Offline im_fluss

  • roBergler
  • Beiträge: 59
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schlechtwetterausrüstung für Mehrtagestour
« Antwort #15 am: 06.08.2009, 20:12 »

ja wo willst du denn hin? kaum einer bietet flächendeckend für die alpen kartenwerke an. da ist schon besser, du verräts kurz wo die reise hin geht ...

Momentan liegen die Schladminger Tauern vorne im Rennen. Das Karwendel hab ich aber auch noch nicht ganz abgeschrieben.

Zitat
die av karten sind sehr gut. genau so die von den jeweiligen landesvermessungsämtern und alle die, die auf deren daten aufgebaut werden.

Dann  werd ich demnächst noch mal in die hiesige Geschäftsstelle unseres DAV gehen und mir die dortigen angucken.


Offline im_fluss

  • roBergler
  • Beiträge: 59
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schlechtwetterausrüstung für Mehrtagestour
« Antwort #16 am: 06.08.2009, 20:19 »
So, jetzt überlege ich, ob ich mir noch ne extra Regenüberhose zulegen sollte, aber ich denke, falls wirklich ein Kälteeinbruch käme, würd es tatsächlich auch ne Strumpfhose für drunter tun.

Wäre mir zu umständlich, eine Strumpfhose anzuziehen, wenn plötzlich ein Unwetter kommt ;-)

zu welchen gelegenheiten ziehst du die denn sonst an, faxe?  :D ;D


*lach*
So ne ähnliche Frage lag mir auch auf der Zunge.

Also ich würd meine ja schon morgens auf der Hütte anziehen, wenn es kalt wäre.
Falls es zwischendrin regnet, dann geht mein Regencape bis zu den Knöcheln runter. Scheint den zeltartigen Roberge-Shirts nicht unähnlich zu sein  ;)

Aber ihr habt mich langsam überzeugt. Ich seh's ja ein, dass so ne Regenhose sinnvoll angelegtes Geld sein dürfte. Mal sehen, was ich bekommen kann.

Der Höhenmesser fällt allerdings erst mal flach, ausser mir würd morgen zufällig einer auf dem Wasserburger Nachtflohmarkt begegnen. Glaub ich allerdings weniger, ausserdem weiss ich noch nicht mal, wie so ein Teil überhaupt aussieht und nach was ich also Ausschau halten müsste.
Für die anstehende Tour müssen wohl die Karten reichen.

Danke für alle eure Ratschläge  :)

LIebe Grüße
C.


Offline Pacchi

  • roBergler
  • Beiträge: 186
  • Geschlecht: Männlich
  • Aufi muaß i
Re: Schlechtwetterausrüstung für Mehrtagestour
« Antwort #17 am: 03.09.2009, 19:25 »
Hallo, im Fluß.

bisher war ich nur auf zwei und drei Tagestouren unterwegs, wo das Wetter relativ sicher vorhersehbar war. Jetzt möchte ich aber gerne für 5-7 Tage gegen Ende August unterwegs sein.


Wo warst Du denn jetzt? Was hast Du alles erlebt, wie ist es Dir gegangen? Und vorallem, hat Deine Ausrüstung dann auch gepaßt?
Ein kurzer Bericht würd wahrscheinlich nicht nur mich interessieren.

Servus

Pacchi

Offline im_fluss

  • roBergler
  • Beiträge: 59
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schlechtwetterausrüstung für Mehrtagestour
« Antwort #18 am: 04.09.2009, 19:00 »
Hallo Pacchi,

danke für's Anschubsen, hab nämlich selber auch schon dran gedacht (bin zur Zeit aber bisserl internet-lustlos).

Also weder Strumpfhose, noch die neu erstandene Regenhose, hab ich gebraucht. Überhaupt kein Regenzeugs, denn Petrus hat es die ganzen 6 Tage in den Schladminger Tauern mit mir wunderbarst gemeint  :)

Kompass und Höhenmesser hab ich keinen dabeigehabt und der Führer ist, nach dem ersten Rucksack wiegen, auch wieder rausgeflogen. Karte, im Maßstab 1:50 000, musste reichen, denn bessere gabs auch vom AV nicht.

Ansonsten hat es klamottenmäßig mit zwei Hosen, zwei Paar Socken, 3 T-Shirts, Wechselunterwäsche, 1 Fleece-Pulli, 1 langärmeliges Shirt, 1 (Regen-)Jacke gut geklappt. Energiefutter (Riegel und Schoki) hatte ich ein bisserl zu viel mit.

Was ich auf der Tour erlebt hab, schreib ich wohl besser in den anderen Thread.

Freundliche Grüße  :)
C.