Dummy

Autor Thema: Schönbichler Horn am 01.08.2009  (Gelesen 1733 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tom

  • roBergler
  • Beiträge: 571
  • Geschlecht: Männlich
Schönbichler Horn am 01.08.2009
« am: 02.08.2009, 01:32 »
Bike & Hike auf den meistbestiegenen Dreitausender der Ostalpen

Ferienbeginn - Urlaubsverkehr - super Wetter ... und das alles zur gleichen Zeit ... einfach Wahnsinn !!!

... deswegen mussten wir heute mehr oder weniger widerwillig früh aufstehen ... aber es hat sich mal wieder gelohnt.


Es war eigentlich noch so gut wie nichts los, als wir mit den MTBs am Schlegeisspeicher starteten. Die gut 5,5 Kilometer vom Parkplatz Zamsgatterl bis zum Bike-Depot waren schnell erledigt ... macht man da doch so gut wie keine Höhenmeter ... das Schwierigste war hier nur der Kampf gegen die Müdigkeit und den kalten Wind am frühen Morgen.

Nachdem wir die MTBs kurz vor der Materialseilbahn des Furtschaglhauses abgestellt hatten, ging es auf bestens hergerichtetem Weg (502) hinauf zu dieser. Auf der Hütte war ebenfalls nichts los, da die ganzen Hüttenwanderer (Route des »Berliner Höhenwegs«) bereits unterwegs waren.

Sonne und wolkenloser Himmel begleiteten uns dann bis zum Gipfel. Um uns herum beste Sicht auf Olperer, Hochfeiler, Großer Möseler und wie sie alle heißen. Erst kurz vor der Schönbichler Scharte sind uns dann die ersten Leute entgegengekommen, die von der Berliner Hütte vom Osten her aufgestiegen waren.

Am Gipfel - den wir uns mit einer Hand voll Leute teilen mussten - gab es bei 14,5°C ein ausgiebiges Sonnenbad und Brotzeit. Gegen Mittag zogen dann bereits die ersten Quellwolken auf und der Wind wurde wieder stärker. Zeit zum Abstieg. Über ein fast durchgehendes Altschneefeld etwas abseits des Normalweges konnten wir fast 300 Hm in kürzester Zeit "abfahren". Auf dem Rückweg zur Hütte nahmen wir noch schnell den Hüttengipfel - den Furtschaglkopf - mit.

Im Abstieg von der Hütte zum Bike-Depot kamen uns dann zig Hüttenwanderer entgegen, die vermutlich von der Olpererhütte herüber kamen. Für die Strecke zurück zum Parkplatz haben wir dann fast länger gebraucht als in der früh, da wir uns durch unzählige Holländer und Engländer schlängeln mussten, die an der "Seepromenade" spazieren gingen.

Insgesamt eine lohnenswerte Tour ohne Schwierigkeiten mit wunderbarer Aussicht auf die Zillertaler Gletscherwelt.


Daten:

[Bike] ... 70 Hm auf gut 5,5 km
[Hike] ... 1300 Hm auf gut 4 km

Tourenverlauf: Parkplatz Zamsgatterl (1.790m) - Bike-Depot (ca. 1.860m) - Furtschaglhaus (2.295m) - Schönbichler Horn (3.133m) - Furtschaglkopf (2.604m) - Furtschaglhaus - Bike-Depot - Parkplatz Zamsgatterl

+++ insgesamt 6:00 Stunden (ohne Gipfelpause)  +++


Fundstellen im WWW:

http://www.furtschaglhaus.com/

http://de.wikipedia.org/wiki/Schönbichler_Horn
http://de.wikipedia.org/wiki/Schlegeisspeicher
http://de.wikipedia.org/wiki/Berliner_Höhenweg


Tour auf roBerge:

http://www.roberge.de/tour.php?id=624




Gruß. Tom.



Foto 01 : Die letzten Meter zum Bike-Depot
Foto 02 : Am Gipfel (rechts im Hintergrund der Große Möseler)
Foto 03 : Abfahrt auf dem Hosenboden

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 02.08.2009, 01:32 »