schneeschuhe.com

Schneeschuhe

Schneeschuhe haben sich zu gefragten Wintersport-Artikeln entwickelt, mit denen man die verschneite Bergwelt bequem zu Fuß erkunden kannst. Diese leichten Fortbewegungsmittel sind so konstruiert, dass sie das Einsinken im Tiefschnee verhindern. Schneeschuh-Wandern ist heute eine beliebte Outdoor-Aktivität, die für passionierte Wintersportler und Familien mit unvergesslichen Naturerlebnissen verbunden sind. Die einfachen Schneeschuh-Konstruktionen aus Holz wurden mit der Zeit durch leichte Hightech-Modelle aus Aluminium und Kunststoff ergänzt. Da findet jeder den Schneeschuh, der am besten zu ihm passt.

Mehr Info bei schneeschuhe.com


War war Wo? (2009-05)

Begonnen von Nager, 03.05.2009, 23:29

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Nager

Hab heute nach einer Nacht auf der Diavolezza den Piz Pal (3905 m) gemacht. Viel Schnee, Spalten gutn eingeschneit, Aufstieg und Abfahrt ohne Seil möglich. Oben PUlver, unterhalb von 3100 m mal kurz Harsch, dann prima Firn bis zur Bahnstation Morteratsch. Wunderschöne Tour!!!

Nager


Nager

Ist denn nix mehr los, bin ich jetzt der einzige auf Skitour? ???
Gestern (Do.) war ich im Hochglückkar, das segr gut geht: 15 Min. Ski tragen bis zum Parkplatz, dass durchgehend reichlich Schnee. Abfahrt um 9.30 Uhr: oben trug der Harschdeckel gerade noch so, im MIttelteil etwas ruppig, unterhalb des Brotzeitfelsens ideale Firnverhältnisse. Vorsicht, von der Eiskarlspitze rauscht noch allerhand herunter!

Nager


roskin

Zitat von: Nager am 08.05.2009, 08:50
Ist denn nix mehr los, bin ich jetzt der einzige auf Skitour? ???

;D 1. Keine Lust so früh aufzustehen um dann um 9,30 wieder abzufahren (das wär ja dann 4 Uhr bei mir oder sowas)   :D 2. Die Vorberge gehn auch schon ganz gut ohne Ski 3. keine Lust die Ski zu tragen oder mit Rad das erste Stück zu bewältigen. 4. Restschneehänge mit Schuhen abzufahren macht auch Spass.  ;) so ist's bei mir  :) Naja, vielleicht raff ich mich ja doch nochmal auf

Hawkeye

Zitat von: Nager am 08.05.2009, 08:50
Ist denn nix mehr los, bin ich jetzt der einzige auf Skitour? ???

Noi, ich will auch nochmal.
Ausserdem hab ich es nicht so gut wie Du, dass ich einfach unter der Woche mal weg kann.  :-\

Hawkeye

Gestern ware ich auf dem Sulzkogel im Sellrain.

Tourenverhältnisse: Die Querung am Stausee hat drei kurze, apere Stellen(gehen mit Ski) und einige Lawinenkegel, nachts frohr es erst ab ca. 2400 durch und war durch die Exposition schon bald firnig. Abfahrt noch bis zum Parkplatz möglich.

Prognose: Wenns so weiter taut, darf man die Ski am Anfang und Schluss bald so 20 m tragen, weiter oben hats noch so viel Schnee, dass die Tour noch eine Weile machbar ist.

kare

Servus Werner,

hab das heute kontrolliert:
nachts von unten weg durchgefroren, Skitragen vom Auto ca 10 Meter ;D
Querung vom Stausee: Abschnallen nur die letzten Meter beim Rückweg (aber trotzdem ziemlich lästig die Querung) :P
-> schöne Frühlingstour

Kare


marathon

Servus beinand,

ich war gestern auf der "Inneren Sommerwand" (3123m) im Stubai über die Franz- Senn- Hütte.

Auffahrt mit dem Auto bis zur Oberiss-Hütte (4,00 € Parkgebühr) möglich. Von da an müssen die Ski bis zur Franz-Senn-Hütte getragen werden (Gehzeit 1- 1,5 Std).
Ab der Franz-Senn Hütte mit Ski nach Süden über den Sommerwandferner zur Kräulscharte.
Dort Skidepot und anschließend über Blockwerk zum Gipfel.

Abfahrt gegen 11.30 Uhr bei bestem Firn zur Franz- Senn- Hütte. Dann wieder mit Ski auf dem Rucksack ins Tal.

Gestern eine einsame Tour, da die Franz- Senn- Hütte seit 15.05. geschlossen hat.

Tolle Tour bei besten Bedingungen.

Gruß

Franz

Bild 1: Blick auf die Franz-Senn-Hütte vom Aufstiegsweg
Bild 2: Blick auf Innere Sommerwand (rechter Felsgipfel)





Nager

Diese Woche war ich noch 2x mit Tourenski unterwegs:
a) am Mittwoch auf dem Sulzkogel (3016 m) - Abfahrt bis zum Parkplatz in Kühtai möglich. Seeumrung teils etwas unangenehm, Harscheisen hilfreich. Durchweg schöner Firn, Gipfelgrat ab Skidepot schneefrei. Geht noch ein paar Tage.
b) am Samstag (gestern) auf der Grubenkarspitze im Karwendel (2663 m) mit Tiefblick in die Eng. 18 km MTB-Anfahrt ins Roßloch (ca. eineinhalb Stunden ab Scharnitz), dann 1300 Hm mit Skiern zum Gipfel. Der Gipfelhang ist - wie immer - etwas schwierig, Gipfelgrat vom Skidepot hinauf zum Kreuz (15 Min.) schneefrei, Abfahrt bei bestem Sommerfirn (der sich kaum verändert, egal ob man um 10 oder um 12 Uhr runterfährt). Kastenalm hat geöffnet - gutes Huber-Weißbier! Im Roßloch liegt noch viel Schnee (deutlich mehr als vor genau einem Jahr), die Tour geht noch locker 1-2 Wochen.
Anbei drei Bilder von der Grubenkarspitze.

Flo69

Hallo Skitourenfreaks,

kann mir jemand sagen obs im Hochglückkar noch geht? Würde dem Kar morgen mal einen besuch abstatten wollen.

Dank für Feedback,

Gruß,

Florian

Brixentaler

@ Flo69:

Hochglückscharte, Karwendel
geschrieben am 28. Mai 2009

Eine vorerst letzte Skitour führte uns am vergangenen Wochenende ins Karwendel. Im großen Ahornboden fanden wir am Alpengasthof Eng den idealen Ausgangspunkt für eine späte Frühjahrsskitour - ins Hochglückkar.
Normalerweise sehr stark frequentiert, waren wir - wahrscheinlich durch den mittlerweile etwas längeren Zustieg zum Schnee von ca. einer dreiviertel Stunde - bei herrlichem Wetter ziemlich alleine unterwegs.
...


Quelle bzw. Bilder zum Tourenbericht: http://tourenwelt.at/blog/?p=1306

Flo69

Hi Brixenthaler,

danke für den Hinweis. Auch gute page was ich bisher gesehen habe.

Die Tour war letzte Woche, da kann sich viel ändern; vielleicht war ja jemand die lezten Tage dort.

Angerufen beim Gasthaus meinte die Wirtin, es würd nimmer gut gehen. Tragen (ist klar), anfellen, weider abfellen, ...

Wenn jemand die letzten Tage dort war wär ein kleiner post nett.

Dank und Grüße,

Florian

Flo69

Hallo Frühjahrstourengeher,

bin heut morgen aus München in die Eng gefahren. Zunächst Ski an den Rucksack bis zum Kirchl (Tragezeit ca. 1 h). Danach gings ganz gut, Harscheisen waren im ersten steilen Aufstieg gut zu gebrauchen. Dann wieder abfellen, zwischen zwei felsbändern wieder tragen, danahc wieder anfellen, oben im Kar Superverhältnisse, war allerdings nicht ganz oben, da ich allein unterwegs war, keine anderen Tourengeher getroffen hab und das Wetter umzuschlagen drohte. Da ich früh dran war wars noch oben noch etwas hart, hier hätte mehr Sonne gut getan, Abfahrt im unteren Teil bis zum Kirchl top firn. Runter kurz tragen und dann auf einem Lawinenkegel die letzen Höhenmeter (für mich) diesen Winter.

Fazit: Tolle Abschlußtour für einen tollen Skiwinter bei mittelmäßigen bis guten verhältnissen und etwa Tragezeit. Wem das Tragen der Ski nichts ausmacht gehts vielleicht noch ne Woche ganz gut.

Grüße und bis bald in der MTB Sektion,

Florian



[Werbung ausschalten]