Dummy

Autor Thema: Ammergauer Hochplatte am Sonntag?  (Gelesen 5699 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline flo_muc

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 16
Ammergauer Hochplatte am Sonntag?
« am: 17.04.2009, 17:49 »
Hallo zusammen,

würde gerne das tolle Wetter (ja, am Sonntag solls zumindest trocken sein ;-)) nutzen, und auf die Ammergauer Hochplatte (2.082m) rauf.
Die Tour habe ich hier entnommen: http://www.hoehenrausch.de/berge/hochplatte_ammergauer/index.php

Meine Sorge ist jetzt, dass es zuviel Schnee hat. Glaubt ihr, dass eine Begehung ohne Schneeausrüstung ohne weiteres machbar ist?
Ganz ohne Schnee wär mir sehr lieb. War ja recht warm die letzten Tage...

Viele Dank!
flo aus muc

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 17.04.2009, 17:49 »

Offline Bergfuzzi

  • roBergler
  • Beiträge: 1639
  • Geschlecht: Männlich
  • "Aufrichtig Bergsüchtig."
Re: Ammergauer Hochplatte am Sonntag?
« Antwort #1 am: 17.04.2009, 18:03 »
Servus flo

schau moi do vorbei Touch Me

Gruß Ralf

Offline flo_muc

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 16
Re: Ammergauer Hochplatte am Sonntag?
« Antwort #2 am: 17.04.2009, 18:30 »
Vielen Dank Ralf! Sieht doch noch sehr schnee-ig aus...

Meinste, dass ist machbar?

Offline Tom

  • roBergler
  • Beiträge: 571
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ammergauer Hochplatte am Sonntag?
« Antwort #3 am: 17.04.2009, 18:41 »

Servus flo,

ich denke nicht, dass in diesen Höhen etwas "ohne Schneeausrüstung" geht.

Ich weiß zwar nicht wie die momentanen Bedingungen an der Ammergauer Hochplatte sind, aber letzten Montag waren wir an der "Waidringer Steinplatte" und da kann ich nur sagen: "Ohne Schneeschuhe geht überhaupt nix."

Je nach Exposition des Aufstiegsweges musst du wohl noch mit gut einem bis eineinhalb Meter Schnee rechnen, der alles andere als fest ist.


Ich kann dir nur raten Schneeschuhe mitzunehmen oder eine andere Tour bis max. 1500m machen, wo ein südseitiger Aufstiegsweg vorhanden ist.



Gruß. Tom.

P.S.: Ich will dich natürlich von nichts abhalten  ::) .

Offline flo_muc

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 16
Re: Ammergauer Hochplatte am Sonntag?
« Antwort #4 am: 17.04.2009, 19:08 »
Hallo Tom,

vielen Dank für den Hinweis.
Da mein Kumpel nicht besonders Berg erfahren ist, schiebe ich die "echten" Gipfel wohl auf etwas später im Jahr.

Hat denn jemand eine passende Idee (max. 1.500m, Südhang-Aufstieg), die nicht mehr als 1 1/2 Std. von München entfernt ist?
Habe festgestellt, dass "Insider-Tipps" immer goldwert sind ;-)

Viele Grüße
flo

Offline sachranger

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ammergauer Hochplatte am Sonntag?
« Antwort #5 am: 17.04.2009, 20:10 »
servus flo_muc,

ist im moment nicht einfach, was man gehen kann. da liegen drei gipfel nebeneinander, und nur auf einen kommst du "ohne" rauf.

mein tipp: die chiemgauer hochplatte von schleching, genauer mühlau, aus. war mit bergfuzzi am vergangenen wochenende dort. einfach nur mit wanderschuhen. die letzten 300 höhenmeter liegt fester schnee. der rest ist sogar total frei.

auf dem bild siehst du unsere route: die blaue linie

sachranger

Offline Bergfuzzi

  • roBergler
  • Beiträge: 1639
  • Geschlecht: Männlich
  • "Aufrichtig Bergsüchtig."
Re: Ammergauer Hochplatte am Sonntag?
« Antwort #6 am: 17.04.2009, 20:37 »
........und do hama an kurzn berichd dazu  Touch Me und do nu a paar buidl  Touch Me

Gruß Bergfuzzi

Offline flo_muc

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 16
Re: Ammergauer Hochplatte am Sonntag?
« Antwort #7 am: 18.04.2009, 09:48 »
Vielen Dank für Tipp & Bilder :-)

Hätte nicht gedacht, dass es noch so schwierig (unmöglich?!) ist, einen schneefreien Gipfel zu finden.
Bin eigentlich noch nicht so oft in den Bergen gewesen, jedoch hat mich das Höhenfieber schnell gepackt.

Hab aber immer das Bedürfnis einen "richtigen" Berg zu erklimmen. Aber die beginnen wohl erst ab 2.000 m und sind zur jetzigen Zeit noch nicht machbar.
Ab wann sind denn die > 2.000m immer so schneefrei? Klar ab einer gewissen Höhe wird es das wohl nie ;-)

Offline Tom

  • roBergler
  • Beiträge: 571
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ammergauer Hochplatte am Sonntag?
« Antwort #8 am: 18.04.2009, 10:21 »
Bin eigentlich noch nicht so oft in den Bergen gewesen ...

... dann solltest du es ruhig langsam angehen.

Hab aber immer das Bedürfnis einen "richtigen" Berg zu erklimmen. Aber die beginnen wohl erst ab 2.000 m ...

... dieses Bedürfnis hatte ich früher auch immer, aber du kannst auch unter 2000 m sehr schöne Touren gehen.

Ab wann sind denn die > 2.000m immer so schneefrei?

So richtig schneefrei ist es meistens erst ab Juni. Wenn du nasse Hosenbeine nicht scheust, geht aber auch schon vorher was. Gamaschen sind aber doch von Vorteil.


Viel Spaß in den Bergen.


Gruß. Tom.


Offline flo_muc

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 16
Re: Ammergauer Hochplatte am Sonntag?
« Antwort #9 am: 18.04.2009, 10:34 »
Wahrscheinlich hast Du vollkommen Recht, Tom! Langsam angehen lassen ist nur immer besonders schwierig ;-)

War letzte Saison auf der Reither-Spitze (2.380m) - das war super!
Kampenwand bin ich alleine rauf (1.200 Hm - 1 3/4 Std.) - eigentlich schön, nur alles voll mit "Bergtouristen inkl. Halbschuhe.."
Auf dem Zwieselberg (ca. 1.400m) war ich ebenfalls. Das ist wohl vergleichbar mit den 1.500ern

Bin nur ein Fan von "raus aus dem Wald" und ein wenig am Grat entlang. Gerne auch mit Stahlseil und ein weniger luftiger... aber wer ist das nicht ;-)

Ich werde mich aber wohl mit den größeren Touren noch ein wenig gedulden müssen :-)
Vielleicht wird es morgen ja aber doch eine kleine Tour zur Chiemgauer Hochplatte. Als Einstieg sicherlich ganz gut! Vielen Dank Euch für das "Kopfwaschen" !

Offline Bergi

  • roBergler
  • Beiträge: 166
Re: Ammergauer Hochplatte am Sonntag?
« Antwort #10 am: 18.04.2009, 11:00 »
Servus Flo,
ein Klassiker hier wäre noch der Heuberg.
Von Nußdorf aus über die Bichler-Alm habe ich immer das Gefühl an einem "richtigen" Berg zu sein.
Klettern kannst Du dann an der Kindel- und Wasserwand. Sollte alles gehen, da es dieser Tage schon im Forum beschrieben war.
Oben ist dann zwar der Bär los.
Doch das Gelände ist so weitläufig, dass Du auch gut einen einsamen Platz finden kannst.
Die Krokuse dort sind aber wirklich sehenswert, auch wenn genau soviele Menschen dazwischen sitzen.

Am "Grat lang" gibt es auch noch die Hochsalwand.
Ist glaube ich auch schon dieses Jahr gegangen worden.
Einfach ein wenig im Forum stöbern...

Viel Spaß und frohe Grüße
Bergi

Offline flo_muc

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 16
Re: Ammergauer Hochplatte am Sonntag?
« Antwort #11 am: 18.04.2009, 11:38 »
Hi Bergi,

danke!
Hochsalwand sieht in der Tat sehr interessant aus. Liegt ja aber doch schon knapp bei 1.700m. Hab im Forum jetzt nichts zur Schneelage gefunden, könnte aber beim letzten Anstieg problematisch sein...

Heuberg scheint ja gut besucht zu sein. Aber doch sehr sehenswert. Wasserwand hat aber ja auch einen steileren Anstieg. Trotzdem machbar?

Die Suchfunktion im Forum hat mir leider nicht viel passendes geliefert...

Offline StefanMuc

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 362
Re: Ammergauer Hochplatte am Sonntag?
« Antwort #12 am: 18.04.2009, 11:48 »
Hi,

Hochsalwand geht sehr gut. Durch das kühlere Wetter musst du wahrscheinlich auch nicht ganz so früh los. Ich bin die Tour am Mittwoch gegangen, ohne Schneeschuhe bzw. "Winterausrüstung", siehe http://www.roberge.de/yabb/index.php?topic=2443.msg19839#msg19839.


Viele Grüße

Stefan

Offline indian_summer

  • roBergler
  • Beiträge: 1368
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ammergauer Hochplatte am Sonntag?
« Antwort #13 am: 18.04.2009, 11:50 »
Servus Flo,

Gratwanderungen hat es auch durchaus schon im niedrigeren Bereich. Suche hier mal nach dem Traithenkamm. Oder die lange Runde vom Spitzstein über Klausen, Heuraffelkopf... landschaftlich sehr schön, und so viele Leute sind da auch nicht unterwegs.
Ob das allerdings dieses Wochenende schon geht, bezweifel ich mal. Da muß man sich wohl erst noch mit den Bergen in vorderster Reihe begnügen, aber auch da gibts genügend schöne und auch einsame Touren!

Die Gederer Wand wär vielleicht schon möglich. Und wenn man den richtigen Ausgangspunkt wählt, kann man auch hier abseits vom Haupttrubel sein.

Außerdem, es kommt ja auch beim Bergsteigen nicht drauf an, möglichst schnell möglichst viele Höhenmeter zu bewältigen... für die Berge sollte man sich schon Zeit nehmen, dann kann man auch auf niedrigen Bergen viele Interessantes entdecken  ;)

LG, Elisabeth

Offline flo_muc

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 16
Re: Ammergauer Hochplatte am Sonntag?
« Antwort #14 am: 18.04.2009, 12:42 »
Hallo zusammen,

ihr macht mir nur noch mehr Lust auf Berge ;-)
Hochsalwand klingt sehr interessant.

Auf Hoehenrausch habe ich folgende Tour gefunden: http://www.hoehenrausch.de/berge/hochsalwand/index.php (hoffe man darf hier drauf verlinken?!)

Meint ihr das ist machbar? Der Anstieg zur Hochsalwand gilt dort als "schwierig".

Danke, StefanMuc. In Deinem Bericht schreibst Du "nicht via Direktanstieg". Findet man den Alternativ-Anstieg ohne größere Probleme?


Offline StefanMuc

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 362
Re: Ammergauer Hochplatte am Sonntag?
« Antwort #15 am: 18.04.2009, 13:02 »
Hi,


Danke, StefanMuc. In Deinem Bericht schreibst Du "nicht via Direktanstieg". Findet man den Alternativ-Anstieg ohne größere Probleme?


Der Anstieg ist kein Problem. Der auf der Seite beschriebene Anstieg führt direkt von Norden hinauf.
Ich bin den Spuren gefolgt, diese führen unübersehbar westlich entlang und ziehen dann aufwärts. Du kommst südlich vom Gipfel aus und läufst ein Stück nordwärts zum Gipfel. Alles sehr gut gespurt und nicht zu verfehlen.

Viele Grüße

Stefan

Offline flo_muc

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 16
Re: Ammergauer Hochplatte am Sonntag?
« Antwort #16 am: 18.04.2009, 16:37 »
Hallo,

also kann ich mich nach der Beschreibung von der unten genannten Homepage richten? :-)
Die ist ja doch eine andere als die, die ich Deiner Beschreibung entnommen habe, StefanMuc. Weiss auch nicht genau ob ich die Jembachtal-Mautstraße schon befahren kann...

Kenn mich in der Ecke gar nicht aus und will nicht riskieren einen falschen, unschöneren Weg zu gehen. Kann mir da wer helfen? :))


Vielen Dank für Eure Hilfe! Der Berg wird mich nun sicherlich doch schon morgen begrüßen dürfen!

Offline StefanMuc

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 362
Re: Ammergauer Hochplatte am Sonntag?
« Antwort #17 am: 18.04.2009, 21:27 »
Hi,

hmm..gefahren bin ich die schon, glaube auch nicht, dass die geschlossen ist, aber glauben ist nicht wissen.
Ich bin aber von Lechen (Brannenburg) weg, Aufstieg wie beschrieben. Der Parkplatz befindet sich hier: http://maps.google.com/maps?f=d&source=s_d&saddr=Bergstra%C3%9Fe&daddr=&hl=de&geocode=FQ1w2AIdj0K4AA&mra=mr&sll=47.738984,12.075664&sspn=0.002572,0.004828&ie=UTF8&t=h&z=18

Viele Grüße

Stefan

Offline flo_muc

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 16
Re: Ammergauer Hochplatte am Sonntag?
« Antwort #18 am: 19.04.2009, 16:11 »
Hallo zusammen,

Mission beendet. Sind den von Dir, StefanMuc, beschriebenen Weg von Brannenburg rauf.
Leider war der Übergang zum Lechnerköpfl doch sehr mit Schnee bedeckt und wir mussten aufgeben. Den von Dir genannten südwest-liegenden Anstieg haben wir nicht gefunden.

Trotzdem war es ein super toller Tag und die Brotzeit auf der Rampoldplatte war grandios. Tolle Aussicht und in Summe dann auch eine 4-stündige Wanderung.
Guter Einstieg in die Saison und ich bin mir sicher, dass auch die Hochsalwand noch dran kommt  ;)

Da einige auf Hochsalwald/Lechnerköpfl zu sehen waren, gehe ich davon aus, dass der südseitige Anstieg "leichter" zu machen scheint.
Vielleicht kann hier Tom was zu sagen? Ich hoffe, ihr habts gepackt  ;)

Viele Grüße
flo

Offline StefanMuc

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 362
Re: Ammergauer Hochplatte am Sonntag?
« Antwort #19 am: 19.04.2009, 19:59 »
Hi,
wo seit ihr denn umgekehrt. Seit ihr von der Rampoldplatte den Spuren bis zum Lechnerköpfl gefolgt ? Man kommt ja bis an den Wandfuss und läuft dann westwärts (also rechts) um den Berg herum. Dann läuft man immer an der Schneegrenze bzw. an der Wand entlang, und kurz vor der Einschartung zur Hochsalwand geht es aufwärts. Alternativ (und einfacher) in die Einschartung zwischen Hochsalwand und Lechnerköpfl laufen und dort hinauf.

Aber die Tour bzw. die Berge laufen nicht weg, kann man also später einmal machen.


Viele Grüße

Stefan