Dummy

Autor Thema: Christusstatue auf Farrenpoint geplant  (Gelesen 1448 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline steff

  • Team
  • *
  • Beiträge: 1147
  • Geschlecht: Männlich
  • Spare in der Schweiz, dann hast Du in der Not
Christusstatue auf Farrenpoint geplant
« am: 01.04.2009, 08:07 »
Wie das Oberbayerische Volksblatt heute exklusiv berichten darf, bahnt sich im sonst so beschaulichen Bad Feilnbach Sensationelles an: Nachdem die meisten Kommunen den Bau der 55 Meter hohen Christusstatue des Hamburger Investors Harry Vossberg ablehnten, hat sich nun der rührige Kurort dazu entschlossen, das Großprojekt auf der Farrenpoint zu realisieren.

Ursprünglich stammt die Idee aus dem Ortsteil Litzldorf: Anlässlich der heuer geplanten Passionsspiele auf dem Litzldorfer Dorfplatz sollte eine überdimensionale Christusstatue auf dem Sulzberg aufgestellt werden. Mit diesem Wunsch traten die Litzldorfer bereits vor einigen Monaten an die Gemeinde heran, wie erst jetzt bekannt wurde. Die Gemeinderäte lehnten den Litzldorfer Antrag zwar ab, waren dadurch aber offenbar auf eine Idee gekommen. Es wurde nämlich diskutiert, ob jenes aus Bad Reichenhall bekannte Großprojekt nicht in Bad Feilnbach zu stemmen wäre - nicht auf dem Sulzberg, sondern auf der «repräsentativeren Farrenpoint», so Bürgermeister Hans Hofer. Einstimmig beschloss der Gemeinderat daher vor einigen Wochen, sich bei Investor Vossberg für den Bau der 55 Meter hohen Christusstatue des niederbayerischen Künstlers Ludwig Angerer des Älteren zu bewerben. Gestern folgte bereits die Vertragsunterzeichnung mit Vossberg, der sich vom Standort begeistert zeigte: «Nur eine solche wunderschöne oberbayerische Voralpenlandschaft hat dieses wunderbare Bauwerk verdient.» Auch die große Begeisterung der Gemeinderäte beeindruckte ihn.

Hofer bedauerte zwar, dass das Prinzip der größtmöglichen Bürgerbeteiligung hier nicht angewendet werden konnte, gerade bei so prestigeträchtigen Projekten müsse man jedoch «auf eigene Faust entscheiden», wolle man sich gegen andere Interessenten durchsetzen. Auch habe man «mögliche Störungen» von Kreuzgegnern aus Nachbargemeinden vermeiden wollen. Auch Kurdirektor Sepp Höfer ist von der Idee begeistert: «Wir müssen uns auf neue touristische Trends einstellen - wie eben den Pilgerfremdenverkehr.» Eine Bergseilbahn, Souvenir-Shops, Veranstaltungen, Konferenzen und der Bau neuer Übernachtungsmöglichkeiten sollen folgen.

Zur Information über das Projekt lädt der Gemeinderat heute um 10 Uhr in den Sitzungssaal der Gemeinde. Anschließend erfolgt die Grundsteinlegung.

Quelle: Oberbayerisches Volksblatt

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 01.04.2009, 08:07 »

Offline MichiRO

  • roBergler
  • Beiträge: 433
  • Geschlecht: Männlich
    • www.wikiberge.de
Re: Christusstatue auf Farrenpoint geplant
« Antwort #1 am: 01.04.2009, 10:33 »
des wär doch mal was für die hochries - dann wär da mal wieder was los  #angel# #angel# #angel#

Offline Pacchi

  • roBergler
  • Beiträge: 186
  • Geschlecht: Männlich
  • Aufi muaß i
Re: Christusstatue auf Farrenpoint geplant
« Antwort #2 am: 01.04.2009, 19:03 »
Eine super Idee. Eine Seilbahn soll auch noch gebaut werden.
Nur schade, daß heute dieses komische Datum ist.....

Pacchi