Dummy

Autor Thema: Hochfellnhaus vor dem Aus ?  (Gelesen 8907 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Traudl

  • roBergler
  • Beiträge: 766
  • Geschlecht: Weiblich
Hochfellnhaus vor dem Aus ?
« am: 03.03.2009, 08:26 »
"Seit 1919 ist das 1890 auf 1674 Metern Höhe erbaute Hochfellnhaus (Gemeinde Bergen) im Besitz der Familie Maier. Jetzt droht das Aus.
In der Nacht zum Samstag hat eine etwa 100 Meter breite Lawine auf der unzugänglichen Nordostseite des Berges mindestens zwei Stützen der privaten Materialseilbahn zerstört, mit der seit 1954 Hab und Gut in das höchste Gasthaus im Chiemgau befördert werden. Der 37-jährige Wirt Lois Maier sagte gestern auf Anfrage, ein genaues Bild vom Schaden habe er sich noch nicht machen können: «Noch ist es viel zu gefährlich, dorthin zu gehen.» Dies sei erst im Frühjahr möglich, wenn der Schnee weitgehend abgetaut ist. Nur: Sollten die Reparaturkosten zu hoch sein, werde er die Gastwirtschaft schließen müssen. Und auch die Gemeinde hat, wie es gestern aus dem Rathaus hieß, keine kommunalrechtlichen Möglichkeiten, einem Privatbetrieb unter die Arme zu greifen. Noch könne der Betrieb an den Wochenenden aufrecht erhalten werden, fügte Maier an.Wie lang die Vorräte halten, weiß er nicht. "
Quelle: OVB

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 03.03.2009, 08:26 »

Offline Bergfuzzi

  • roBergler
  • Beiträge: 1639
  • Geschlecht: Männlich
  • "Aufrichtig Bergsüchtig."
Re: Hochfellnhaus vor dem Aus ?
« Antwort #1 am: 03.03.2009, 13:21 »
.......oder mid da seilboh einigen..... ??? ??? ???
wenn ned, werds mid der a nimma so guad ausschau....... :o
dann werds ruhig aufan Hochfelln, aba iangwia kone ma des ned viastelln...... #kopfhoch#

Offline Vmagnat

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 312
  • Geschlecht: Männlich
Re: Hochfellnhaus vor dem Aus ?
« Antwort #2 am: 03.03.2009, 15:27 »
Seit 1919 ist das 1890 auf 1674 Metern Höhe erbaute Hochfellnhaus (Gemeinde Bergen) im Besitz der Familie Maier. Jetzt droht das Aus.
In der Nacht zum Samstag hat eine etwa 100 Meter breite Lawine auf der unzugänglichen Nordostseite des Berges mindestens zwei Stützen der privaten Materialseilbahn zerstört, mit der seit 1954 Hab und Gut in das höchste Gasthaus im Chiemgau befördert werden. Der 37-jährige Wirt Lois Maier sagte gestern auf Anfrage, ein genaues Bild vom Schaden habe er sich noch nicht machen können: «Noch ist es viel zu gefährlich, dorthin zu gehen.» Dies sei erst im Frühjahr möglich, wenn der Schnee weitgehend abgetaut ist. Nur: Sollten die Reparaturkosten zu hoch sein, werde er die Gastwirtschaft schließen müssen. Und auch die Gemeinde hat, wie es gestern aus dem Rathaus hieß, keine kommunalrechtlichen Möglichkeiten, einem Privatbetrieb unter die Arme zu greifen. Noch könne der Betrieb an den Wochenenden aufrecht erhalten werden, fügte Maier an.Wie lang die Vorräte halten, weiß er nicht.
Quelle: OVB


Bin kein Freund von Ironie, aber der "arme Wirt" tut mir leid, hat kein Geld, seine Mat-Selbahn zu reparieren und schreit nach der Komune. Das ist zur Zeit gross in Mode gekommen, nach der öffendlichen Hand zu rufen, nach dem Motto´s "Wer will noch mal - Wer hat noch nicht?" oder "Darfs noch a bissl mehr sein. "Vielleicht a gscheide Strass?"

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er sich mit der Seilbahn nicht einigt.


Offline faxe318

  • roBergler
  • Beiträge: 687
Re: Hochfellnhaus vor dem Aus ?
« Antwort #3 am: 03.03.2009, 16:46 »
Warum fährt der sein Zeug denn nicht mit der normalen Seilbahn nach oben?

Und wo steht, dass er nach der Kommune geschrien hat?

Offline Vmagnat

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 312
  • Geschlecht: Männlich
Re: Hochfellnhaus vor dem Aus ?
« Antwort #4 am: 03.03.2009, 18:36 »
Warum fährt der sein Zeug denn nicht mit der normalen Seilbahn nach oben?

Und wo steht, dass er nach der Kommune geschrien hat?
Nirgends, aber wenn die abgewunken hat, dann werden sie einen Grund haben, oder? Er fährt sein Zeug nicht mit der Seilbahn hoch, weil die das auch nicht umsonst tut.

scrat

  • *
  • Gast
Re: Hochfellnhaus vor dem Aus ?
« Antwort #5 am: 03.03.2009, 22:19 »
Das kann ich mir gar nicht vorstellen.
Lebt die Hütte nun von den Seilbahngästen? Oder ist die Seilbahn da, weil die Hütte da ist?
Was war nun zuerst da? Wer hat mehr nutzen davon, dass die Hütte weiter bewirtet wird?

Mich wundert, dass die Hütte eine Materialseilbahn hat. Also war die Hütte wohl vor der Touribahn da.

Für mich ist der Fall ja klar. Ohne Hütte macht die Seilbahn wenig Sinn und Bergen hat dann ganz wenig Tourismus.
Hier wird man sich sicher schnell einig.

Gruß
scrat

Offline Bergfuzzi

  • roBergler
  • Beiträge: 1639
  • Geschlecht: Männlich
  • "Aufrichtig Bergsüchtig."
Re: Hochfellnhaus vor dem Aus ?
« Antwort #6 am: 03.03.2009, 22:56 »
Was war nun zuerst da?

1890 wurde das Hochfellnhaus erbaut.
1971 wurde die Bergener Hochfelln- Seilbahn auf den 1671 m hohen Hochfelln fertiggestellt.

Offline faxe318

  • roBergler
  • Beiträge: 687
Re: Hochfellnhaus vor dem Aus ?
« Antwort #7 am: 04.03.2009, 09:42 »
Also, ich verstehe es immer noch nicht, warum die sagen, sie müssen zumachen. seltsame Geschichte.

Und die Gemeinde hat vermutlich abgewunken, weil die Zeitung sie gefragt hat, ob sie einspringt...

Offline michi

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 298
  • Geschlecht: Männlich
Re: Hochfellnhaus vor dem Aus ?
« Antwort #8 am: 06.03.2009, 12:14 »
und wenn ich eh schon am rumgrantl bin , was das essen auf unseren hütten angeht, auf'm hochfellnhaus ist/war es meiner meinung nach auch unter aller kanone ! da ist es auf mancher seillbahnlosen hüttn 100 x besser und meine trauer hält sich deshalb in grenzen .
nix für ungut, gruß michi

Offline sachranger

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Männlich
Re: Hochfellnhaus vor dem Aus ?
« Antwort #9 am: 06.03.2009, 14:14 »
... was das essen auf unseren hütten angeht, auf'm hochfellnhaus ist/war es meiner meinung nach auch unter aller kanone ...

das stimmt. ich glaube, im chiemgau gibts keine schlechtere hütte. oder ich hab halt oft pech gehabt.

habt ihr mal geschaut, was das für ein staustall am anderen (unteren) ende von der materialseilbahn ist? schade, ich hätte schwören können, diesen müllplatz mal fotografiert zu haben, finde es aber nicht. wenn man darüber auf die qualität der speisen schließt ...  :'(

naja, trotzdem schade für jede hütte die zu macht. ich denke, hier hängen seilbahn und hütte eng zusammen. die sollten im gegenseitigen interesse eine lösung finden.

grüße aus dem total verregneten rheinland
sachranger

Offline Bergfuzzi

  • roBergler
  • Beiträge: 1639
  • Geschlecht: Männlich
  • "Aufrichtig Bergsüchtig."
Re: Hochfellnhaus vor dem Aus ?
« Antwort #10 am: 15.05.2009, 21:00 »
In der Nacht zum Samstag hat eine etwa 100 Meter breite Lawine auf der unzugänglichen Nordostseite des Berges mindestens zwei Stützen der privaten Materialseilbahn zerstört, mit der seit 1954 Hab und Gut in das höchste Gasthaus im Chiemgau befördert werden.


...... und so hod´s heid vo om ausg´schaud....... :o :o :o

http://www.chiemsee-nachrichten.de/zet_report_373_44963_0.html

Offline Bergfuzzi

  • roBergler
  • Beiträge: 1639
  • Geschlecht: Männlich
  • "Aufrichtig Bergsüchtig."
Re: Hochfellnhaus vor dem Aus ?
« Antwort #11 am: 27.05.2009, 22:26 »
bei da materialboh san scho beim herrichdn..... #cheesy#
werd aba nu a zeidl dauan, August werd scho wern hoda gmoand........ #kopfhoch#
heaffa dan eana a einige Freiwillige........ #dankeschön#
somid bleibds am Hochfelln wia g´hobd mim Hochfellnhaus......... #secret#

Offline faxe318

  • roBergler
  • Beiträge: 687
Re: Hochfellnhaus vor dem Aus ?
« Antwort #12 am: 22.06.2009, 17:00 »
das stimmt. ich glaube, im chiemgau gibts keine schlechtere hütte. oder ich hab halt oft pech gehabt.


auch hier hat man keine besonders guten Erfahrungen mit dem Hochfellnhaus gemacht. Viele Hüttenwirte geben sicher Einlass ins Lager, wenn sie eh da sind, auch wenn die Hütte offiziell noch zu ist.

http://www.alpinaktiv.de/news/details/index.html?tx_ttnews%5Btt_news%5D=65&tx_ttnews%5BbackPid%5D=1&cHash=929b5767ee