Dummy

Autor Thema: grödel  (Gelesen 8507 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline sachranger

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Männlich
grödel
« am: 30.01.2009, 13:34 »
servus roberglerInnen,

ich brauche neue grödel. hat jemand da einen tipp? vor allem funktional müssen sie sein, gewicht zweitrangig.
die die ich jetzt habe, halten halt nicht gut am schuh. gibts überhaupt modelle, die ordentlich halten?

ich suche sie auf jeden fall für normale trekkingschuhe. nix steigeisenfeste oder gar hochtourenschuhe.
danke vorab

sachranger


Offline Bergfuzzi

  • roBergler
  • Beiträge: 1639
  • Geschlecht: Männlich
  • "Aufrichtig Bergsüchtig."
Re: grödel
« Antwort #1 am: 30.01.2009, 14:21 »
Servus Sachranger

i hob den Touch Me, aba den oidn nu mid de riemen. dea is oiwei im rucksock und den konsd füa oise hernehma..... #cheesy#
der basd fasd auf an jedn bergschua... ::)

Gruß Bergfuzzi

Offline indian_summer

  • roBergler
  • Beiträge: 1368
  • Geschlecht: Weiblich
Re: grödel
« Antwort #2 am: 30.01.2009, 17:12 »
Ich hab auch Salewa,allerdings nur mit 4 Zacken. Halten bei mir eigentlich problemlos. Und man kann super über Eis damit.

Es soll da aber auch noch was geben, was man direkt an die Schuhe hinschraubt, und nach Bedarf dann ausklappen kann. Sah recht solide aus...  Ich weiß jetzt leider nicht wie die Dinger heißen, da hab ich mal auf der Mitteralm eine Flyer dazu gesehn. Vielleicht kennt das ja sonst noch wer?

Offline korsikafan

  • roBergler
  • Beiträge: 577
Re: grödel
« Antwort #3 am: 30.01.2009, 17:40 »
Hallo Sachranger,
ich verwende schon einige Jahre die Grödel" Mont Blanc" von GRIVEl.

Habe damit sehr gute Erfahrung gemacht;sind Sechszacker,haben Stege um das Rutschen an der Schuhsohle zu verhindern,ausserdem sind seitlich feinglierige Ketten zur Befestigung der Riemen angebracht,das verhindert einen frühzeitigen Verschleiss der Befestigung,auch haben sie eine Antistollenbeschichtung,was bei nassem Neuschnee recht angenehm ist.

Gruß,
Korsikafan

Offline AbseitsAufwärts

  • roBergler
  • Beiträge: 778
  • Geschlecht: Männlich
  • "Geheimtipps" im WWW sind Allgemeintipps
    • Abseits-Aufwärts Blog
Re: grödel
« Antwort #4 am: 30.01.2009, 18:23 »
Ich hab auch Salewa,allerdings nur mit 4 Zacken. Halten bei mir eigentlich problemlos. Und man kann super über Eis damit.

öhmm, also ich hab die Selben, und die rutschen nach hinten. Kann natürlich auch an den Schuhen liegen (Lowa Trekkingschuhe mit nur geringem Absatz) Auf meinen anderen Schuhen  mit steifer Sohle und Absatz hab ich's noch nicht längere Zeit gehabt, aber generell würd ich zum Sechszack raten...

Offline Tom

  • roBergler
  • Beiträge: 571
  • Geschlecht: Männlich
Re: grödel
« Antwort #5 am: 30.01.2009, 18:59 »
Servus Ralf,

hier erst mal ein kurzer Überblick über die gängigsten Modelle auf dem Markt:

www.allmountain-magazin.de: "Grip auf Schritt und Tritt" (.pdf)
(Seite gibt es scheinbar nicht mehr)


vielleicht hilft es bei der Auswahl.


Ich selbst habe seit Jahren ebenfalls die 6 Zacker ("Grödel Komfort 6-Zack") von Salewa und bin damit super zufrieden.

Das ...
... und die rutschen nach hinten ...

... kann ich nicht bestätigen. Die Teile sitzen eigentlich bombenfest am Boden - man muss mit ihnen halt umgehen wie mit Steigeisen, also immer mit dem gesamten Fuß auftreten, dann kann man auch nicht wegrutschen.


Zwei - aus meiner Sicht - negative Punkte zu diesen Grödeln:

  • sie haben keine Antistollplatten (was aber andere Modelle/Marken auch nicht haben)
  • für meine steigeisenfesten Bergstiefel von Raichle in Größe 44 wird das "Festschnallband" am Ende ziemlich kurz (sch... Fummelei), aber mit diesen Stiefeln trägt man eigentlich sowieso gleich Steigeisen  ;)

Etwas billiger und meiner Meinung nach komfortabler wären die "VAUDE/Edelrid Lucky 6-point Grödel". Sie haben Antistollplatten und eine "Kunststoffschalenbindung" die etwas leichter zu handhaben ist.


Hoffe etwas geholfen zu haben.


Gruß. Tom.

Offline indian_summer

  • roBergler
  • Beiträge: 1368
  • Geschlecht: Weiblich
Re: grödel
« Antwort #6 am: 30.01.2009, 23:20 »

öhmm, also ich hab die Selben, und die rutschen nach hinten.

Naja, die kann man ja ein wenig verstellen, und ich hab sie ein bisschen schräg eingestellt.So halten die besser. Zugegeben, auf meinen früheren Meindl haben die besser gehalten weil die einen höheren Absatz hatten, aber seitdem ich sie jetzt so eingestellt hab halten die auch auf meinen Hanwag recht gut.
Was mich ein wenig stört, ist daß der Gurt beim Festziehen in den Händen recht einschneidet, aber ich denk mal, da haben die Grödel ja immer das gleiche Prinzip?!

Offline sachranger

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Männlich
Re: grödel
« Antwort #7 am: 31.01.2009, 09:48 »
servus zusammen,

danke für die tipps. die empfehlungen in richtung "salewa 6-zack" überwiegen. sagt mir auch zu: gewicht/preis o.k. und ich hab eh lieber "metall" wie "kunststoff".

aber was ist mit dem einsatzbereich: in erster linie brauche ich die teile um z.b. auf die rotwand oder den geigelstein zu gehen, wenn die wege und steige so vereist sind. nehmt ihr die dafür her oder eher im alpineren einsatz?

wenn ich mir im pdf die 6-zacker anschaue, sind die unterschiede kaum ersichtlich. das salewa für "extremen einsatz" und das petzl für "grashügel".
mmhhhh???? ist das salewa denn übertrieben für meinen einsatzbereich? in erster linie hab ich keine lust über die eisigen steige zu "eiern"  :)

beste grüße aus dem grauen rheinland
ralf

Offline Tom

  • roBergler
  • Beiträge: 571
  • Geschlecht: Männlich
Re: grödel
« Antwort #8 am: 31.01.2009, 10:29 »
ist das salewa denn übertrieben für meinen einsatzbereich?

Mit den 6 Zackern von Salewa bist du gut bedient. Und von "übertrieben" kann nicht die Rede sein, ich habe die Teile schon beim Abstieg vom Pfandlhof getragen  ;D.

Aber wie bereits geschrieben ...

Etwas billiger und meiner Meinung nach komfortabler wären die "VAUDE/Edelrid Lucky 6-point Grödel". Sie haben Antistollplatten und eine "Kunststoffschalenbindung" die etwas leichter zu handhaben ist.

Für weniger Geld stehen die den Salewa-Grödeln in nichts nach und zudem haben sie Antistollplatten (Ines kommt mit denen zumindest auch überall da hoch, wo ich mit meinen Salewa auch hochkomme  ;) ).



Gruß. Tom.

Offline korsikafan

  • roBergler
  • Beiträge: 577
Re: grödel
« Antwort #9 am: 31.01.2009, 11:24 »
Hallo Sachranger,

vor 2Wochen war ich genau auf den von Dir erwähnten Touren.
1) Rotwand über Taubenstein Lempersberg,Rotwand und Abstieg zur Wurzhütte
2)Geigelstein von Walchsee über Priener Hütte
genau für diese Touren ware die Sechszacker optimal,besonders bei der Überschreitung Taubenstein-Lempersberg -Rotwand bei teilweise vereisten Stellen am Gratübergang.

kann sie Dir nur empfehlen.

Gruß,
Korsikafan

Nachtrag:für den alpineren Einsatz verwende ich natürlich richtige Steigeisen Z.B. auf Gletschertour

Offline Vmagnat

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 312
  • Geschlecht: Männlich
Re: grödel
« Antwort #10 am: 03.02.2009, 12:00 »
servus zusammen,

danke für die tipps. die empfehlungen in richtung "salewa 6-zack" überwiegen. sagt mir auch zu: gewicht/preis o.k. und ich hab eh lieber "metall" wie "kunststoff".

aber was ist mit dem einsatzbereich: in erster linie brauche ich die teile um z.b. auf die rotwand oder den geigelstein zu gehen, wenn die wege und steige so vereist sind. nehmt ihr die dafür her oder eher im alpineren einsatz?

wenn ich mir im pdf die 6-zacker anschaue, sind die unterschiede kaum ersichtlich. das salewa für "extremen einsatz" und das petzl für "grashügel".
mmhhhh???? ist das salewa denn übertrieben für meinen einsatzbereich? in erster linie hab ich keine lust über die eisigen steige zu "eiern"  :)

beste grüße aus dem grauen rheinland
ralf
Ich habe mir mal vor Jahren ein paar 10Zacker Riemensteigeisen gekauft. Mein Vater hat sie sogar ohne Probleme an Leichtberschuhen getragen. Vor allem hast mit den Dingern eine stabilität beim Gehen. Du musst Dich eben nur daran gewöhnen, dass Du die Füsse flach aufsetzt. Ich bim mit den Dingern schon viel gegangen ohne Probleme. Der Preisunterschied ist auch nicht so gravierend. Wennst Du sie mal testen willst, kann ich Sie Die gern leihen, musst sie nur am Irschenberg holen.


Offline Bergfex1955

  • roBergler
  • Beiträge: 78
  • Geschlecht: Männlich
  • Genuß der letzten Sonnenstrahlen Landshuterhütte
Re: grödel
« Antwort #11 am: 15.02.2009, 17:39 »

Es soll da aber auch noch was geben, was man direkt an die Schuhe hinschraubt, und nach Bedarf dann ausklappen kann. Sah recht solide aus...  Ich weiß jetzt leider nicht wie die Dinger heißen, da hab ich mal auf der Mitteralm eine Flyer dazu gesehn. Vielleicht kennt das ja sonst noch wer?

Die Dinger heißen SPA-RO. (Abkürzung von dem Erfinder, Spatzl Rosenheim)
Spatzl Konrad  Säbener Str. 14, 83024 Rosenheim, (0 80 31) 4 18 13
 
Den Fleyer hab ich in der Riesenhütte vielleicht auch in der Priener Hütte gesehen.

Grüße Peter

Offline Picur

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 4
  • Geschlecht: Weiblich
Grödel ?
« Antwort #12 am: 11.12.2009, 20:28 »
Grüß Gott!
Welche Grödel habt ihr? Welche ist besser für Bergwanderungen im Winter?
6-Zacker Grödel oder 4-Zacker Grödel?

Online eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4657
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: grödel
« Antwort #13 am: 11.12.2009, 21:03 »
Servus picur,
gehe seit vielen, vielen Jahren mit Salewa-Grödeln, die pro Schuh jeweils 4 Doppelzacken haben, in der Mitte beweglich und verstellbar  mit einer Mutter gehalten und bin damit bei Eis-und Schneeunterlagen bisher sicher und beschwerdefrei gelaufen.
Ein Bergkamerad von mir klagt darüber, dass seine 6-zackigen zu lange Spitzen haben, sodass die Fußsohlen Druckbeschwerden machen, natürlich vor allem dann, wenn die Schnee/Eisunterlage nur sehr dünn ist.
Zu lang - und natürlich erst recht nicht zu kurz  ;D - dürfen die "Dornen" also nicht sein, sie müssen aiuf die Höhe der Schuhsohle abgestimmt werden. 

Wünsche dir recht viel Vergnügen bei deinen Wintertouren. Grödeln sind ein wesentlicher Sicherheitsfaktor dabei, sie müssen immer im Rucksack sein.
Und Bergwanderungen im Schnee  machen unheimlich viel Spaß!
hawedere, Michael

Offline Picur

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 4
  • Geschlecht: Weiblich
Re: grödel
« Antwort #14 am: 11.12.2009, 21:56 »
Servus Michael,
danke für die schnelle Antwort!
Grüße, Picur

Bernhard

  • *
  • Gast
Re: grödel
« Antwort #15 am: 12.12.2009, 19:11 »
Servus picur,
gehe seit vielen, vielen Jahren mit Salewa-Grödeln, die pro Schuh jeweils 4 Doppelzacken haben, in der Mitte beweglich und verstellbar  mit einer Mutter gehalten und bin damit bei Eis-und Schneeunterlagen bisher sicher und beschwerdefrei gelaufen.
Ein Bergkamerad von mir klagt darüber, dass seine 6-zackigen zu lange Spitzen haben, sodass die Fußsohlen Druckbeschwerden machen, natürlich vor allem dann, wenn die Schnee/Eisunterlage nur sehr dünn ist.
Zu lang - und natürlich erst recht nicht zu kurz  ;D - dürfen die "Dornen" also nicht sein, sie müssen aiuf die Höhe der Schuhsohle abgestimmt werden. 

eli, da haben wir wahrscheinlich die gleichen. Ich bin auch absolut zufrieden damit. Und unkaputtbar sind sie auch (bis jetzt wenigstens  :D)

Und jetzt bin ich eh schon in Fotografierlaune, da gibt es auch noch ein Bild von den Grödeln

Servus
Bernhard

Online eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4657
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: grödel
« Antwort #16 am: 12.12.2009, 20:58 »
Servus Bernhard,
 aber ganz genau a so schaugn meine a aus (bloß a bisserl dreggada  ;D )
Unkaputtbar, wia die Träger derselbigen!  #cheesy#

Grüße Michael

Offline im_fluss

  • roBergler
  • Beiträge: 59
  • Geschlecht: Weiblich
Re: grödel
« Antwort #17 am: 25.12.2009, 11:36 »
Danke für diesen informativen Thread  :)

Er hat mir die Entscheidung leichter gemacht.
Habe mir jetzt auch diese vierzackigen Grödel von Salewa zu Weihnachten geschenkt und hoffe, dass ich sie bald mal ausprobieren kann.

Weihnachtsgrüße an alle
C.