Dummy

Autor Thema: Filter auf den Objektiven ?  (Gelesen 4107 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline rennschnecke

  • roBergler
  • Beiträge: 649
  • Geschlecht: Männlich
Filter auf den Objektiven ?
« am: 13.01.2009, 11:05 »
Hallo zusammen,

eine Frage an alle DSLR-Nutzer:
Wie macht Ihr es denn mit Eueren Objektiven ?  ???
Schützt Ihr die zusätzlich noch mit einem Filter (UV- oder Skylight) vorne drauf (angeblich sollen die Schärfeverluste mit Filter gerade im Telebereich doch sehr deutlich sein) oder setzt Ihr einen UV-Filter nur noch punktuell ein?
Mir geht es speziell darum, ob ein "immerdrauf"-Filter überhaupt notwendig / sinnvoll ist ?

Viele Grüße

rennschnecke

Offline Brixentaler

  • roBergler
  • Beiträge: 1684
  • Geschlecht: Männlich
    • Homepage/Fotoalbum mit u.a. vielen Fotos aus den Alpen
Re: Filter auf den Objektiven ?
« Antwort #1 am: 13.01.2009, 12:25 »
...
Schützt Ihr die zusätzlich noch mit einem Filter (UV- oder Skylight) vorne drauf (angeblich sollen die Schärfeverluste mit Filter gerade im Telebereich doch sehr deutlich sein) oder setzt Ihr einen UV-Filter nur noch punktuell ein?
Mir geht es speziell darum, ob ein "immerdrauf"-Filter überhaupt notwendig / sinnvoll ist ?
...

Habe immer einen UV-Filter drauf. Schützt vor eventuellen Kratzern und außerdem erzielt man mit einem UV-Filter eine leichte Farbkorrektur die sich immer positiv auswirkt auf das Bild.
Es hat bei mir die Schärfe noch nie sichtbar beeinträchtigt - ich hab sogar öfter gehört, dass ein UV-Filter der Bildschärfe zugute kommt, dies aber kann ich auch nicht bestätigen.
Also, notwendig ist es m. E. nicht, aber es könnte schon sinnvoll sein. Und hilft's nicht, dann schadet es auch nicht, glaub' ich.

Verwende eine Canon EOS 400D mit Sigma 17-70mm DC Macro und Sigma 55-200mm DC.

Offline MichiRO

  • roBergler
  • Beiträge: 433
  • Geschlecht: Männlich
    • www.wikiberge.de
Re: Filter auf den Objektiven ?
« Antwort #2 am: 13.01.2009, 15:19 »
Ich hab auf der Spiegelreflex bzw. auf dem objektiv auch einen UV-filter als Schutz drauf. Eigentlich nur aus angst vor kratzern auf dem Objektiv...

Über die Qualität kann ich mich auch nicht beschweren

Offline josef_k

  • roBergler
  • Beiträge: 157
  • Geschlecht: Männlich
    • www.simssee.de
Re: Filter auf den Objektiven ?
« Antwort #3 am: 13.01.2009, 15:32 »
Hallo,

hab mir gestern auch ein neues Objektiv gekauft und im MediaMarkt nach einem Filter dazu (77mm) gefragt. War etwas erstaunt: guter Hama UV Filter kostet 39,- und sehr guter Hama UV Fiter 79,- Euro  :o. Hab dann mal keinen gekauft.

Wenn man so liest, bringt der Filter von der Fotoqualität eher mehr Nachteile als Vorteile. Zum Schutz der Linse mit der Verwendung der Gegenlichtblende ist er ja nicht so wichtig.
Mich würden aber auch Expertenmeinungen dazu interessieren.

Gruß Sepp

Offline Brixentaler

  • roBergler
  • Beiträge: 1684
  • Geschlecht: Männlich
    • Homepage/Fotoalbum mit u.a. vielen Fotos aus den Alpen
Re: Filter auf den Objektiven ?
« Antwort #4 am: 13.01.2009, 16:15 »
...
hab mir gestern auch ein neues Objektiv gekauft und im MediaMarkt nach einem Filter dazu (77mm) gefragt. War etwas erstaunt: guter Hama UV Filter kostet 39,- und sehr guter Hama UV Fiter 79,- Euro  :o. Hab dann mal keinen gekauft.
...

Ich möchte Dich nicht schimpfen hören, wenn Du einen Kratzer oder eine Einbeulung auf der Linse entdeckst und diese nie mehr rausbekommst. Da kannst gleich mehrere Hunderter hinblatteln für ein neues Objektiv (oder weiter fotografieren mit einem beeinträchtigtem Objektiv) - bloß die 40 Euronen für einen Filter tät' ich nie ausgeben... ::)

Nix für ungut, aber nachher hättest Du wirklich lieber Kratzer auf Deinem "teuren" Filter gehabt als auf der Frontlinse Deines Objektivs!

Meine UV-Filter haben glaub' ich auch fast 40 Euro gekostet. Mehr als 60 Euro dafür zu bezahlen find' ich sowieso übertrieben. Damit kriegt man zwar auch eine bessere Qualität, insofern man die Qualität von billigeren Filtern sehr stark bezweifelt.

...Wenn man so liest, bringt der Filter von der Fotoqualität eher mehr Nachteile als Vorteile...
...angeblich sollen die Schärfeverluste mit Filter gerade im Telebereich doch sehr deutlich sein...

Wo liest Ihr das? Hab' ich noch nirgendwo gehört oder gelesen und auch noch nicht erfahren. Habt ihr Beispiele?

Gamsei

  • *
  • Gast
Re: Filter auf den Objektiven ?
« Antwort #5 am: 13.01.2009, 16:20 »
ich bin seit neuestem auch Besitzer einer DSLR. Es war für mich gar kein Thema, gleich zu den Objektiven auch die Filter (UV) dazu zunehmen. Habe die mir gleich im Fotogeschäft noch darufgemacht.
Erstens kommen die Farben besser raus und zweitens ist das Objektiv geschützt.
Kann ich nur jedem empfehlen. Beeinträchtigungen sehe ich keine.

VG
Dietmar

Offline josef_k

  • roBergler
  • Beiträge: 157
  • Geschlecht: Männlich
    • www.simssee.de
Re: Filter auf den Objektiven ?
« Antwort #6 am: 13.01.2009, 19:30 »
Ich möchte Dich nicht schimpfen hören, wenn Du einen Kratzer oder eine Einbeulung auf der Linse entdeckst und diese nie mehr rausbekommst...


Wegen dem Schutz überleg ich noch, ob ich evtl. einen Filter draufschraub. Den Filter für 80 Euro empfand ich als Abzocke, eben ein schnelles Mitnahmegeschäft zur Kamera bzw. Objektiv. Ich geh davon aus, daß ein gleichwertiger Filter locker für die Hälfte zu bekommen ist.

Wo liest Ihr das? Hab' ich noch nirgendwo gehört oder gelesen und auch noch nicht erfahren. Habt ihr Beispiele?


Ich glaub zwar nicht alles, was ich im Internet lese, aber dieser Artikel scheint mir die Sache ganz gut zu treffen:
http://de.wikipedia.org/wiki/UV-Filter
Die dort genannte Streulichtblende = Gegenlichtblende und zusätzlich beim Transport der Schutzdeckel bieten doch schon recht guten Schutz.

Gruß Sepp

Offline MichiRO

  • roBergler
  • Beiträge: 433
  • Geschlecht: Männlich
    • www.wikiberge.de
Re: Filter auf den Objektiven ?
« Antwort #7 am: 13.01.2009, 19:50 »
Ich möchte Dich nicht schimpfen hören, wenn Du einen Kratzer oder eine Einbeulung auf der Linse entdeckst und diese nie mehr rausbekommst. Da kannst gleich mehrere Hunderter hinblatteln für ein neues Objektiv (oder weiter fotografieren mit einem beeinträchtigtem Objektiv) - bloß die 40 Euronen für einen Filter tät' ich nie ausgeben... ::)

Nix für ungut, aber nachher hättest Du wirklich lieber Kratzer auf Deinem "teuren" Filter gehabt als auf der Frontlinse Deines Objektivs!

Meine UV-Filter haben glaub' ich auch fast 40 Euro gekostet. Mehr als 60 Euro dafür zu bezahlen find' ich sowieso übertrieben. Damit kriegt man zwar auch eine bessere Qualität, insofern man die Qualität von billigeren Filtern sehr stark bezweifelt.
Wo liest Ihr das? Hab' ich noch nirgendwo gehört oder gelesen und auch noch nicht erfahren. Habt ihr Beispiele?

Ich hab mein zeug damals bei Amazon bzw. einem dort vertretenen Händler gekauft:

Bei einem 500€-Objektiv ist ein Schutz glaub ich Pflicht. Da hat der gleiche UV-Filter den es auch bei MediaMarkt gibt für 20€ gegeben (Media Markt zwischen 30 und 40)

Offline Brixentaler

  • roBergler
  • Beiträge: 1684
  • Geschlecht: Männlich
    • Homepage/Fotoalbum mit u.a. vielen Fotos aus den Alpen
Re: Filter auf den Objektiven ?
« Antwort #8 am: 13.01.2009, 20:45 »
...
Den Filter für 80 Euro empfand ich als Abzocke, eben ein schnelles Mitnahmegeschäft zur Kamera bzw. Objektiv. Ich geh davon aus, daß ein gleichwertiger Filter locker für die Hälfte zu bekommen ist.
...


Stimmt, ein UV-Filter braucht nicht viel zu kosten.

Ich glaub zwar nicht alles, was ich im Internet lese, aber dieser Artikel scheint mir die Sache ganz gut zu treffen:
http://de.wikipedia.org/wiki/UV-Filter
Die dort genannte Streulichtblende = Gegenlichtblende und zusätzlich beim Transport der Schutzdeckel bieten doch schon recht guten Schutz.


Ach so, ja klar, mit Filter ist die Chance, dass man bei Gegenlichtaufnahmen Reflektionen bekommt, größer. Dies sehe ich aber trotzdem nicht als großes Problem. Bei extremen (Gegen)Lichtverhältnissen könnte man immer kurz den Filter entfernen - das ist eine Sekundenarbeit.

Dann kann man m. E. aber doch noch nicht sagen, dass ein "Filter der Fotoqualität eher mehr Nachteile als Vorteile bringt" oder dass "Schärfeverluste mit Filter doch sehr deutlich sind"... :-\ (Siehe ältere Beiträge).

Offline josef_k

  • roBergler
  • Beiträge: 157
  • Geschlecht: Männlich
    • www.simssee.de
Re: Filter auf den Objektiven ?
« Antwort #9 am: 13.01.2009, 21:23 »
Dann kann man m. E. aber doch noch nicht sagen, dass ein "Filter der Fotoqualität eher mehr Nachteile als Vorteile bringt"


Wenn ich mich auf einschlägigen Seiten informiere lese ich, daß ein UV-Filter für Digitalkameras und gute Objektive nix bringt.
Demnach ergibt sich aus meiner Logik: je besser vergütet und damit teurer der UV-Filter ist, desto weniger Nachteile hab ich damit.

Hier noch eine lustige Geschichte über Filter:
http://www.buxtehuder-fotofreunde.de/kurt5.htm

Gruß Sepp

Offline Hannes

  • roBergler
  • Beiträge: 223
  • Geschlecht: Männlich
  • Motive gibt's immer
Re: Filter auf den Objektiven ?
« Antwort #10 am: 14.01.2009, 12:09 »
Servus Roberge-Fotografen,

ich habe grundsätzl. vor jede Frontlinse einen Filter geschraubt. Ein Filter kostet den Bruchteil einer neuen Frontlinse und je besser das Glas und die Vergütung des Filterglases ist, desto weniger Nachteile habe ich bezügl. der Bildqualität. Bei Gegenlichtaufnahmen schraube ich den Filter herunter.
Ich benutze die Gegenlichtblende selten, da die sie oft sehr groß sind und schlecht in die Revolver(foto)taschen passen. Da ich außerdem die Fototasche immer offen habe um schnellen Zugriff auf die Kamera zu haben (ich schalte sie auch nie aus) fällt öfters Schmutz in die Tasche (im Sommer Baumnadeln, im Winter Schnee od. Reif) der dann zwangsläufig auf der Frontlinse ankommt.
Da bei mir "nur" der Filter davon betroffen ist wische ich den Schmutz einfach ab, was ich bei einer Frontlinse so nie machen würde.
Ein guter Filter kostet je nach Größe zw. 60.- (58mm) und 100.- Euro (77mm) (B+W Filter), ein Frontlinsenwechsel oft soviel wie das neue Objektiv (je nach Hersteller). Die guten Filter kosten soviel, weil das Glas absolut plan und außerdem ziemlich dünn sein muß - der Top Hersteller solcher Gläser ist Schott-Glas und B+W verwendet dieses Glas.
Für Auslandsreisen an Geysire od. heiße Quellen würde ich ausnahmslos Filter empfehlen, da "Wasserspritzer" (meist Schwefel haltig) die Frontlinsen dauerhaft mit unschönen "Punkten" versauen. Eigene Erfahrung..:-(.
Mit Schärfeverlusten durch Filter habe ich keine Erfahrung, da ich wie oben schon gesagt, nur hochwertige Filter verwende.

VG
Hannes

P.S. Ich sichere die Kamera mit einer kurzen Kevlarschnur und zwei Minikarabinern am Rucksack.