Dummy

Autor Thema: Welches Lawinensuchgerät?  (Gelesen 6887 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Schwäble

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 86
  • Geschlecht: Männlich
  • Viele Wege führen zu Gott - einer über die Berge
    • Schwäble auf Facebook
Welches Lawinensuchgerät?
« am: 22.11.2008, 16:51 »
Liebe Tourengeher! Die Schi-Tourensaison steht bevor. Welches Lawinensuchgerät könnt ihr empfehlen? Freue mich auf  eure Erfahrungstips.
Berg heil
Euer Schwäble
PS: Habt ihr immer das komplette Set (Suchgerät, Sonde und Schaufel) auch bei Touren in unseren Hausbergen dabei?

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 22.11.2008, 16:51 »

Offline WildeKaiserin

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 116
  • Geschlecht: Weiblich
  • Aufrichtig bergsüchtig
Re: Welches Lawinensuchgerät?
« Antwort #1 am: 22.11.2008, 17:58 »
Ich hab den "Pieps" DSP .. Entscheidend für den Kauf  waren für mich damals die Testberichte.
Im Real Life musste ich es gottseidank noch nicht testen ...  Zu Hause habe ich mir alle
Funktionalitäten angeschaut und die sind selbsterklärend ...  insgesamt gut zu bedienen und angeblich sehr
zuverlässig im Einzelfall. Wichtig ist auch die Mehrfachverschüttetenerkennung.

Ich muss gestehen, ich schleppe nicht immer alles mit, das ist stark von der Tour abhängig.
Touren mit flacheren Hängen, die ich kenne, möglicherweise schon pistenmässig angefahren sind,
da bleibt die Ausrüstung auch mal im Auto liegen. Ansonsten gehe ich, wenn es um das Thema
Sicherheitsmanagement geht,  nur mit Leuten, die ich gut
kenne in mir fremde Gebiete, und zwar nur mit Leuten die ähnlich risikobewusst sind wie ich ...

In unseren Hausbergen kann genausoviel passieren wie überall ... Lawinentote gab es in den letzten Jahren auch in den
Bergen der ersten Reihe ...

Offline OSepp

  • roBergler
  • Beiträge: 31
  • Geschlecht: Männlich
Re: Welches Lawinensuchgerät?
« Antwort #2 am: 23.11.2008, 11:28 »
ich hab auch den Pieps DSP - gekauft auf Empfehlung "meines" Bergführers. Funktionen sind selbsterklärend. Auch Kinder kommen damit schnell zurecht, finden ein vergrabenes Gerät schnell.

Die Lösung von Mehrfachverschüttungen ist nach im letzten Winter durchgeführten Studien (veröffentlicht u.a. in DAV Panorama, BergUndSteigen) nicht so wichtig, kommt in der Praxis in der reinen Form nicht wirklich vor.
Viel wichtiger ist im Ernstfall das Ausgraben von Verschütteten. Dazu ist zwingend die volle Ausrüstung erforderlich, also neben dem VS-Gerät Sonde und Schaufel (möglichst keine Plastikschaufel, sind dem harten Einsatz im Lawinenschnee nicht gewachsen). Daher gilt es auch in unseren Hausbergen das komplette Set mitzunehmen - es kann immer und überall was passieren. Und das bißchen Zusatzgewicht sollte nicht stören.

Offline sachranger

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Männlich
Re: Welches Lawinensuchgerät?
« Antwort #3 am: 24.11.2008, 10:24 »
servus zusammen,

ich hab zwei alte ortovox geräte, die ich allerdings alle paar jahre überprüfen lasse. und wenn ich so mit den hunden irgendwo im schnee spiele, vergrabe ich auch schon mal meiner freundin den rucksack mit einem pieps drin.

bei diesem "üben" lernt man schon ne menge. das nur als tipp an alle die, die denken, mit dem lesen der bedienungsanleitung vorbereitet zu sein  ;).

zu der ganzen mitschlepperei: wenn ich spitzstein oder mühlhörndl gehe (da kannst du auch bei einem 5er rauf) nehm ich nix mit. sonst immer.

ich habe immer ein schlechtes gewissen auf tour "ohne". gerade wenn nicht viele unterwegs sind. und wenn ich mir dann vorstelle, einen mit den händen ausbuddeln zu müssen und zu spät zu sein, läufts mir kalt den rücken runter :-\.

merkt euch das beim nächsten rucksack-packen. vielleicht müsst ihr mich ausbuddeln ... >:(

sachranger

Offline WildeKaiserin

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 116
  • Geschlecht: Weiblich
  • Aufrichtig bergsüchtig
Re: Welches Lawinensuchgerät?
« Antwort #4 am: 24.11.2008, 12:14 »
das nur als tipp an alle die, die denken, mit dem lesen der bedienungsanleitung vorbereitet zu sein  ;).

Vielleicht sollten wir auch einen roBerge Übungstag veranstalten ?  Der richtige Griff an der Lawinenschaufel  ;)
Mein Kurs ist 2 Jahre her und soweit ich mich erinnere hatten wir auch kaum Schnee zum
Vergraben der Übungsgeräte ... Simulation misslungen !

merkt euch das beim nächsten rucksack-packen. vielleicht müsst ihr mich ausbuddeln ... >:(

sachranger

Das machen wir doch - übungstechnisch - gern   :o

Offline Hawkeye

  • roBergler
  • Beiträge: 107
  • Geschlecht: Männlich
  • Der mit dem süssen Schwarzen Vogel
Re: Welches Lawinensuchgerät?
« Antwort #5 am: 26.11.2008, 19:10 »
So zur Info...
es gibt ein Update des LVS-Gerätetests beim DAV.

http://alpenverein.de/template_loader.php?tplpage_id=13&_article_id=1924

Ich hab den Mammut Pulse.

Wenn man es sich leisten kann, ist IMO das Ortovox S1 mometan erste Wahl.

Ansonsten Pieps DSP oder Mammut.


Und ja, ich wir haben immer das komplette Set dabei.
Wenn ein Teil davon fehlt, ist die Aktion kfA

Offline wolpi

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 22
  • Geschlecht: Männlich
  • Saubere Sach !
Re: Welches Lawinensuchgerät?
« Antwort #6 am: 25.12.2008, 19:00 »
Servus beieinander,

es gibt zwar einiges an Geräten, aber nur wenige die mittlerweile dem Stand der Technik entsprechen. Zu bevorzugen sind bei einer Neuanschaffung auf alle Fälle 3-Antennen Geräte, z.Zt Pieps DSP, Ortovox S1 und Barryvox Pulse.

Ohne große Werbung machen zu wollen glaube ich dass die folgende Veranstaltung interessant ist: der Skiclub Aisng-Pang bietet die Möglichkeit einer VS Geräte-Suche. Termin am 09.01. und am 23.01. jeweils nachmittags. Wir haben ein Elektronisches Suchfeld bei dem die Sender per Funk gesteuert werden können. Man kann prima sein Gerät kennenlernen und auch alle anderen Geräte ausprobieren.
Bei genügend Anmeldungen können wir auch einen anderen Termin vereinbaren.

Info auch unter www.touren.skiclub-aising-pang.de

schöne Feiertage noch