Dummy

Autor Thema: tourenskischuh scarpa f1  (Gelesen 4890 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline michi

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 298
  • Geschlecht: Männlich
tourenskischuh scarpa f1
« am: 01.11.2008, 09:07 »
hallo allerseits
bin dummerweise gestern in den scarpa f1 reingeschlupft.hat einen guten eindruck gemacht,sicher etwas weicher als andere , aber nicht so schlimm wie erwartet .man hört ja manchmal er sei richtiger gummistiefel zum runterfahren, usw.
aber wie gesagt im laden war er toll , nur wie siehts in der realität aus ? der verkäufer meinte auch der schlechte abfahr ruf sei übertrieben. hm ????
wie sind bitte eure erfahrungen oder meinungen ?
besten dank im voraus und schönen gruß, michi


Offline sachranger

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Männlich
Re: tourenskischuh scarpa f1
« Antwort #1 am: 01.11.2008, 14:22 »
hi michi,

kann dir direkt zu dem scarpa leider nix sagen - aber dafür zu "weichen" skischuhen im allgemeinen.
ich hab 2 x pech mit den gummistiefeln gehabt. sowas kaufe ich mir nie wieder. schon nach relativ kurzer zeit verlieren die "weichen" in der regel die form. war bei mir bei einem scarpa und bei einem dynafit so. nach der ersten saison haben beide bei etwas schwierigerem schnee katastrophal geführt. ich dachte es liegt an mir .. denkste. fahre jetzt einen garmont und alles ist gut.

im laden, im pulver ... alles egal. aber wehe du brauchst den schuh mal  ???

da geht kein weg dran vorbei: wenn du führung willst oder brauchst, dann muss der schuh auch stützen. aber vielleicht hat scarpa ja das rad neu erfunden  ;D

Offline WildeKaiserin

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 116
  • Geschlecht: Weiblich
  • Aufrichtig bergsüchtig
Re: tourenskischuh scarpa f1
« Antwort #2 am: 02.11.2008, 18:19 »
Das würde mich jetzt auch interessieren, da ich gerade neue Tourenschuhe suche.

Heisst dass jetzt generell dass die Materialien von Scarpa schnell ausleiern ?  (im Katalog steht entweder Dual Densitiy (Pebax) oder
ausgewählte Polymere ).
Ich hatte vor ein paar Tagen den Sarpa Laser an und fand den nicht schlecht.  Ein sehr leichter Schuh wenn ich ihn mit
meinem zweiten Favoriten dem Dynafit Zzero U vergleiche. Allerdings will ich den Berg hinunter guten Halt auf den Skiern
haben ..
Garmont mögen meine Füsse leider nicht ...

Offline sachranger

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Männlich
Re: tourenskischuh scarpa f1
« Antwort #3 am: 02.11.2008, 20:59 »
hi wildeKaiserin,

so pauschal "... das scarpaschuhe schnell ausleiern ..." kann man natürlich nicht sagen. ich bin mir aber sicher, dass ein leichter, schön weicher skischuh, der dazu noch nur wenige schnallen hat, einfach (zu)wenig halt gibt. woher soll die führung kommen?
grundsätzlich gibt es beim skischuhkauf das große problem, dass du den schuh richtig erst nach der 3. tour einschätzen kannst. und dann kann man ihn (natürlich) nicht mehr zurück geben.

man muss wissen, worauf es einem ankommt. mir persönlich ist das gewicht zweitrangig. ich will unbedingt einen stabilen, gut führenden schuh haben, der auch 3 oder 4 jahre hält. daher schließe ich die möglichen problembereiche aus, indem ich nicht aufs gewicht achte, viele schnallen bevorzuge und vor allem im laden noch schon eher ein stabiles teil an den füßen habe.

eins kann ich dir auf jeden fall raten: die ganzen argument der verkäufer und phantasienamen für materialien der hersteller sind nur marketing. die kunststofftechnik hat sich in diesen bereichen in den vergangenen jahren eher wenig weiterentwickelt. wo stabilität und haltbarkeit verlangt wird, muss material verbaut werden.
schade das dir die garmont nicht passen. ich hatte noch nie einen besseren.

viele grüße
sachranger

Offline Bergi

  • roBergler
  • Beiträge: 166
Re: tourenskischuh scarpa f1
« Antwort #4 am: 03.11.2008, 19:48 »
Hab seit ca. 8 Jahren einen Scarpa.
Bin nach wie vor total begeistert!
Ist beim Aufstieg schön angenehm gepolstert, und läßt sich zum Abfahren bombenfest zuzurren.
Auch dank eines Klettbandes ganz oben am Schaft.
Könnte auch nicht sagen, dass da irgendetwas ausgeleiert ist.
Ist für mich der bequemste Skischuh den ich je hatte.
(Dies war damals auch mein Hauptkriterium beim Kauf:
Ich wollte einen, der auf keinen Fall irgendwo drückt oder unbequem ist.
Dann macht nämlich die schönste Tour keinen Spaß!)

Frohe Grüße
Bergi

Offline WildeKaiserin

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 116
  • Geschlecht: Weiblich
  • Aufrichtig bergsüchtig
Re: tourenskischuh scarpa f1
« Antwort #5 am: 03.11.2008, 20:19 »
Hmmh - das klingt nach schwieriger Entscheidung.

Ich werde sicher noch ein, zwei Probier-Sessions durchlaufen müssen ...
Auch zum Vergleich noch einen Garmont.

Ich habe ja noch einen uralt Lowa-Schuh, der schwer ist und trotzdem nicht den besten Halt hat  ;D
UND dicke Blasen verursacht ...
Allerdings hab ich mir letztes Jahr neue Tourenski gekauft und die gehören schon eher zu den
schwereren - insofern, dachte ich, wäre es schön das  jetzt beim Schuh etwas auszugleichen.Aber diese
Rechnung geht wohl nicht ganz auf ... 
Den Scarpa zb habe ich am Fuss
irgendwie gar nicht gespürt, das ist die Frage wie der sich bei der Abfahrt verhält.
Der Dynafit mit seinen 4 Schnallen ist dafür deutlich stabiler.

Na ja, Rückgaberecht ist unter Umständen drin ...

Offline mountain jam

  • roBergler
  • Beiträge: 131
  • Geschlecht: Männlich
Re: tourenskischuh scarpa f1
« Antwort #6 am: 03.11.2008, 20:22 »
Hab seit 11 Jahren einen sehr leichten Tourenskischuh von Dynafit, hab vor zwei Jahren den Innenschuh erneuert, jetzt löst sich leider auch der Außenschuh auf - war immer sehr zufrieden obwohl er relativ weich ist. Dafür ist er halt leicht und bequem wie ein Hausschuh. Ich denke es kommt drauf an, was einem wichtiger ist. Die Haltbarkeitsdauer ist das geringste Problem.

Offline sachranger

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Männlich
Re: tourenskischuh scarpa f1
« Antwort #7 am: 04.11.2008, 08:48 »
Hab seit 11 Jahren einen sehr leichten Tourenskischuh von Dynafit, hab vor zwei Jahren den Innenschuh erneuert, jetzt löst sich leider auch der Außenschuh auf - war immer sehr zufrieden obwohl er relativ weich ist. Dafür ist er halt leicht und bequem wie ein Hausschuh.

mountain jam, wir haben wahrscheinlich den gleichen. und da sieht man, wie groß die individuellen eindrücke sind. für mich ist das teil eine katastrophe. alles was du sagst stimmt, aaaaaber ich kann damit nicht skifahren. die skier machen was sie wollen. der bietet mir überhaupt keinen halt. ich hab mir schnell einen anderen gekauft - und plötzlich gings auch wieder bei schwierigerem schnee. da der so wenig genutzt ist, steht er immer noch im keller. und wenn der eine noch nass ist, nehm ich den. daher hab ich einen ganz guten vergleich.

grüße von der sonnigen ahr
sachranger

Offline mountain jam

  • roBergler
  • Beiträge: 131
  • Geschlecht: Männlich
Re: tourenskischuh scarpa f1
« Antwort #8 am: 05.11.2008, 17:25 »
Das liegt wahrschienlich daran, dass ich fast nur bei gutem Schnee auf Skitour geh - beziehungsweise sehr kurzfristig ein Tourenziel mit gutem Schnee auswähle. Außerdem steht mein Schuh auf dem Völkl Mountain, das ist ein Superski, und ich benutze (seit 20 Jahren) die leichte Low-Techbindung mit sehr guter Kraftübertragung. Weil das Zeug nix wiegt, hab ich für die Abfahrt auch noch genug Power in den Haxen. Und wenn`s mal wirklich grausig hergeht, fahr ich einfach den Andreas-Hofer-Gedächtnis-Schwung.
Allerdings hab ich bislang keinen richtig beinharten Tourenskischuh ausprobiert - da fehlt mir also der Vergleich.
Skifahren kannst du ja wahrscheinlich hervorragend, als "Sachranger" bist Du ja in einem Schneeloch zu Hause.