Dummy

Autor Thema: Wer war Wo? (2008-09)  (Gelesen 4009 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1087
  • Geschlecht: Männlich
Wer war Wo? (2008-09)
« am: 07.09.2008, 10:44 »
Ich war gestern in den Ötztalern unterwegs. Von Vent mit dem MTB zur Martin-Busch-Hütte und dann weiter auf einen der höchsten Wandergipfel, der Kreuzspitze (3455m). Wegen dem Südföhn war das Wetter leider recht wolkig, aber so hab ich zumindest kaum geschwitzt ;-)

Beeindruckend zwischen all den Gletschern aufzusteigen!

Eine gute Tourbeschreibung gibt es hier:
http://bergtouren.hohmann-edv.de/bergwanderungen/b.php?ID=78

Der Weg rauf auf die Kreuzspitze ist zwar steil und durch die große Höhe sehr anstrengend, aber sehr einfach. Absturzgelände gibt es fast nicht, einzig die letzten 10 Meter und der Gipfel selber sind recht luftig und sehr eng. Der Vorgipfel dafür ist riesig und flach. Die schwierigste Stelle sind 100m ebene Querung über Blockwerk auf ca. 3200m und der anschließende steile Aufstieg zum Sattel.
Schnee war nirgends mehr.

Ich kann jedem nur empfehlen bis zur Martin-Busch-Hütte mit dem Radl zu fahren, ein elendiger 8km-Talhatscher. Ist zwar am Ende recht steil und ich hab das Rad geschoben, aber beim Abstieg wird man für alles entschädigt :-)
Außerdem enormer Zeitvorteil: Auffahrt zur Hütte in 1,5 Stunden, Abfahrt: 35 Minuten! (zu Fuß dauert das locker 2 Stunden). Da ich eher Bergsteiger bin als MTBler bin ich aber nur sehr langsam abgefahren, geübter MTBler bekommen das garantiert schneller hin... nur nehmt dann bitte Rücksicht auf die ganzen Horden von Wanderer die eigentlich alles sehr freundlich waren als ich mit dem Radl vorbeigekommen bin. Ich glaube eher die waren ein bißchen neidisch dass ich mir den Talhatscher erspare  ;D

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 07.09.2008, 10:44 »

Offline StefanMuc

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 362
Wer war Wo? (2008-09)
« Antwort #1 am: 07.09.2008, 20:28 »
Da ich eher Bergsteiger bin als MTBler bin ich aber nur sehr langsam abgefahren, geübter MTBler bekommen das garantiert schneller hin... nur nehmt dann bitte Rücksicht auf die ganzen Horden von Wanderer die eigentlich alles sehr freundlich waren als ich mit dem Radl vorbeigekommen bin. Ich glaube eher die waren ein bißchen neidisch dass ich mir den Talhatscher erspare  ;D

Hmm..geht wohl nicht nur mir so. Ich habe wegen dem ewig langen Weg von Hinterriß zum Karwendelhaus auch das Radl mit dabei. Für den geübteren Fahrer wohl eine gemütliche Tour, ich spiele da wohl nicht so ganz in der Liga  :D Naja, Hauptsache für den Rückweg vorgesorgt.

Zur Tour:
Vom Karwendelhaus geht es über den Brendlsteig zur Westlichen Ödkarspitze. Entgegen der Völkerwanderung zur Birkkarspitze durch das Schlauchkar ist es hier herrlich still, der Weg ist für den Geübten nie besonders schwierig, z. Teil gibt es Drahtseilsicherungen, die aber öfters auch überflüssig sind.
Von der Westlichen Ödkarspitze geht es in 15 Minuten zur Mittleren Ödkarspitze und in gleicher Zeit zur Östlichen Ödkarspitze. Der Abstieg zum Schlauchkarsattel ist etwas steiler und mit alten Drahtseilen gesichert.
Der Aufstieg zur Birkkarspitze dauert dann auch nur noch 20 Minuten.

Die ersten Meter durchs Schlauchkar sind recht anstrengend, weil's schon recht steil ist. Aber ein Stück weiter unten bietet sich der Weg durchs Kar an, dort kann man herrliche durch das Geröll gemütlicher absteigen.


Kommen wir zum Rückweg. Ich bin einer von dutzenden Bikern am Karwendelhaus. Eine kleine gemischte Gruppe fährt mit mir los, anfänglich geht's noch so, doch bald wird der Weg sehr steinig. Da bin ich wohl eher zaghaft. Naja, die Vier brettern nur so an mir vorbei, unglaublich. Ich musste schon ein wenig lachen, aber dagegen war ich förmlich eine Schnecke. Egal, massig Zeit gespart beim Zurückradeln. So hatte ich noch viel Zeit für Fotos und tolle Ausblicke, wenn's auch recht diesig war.


Foto DSC_0078: Blick von der Östlichen Ödkarspitze über die Mittlere Ödkarspitze zur Birkkarspitze
Foto DSC_0094: Blick von der Birkkarspitze über den Ödkargrat

Offline Hawkeye

  • roBergler
  • Beiträge: 107
  • Geschlecht: Männlich
  • Der mit dem süssen Schwarzen Vogel
Wer war Wo? (2008-09)
« Antwort #2 am: 07.09.2008, 23:34 »
Gestern waren wir auf der Ellmauer Halt - übern Kopftörlgrat.  8)

Eine schöne, abwechslungsreiche Kletterei von erheblicher Länge.
Vom Andrang, von dem in manchen Führern die Rede ist war keine Spur - es waren mit uns nur vier Seilschaften unterwegs. Alpinklettern ist wohl out  ;D

Offline Bergfuzzi

  • roBergler
  • Beiträge: 1639
  • Geschlecht: Männlich
  • "Aufrichtig Bergsüchtig."
Wer war Wo? (2008-09)
« Antwort #3 am: 20.09.2008, 19:53 »
Servas Midanand
Da Versehrtenverein (Bergfuzzi und seine Mädls........ #schwitz#) war wieda undawegs, wir ham heid a Rehatour auf de Vorderkaiserfeldenhütte g´macht (war scho unsa 4. Hüttenstammtisch). Is a scheene saulusdige  >:D und g´miadliche Tour g´wessen......... #passtscho#

Offline TdF

  • roBergler
  • Beiträge: 121
  • Geschlecht: Männlich
Wer war Wo? (2008-09)
« Antwort #4 am: 21.09.2008, 14:49 »
Griaß Eich,

War letzten Donnerstag am Hochfelln. Aufstieg von Ruhpolding - Parkplatz Glockenschmiede - über die Farnböden. Abstieg über die Thoraualmen. Schöne und für Hochfelln-Verhältnisse ruhige Tour.
Hab ab ca. 1300 m ersten Schneekontakt ghabt, aber war trotzdem guad zum Geh.

Scheenan Dog no!

Offline Radlbiene

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 168
  • Geschlecht: Weiblich
Wer war Wo? (2008-09)
« Antwort #5 am: 21.09.2008, 15:47 »
Servus mideinander!!

I war heid auf da Nesslauer Alm. Do war heid Oimfest. Guade Weißwürst und an guadn Kuacha hods gem!  #lecker# Bin dann nun schnell an Gröhrkopf nauf. Des is a Gipfekreiz zwischen Haaralmschneid und Thoraukopf! Hob moi wieda festgstellt, dass ma gor ned so weit wegfohrn muas, um auf schene ruhige Weg a schens Gipfelerlebnis zum hom. Auf da Oim war natürlich vui los, aber am Gipfe war i dann ganz alloa und des Gipfebiachl ist nu ned hoibad voi, obwois scho einige Johr aufm Buckl hod!!  :)

Is übrigens a Supersach von da Urschlau über de Haaralm auf die Haaralmschneid, nüber zum Gröhrkopf und weiter auf den Thoraukopf zum Hochfelln. Dann über die Farnbödenalmen wieder runter nach Ruhpolding. Do soiad ma dann allerdings mit zwoa Autos unterwegs sei, damit ma wieder in de Urschlau hinter kommt. Oder man nimmt die Ruhpoldinger Dorflinie(Bus). Schene Herbstwanderung mit ständig schena Aussicht! Der Hochfelln is hoid dann a bisserl a Kulturschock zwecks Bahn, aber man ko das Hochfellnhaus ja auslassn. Wobei's da wirklich an guadn Kuacha gibt, fois des Haus denn moi auf hod! Bin erst neilich wieda vor verschlossener Tür gstanden, nur weils Weda ned so berauschnd war und de Bahn nimmer gfohrn is!  :-\

Schene Grias von da Sabine

Offline pitzmaus

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 16
Wer war Wo? (2008-09)
« Antwort #6 am: 21.09.2008, 17:27 »
.....  aber man ko das Hochfellnhaus ja auslassn. Wobei's da wirklich an guadn Kuacha gibt, fois des Haus denn moi auf hod! Bin erst neilich wieda vor verschlossener Tür gstanden, nur weils Weda ned so berauschnd war und de Bahn nimmer gfohrn is! 

Die verschlossene Türe wird leider einen traurigen Anlass gehabt haben.
auf der homepage des sc bergen zu lesen:

"Loisl Maier verstorben
Am Samstag, 20.9. wurde uns die traurige Nachricht überbracht, dass unser Gründungsmitglied, Ehrenmitglied, Freund und Gönner, Loisl Maier im Krankenhaus Traunstein verstorben ist. Lange trug er geduldig seine schwere Krankheit, dann aber verlor er doch den Kampf, ohne noch einmal zum Hochfelln zurückkehren zu können. Wir verlieren einen Freund und Gönner, ein Stück Bergen und einen Skisportpionier, der maßgebend zur Entwicklung des Skigebietes Bründling-Hochfelln beigetragen hat. Der Skiclub Bergen trauert mit der Familie Maier und wird den Fellner-Loisl immer in dankbarer Erinnerung behalten."



Offline MichiRO

  • roBergler
  • Beiträge: 433
  • Geschlecht: Männlich
    • www.wikiberge.de
Wer war Wo? (2008-09)
« Antwort #7 am: 21.09.2008, 18:18 »
War heute am Hocheck. Keine Spektakuläre Tour, aber des Panorama gefällt mir. Da ich des Bild verkleinern musste erkennt man den spektakulärsten Teil - den Wilden Kaiser - nicht mehr wirklich gut.

Offline WildeKaiserin

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 116
  • Geschlecht: Weiblich
  • Aufrichtig bergsüchtig
Wer war Wo? (2008-09)
« Antwort #8 am: 24.09.2008, 17:41 »
Da Bergfuzzi und i waren heit auf da Tegernseer Hüttn - oder auf dem wos ma davo gsegn hod  ;D ;D ;D
Im Hintergrund der Buchstein.

Offline Bergfuzzi

  • roBergler
  • Beiträge: 1639
  • Geschlecht: Männlich
  • "Aufrichtig Bergsüchtig."
Wer war Wo? (2008-09)
« Antwort #9 am: 26.09.2008, 20:35 »
Servas Midananda
war heid am trainingsberg, hod a grandiose aussicht heid g´habt......... 8) 8) 8)

Offline Bergfuzzi

  • roBergler
  • Beiträge: 1639
  • Geschlecht: Männlich
  • "Aufrichtig Bergsüchtig."
Wer war Wo? (2008-09)
« Antwort #10 am: 29.09.2008, 16:47 »
Servas Midananda
Warn ja gesdan ada auerspitz undawegs......... >:D >:D >:D

Offline StefanMuc

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 362
Wer war Wo? (2008-09)
« Antwort #11 am: 29.09.2008, 20:39 »
Servus,

gestern ging's auf die Lamsenspitze. Mi'm Radl ein paar Kilometer vor der Eng geparkt, dann bei -1,5 °C Richtung Eng, Sonnenaufgang im verschneiten Karwendel. Bis zur Binsalm ging's per Bike, dann per Pedes aufwärts über Lamsenjoch (Schneegrenze) zur Lamsenjochhütte. Ab hier ging's in der warmen Sonne bis zum Lamsentunnel. Der restaurierte Steig ist sehr gut zu gehen.
Hier treffe ich auf Vater, Sohn und Großvater. Der kleine Kerl (neun Jahre) durchstieg mit den Erwachsenen mit Seil und KS-Set gesichert den Lamsentunnel.
Vor dem Tunnel gab es ein paar sehr eisige Stellen, ansonsten alles ohne besondere Schwierigkeiten. Der Weiterweg zum zweiten Teil des KS zog sich dann ein Stückchen, dort war es dann viel eisiger, der obere Teil ohne Seilsicherung war sehr rutschig.

Die Ruhe am Gipfel und der Ausblick waren erste Sahne. Die erste Minuten war ich alleine, dann kam noch ein Geher nach. Super schöne Sicht, schöne frische Luft.

Beim Abstieg kam mir der Junge wieder entgegen. Die sind dann auf Empfehlung umgekehrt, das obere Stück wäre nichts gewesen. Es war schön mit anzusehen, wie vorbildlich sich alle verhalten haben, ich bin dann gleich ein Stück mitgegangen, war richtig nett.

Beim Abstieg wurd's dann voller, vor allem beim Rückweg auf den Wanderstrecken. Aber das Wetter war ja der Traum


Berg Heil!

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4703
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Wer war Wo? (2008-09)
« Antwort #12 am: 30.09.2008, 17:19 »
Servus,
habe am Sonntag eine Versehrtentour von Ettenhausen über Wuhrsteinalm auf den Breitenstein(Nachbar v. Geigelstein) gemacht. Nordostquerung vom Sattel wie immer totale Lettn, am Gipfelkreuz herrliche Sicht vom Kaiser über Loferer bis zu den Berchtesgadenern, Südabstieg kuschlig warm. Bin dann aber über Karkopf und Baron-/Kössener Almen abgestiegen. Wunderschön herbstlich, völlig allein!Wollte dann über Grießelberg-Forststr. zurück zum Parkpl. Neues Wanderwegschild Ettenhausen da, 2 Markierungspflöcke da. Dann Ende der Welt: Bachgraben, Kuh-Trampelpfade enden im Dickicht, steiler Hang streichelt mein lädiertes Sprunggelenk, nirgends der sanfte Kompass- bzw. AV-Kartenweg zu entdecken. Also zurück hinauf und obi über Welzenalm, Kössen und per Anhalter zurück. Frage: Hat sich da einer von euch schon mal durchgeschlagen, vielleicht Richtung Rudersburg? Hätte ich http:www.geodaten.bayern.de vorher angeschaut, hätte ich gesehen, dass gerade ca 150m durch den Urwald gefehlt haben und  mein Knöchel wär wahrscheinds etwas schlanker.  Berg heil, eli

Offline TdF

  • roBergler
  • Beiträge: 121
  • Geschlecht: Männlich
Wer war Wo? (2008-09)
« Antwort #13 am: 30.09.2008, 20:32 »
Griaß Eich,

War gestern am Brunnkogel im Höllengebirge (des is am Attersee!) Aufstieg von der Großalm zum Hinteren Langbathsee und von dort über den wirklich scheenan und net zu schwierigen Schafluckensteig nauf zum Brunnkogel. Auf dem steht übrigens angeblich des größte Gipfelkreuz der Alpen (14 m hoch!) Des konn oan übrigens ganz schee tratzn, wenn ma net woaß, dass des so groß is. Man segts scho ziemlich boid und moant, ma war glei droben.
Abstieg dann zum Hochleckenhaus auf an Kaiserschmarrn und von dort runter zur Taferlklause. Von dort zruck entlang der Straße (oder wenn man net wie i übersegt, über an Forstweg) zur Großalm.
Insgeamt a scheene Runde.