Mit dem Rad durch Bayern

Begonnen von steff, 23.07.2008, 13:06

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

steff

Servus robergler,

so richtig gehört es eigentlich gar ned auf eine Bergsteigerseite, aber da ich ausschließlich "robergler" bin und ich mich jetzt ned extra bei einem anderem (Radl)Forum anmelden möchte, und ich weiß, dass es unter uns a paar vareckte Karten- und GPS Spezialisten gibt, probier ichs einfach mal unter ,,Sonstiges"

Ich möcht gern im Herbst mitm Radl von Rosenheim nach Amberg fahren. Was würde ihr mir zwecks Tourenplanung empfehlen.

Ich hab mir mal die BayernRadlkarte vom BayStMi besorgt, aber die dient eigentlich nur zur Groborientierung und außerdem sind nur die ,,offiziellen" Radfernwanderwege ausgeschildert. Sollte man diese Karte nutzen und dann die fehlenden Strecken bzw. die Detailkarten z. B. im Bayernviewer ausdrucken.

Oder sollte ich einfach mal für ein paar Tage ein GPS Gerät ausleihen und ausprobieren. Hab allerdings damit noch überhaupts koa Erfahrung. Und i woas natürlich a ned, ob dann alle Wege eingezeichnet sind, oder obs ned so is, wie bei einem Auto-Navi, wo nur der schnellste Weg (mit Radl auf der BAB is ned lustig  :D ) angegeben wird??

Was würde Euch so spontan einfallen   ???

Vielen Dank schon mal  und wia immer an scheenan Dog   ;)
Steff

sachranger

servus steff,

willst du überwiegend über asphalt fahren ... also mit einem rennrad o.ä. ... oder mit einem mtb, wo dir der straßenbelag egal ist? das ist eigentlich die erste entscheidung ...
die ganze sache mit dem gps ist eine echt lustige technik-spielerei. hab da im moment auch lust dran, wobei ich endlos viele radtouren ohne geschafft hab  ;).

wenn du die tour NUR am PC planen willst, würde ich dir die bayern 3D karte vom landesvermessungsamt (ca 50 euro) oder die digitale kompass-karte (ich glaub noch günstiger) empfehlen.
die kannst du aber NUR AM PC einsetzen. da sind die beiden aber unschlagbar.
schau mal hier: http://www.roberge.de/yabb/index.php?topic=2085.msg15758#msg15758 da hat josef_k ein schönes beispiel reingestellt.

wenn du digitales gedöhns mitnehmen willst, musst du halt auf gps setzen. dann brauchst du die garmin-karten, die gleichzeitig auf dem PC UND DEM GPS laufen. sind aber leider nicht so praktisch in der vorplanung ... siehst du auch unter dem link den ich oben angegeben hab.
ich spiel mit dem garmin-kram jetzt schon paar wochen rum. würde mir allerdings - aufgrund der darstellungsmöglichkeiten dieser software - nicht zutrauen, in kaum bekanntem gebiet ne tour zu planen. der hauptgrund: die darstellung der einzelnen (nichtasphaltierten)wege ist gleich: die forststraße zur priener hütte wird genau so dargestellt wie ein fußpfad, den du im sommer kaum finden kannst. da siehst du mit dem radl alt aus ...
die garmin-karten kannst du allerdings auf den breiteren wegen perfekt "routen" wie ein auto-navi. feine sache!

guter tipp zum sofortigen einsteigen ins digitale routenplanen:
www.yabadu.de  du kannst dich getrost da anmelden, kostet echt nix! bin angemeldet, nie probleme oder gezahlt und hab die ersten touren so geplant. wenn angemeldet auf die rubrik "yabaduMaps" klicken und dann "neue Tour anlegen" wählen. danach geht ein editor auf mit dem du (nach etwas einüben) hervorragend planen kannst. einfach was rumspielen  :)

ehemaliges Mitglied

Hallo Steff,

ZitatIch hab mir mal die BayernRadlkarte vom BayStMi besorgt, aber die dient eigentlich nur zur Groborientierung und außerdem sind nur die ,,offiziellen" Radfernwanderwege ausgeschildert. Sollte man diese Karte nutzen und dann die fehlenden Strecken bzw. die Detailkarten z. B. im Bayernviewer ausdrucken.

wenn ich mir das "Bayernnetz für Radler" so anschaue, gibt es eigentlich schon durchgehend beschilderte Radwege von Rosenheim bis Amberg:

Rosenheim - Gars: Inn-Radweg, 53 km
Gars - Freising: Radweg "Durchs Erdinger Land", 73 km       
Freising - Abensberg: Abensberg-Radweg, 59 km               
Abensberg - Kehlheim: Radweg "Kehlheim - Abensberg", 14 km   
Kehlheim - Regensburg: Donauradweg, 34 km                 
Regensburg - Amberg: Naabtalradweg, 68 km                 

Das wären also insgesamt rund 300 km. Da bräuchte ich mit meinem 7-Gang-Tourenrad schon mindestens 3 Tage.  ;) Die Strecke würde ich durchals als reizvoll empfinden. Da würde ich am liebsten gleich mitfahren.   :)

ZitatOder sollte ich einfach mal für ein paar Tage ein GPS Gerät ausleihen und ausprobieren. Hab allerdings damit noch überhaupts koa Erfahrung. Und i woas natürlich a ned, ob dann alle Wege eingezeichnet sind, oder obs ned so is, wie bei einem Auto-Navi, wo nur der schnellste Weg (mit Radl auf der BAB is ned lustig   ) angegeben wird??

Ein GPS-Gerät dabei zu haben wäre natürlich nie verkehrt. So kannst Du im Zweifelsfalle immer nachschauen, wo Du Dich gerade befindest. Wenn Du als Navi einen PDA mitnehmen würdest, hättest Du in diesem Fall die Auswahl zwischen einer digitalen Karte im Maßstab 1:50.000 (Top 50 vom Landesvermessungsamt) und einer im Maßstab 1:25.000 (ebenfalls vom Landesvermessungsamt, aber von der Fa. MagicMaps vertrieben). In beiden Fällen dürften die befahrenen Radwege immer eingezeichnet sein.

ehemaliges Mitglied

Hallo Sachranger,

Zitat von: sachranger am 23.07.2008, 15:05
wenn du die tour NUR am PC planen willst, würde ich dir die bayern 3D karte vom landesvermessungsamt (ca 50 euro) oder die digitale kompass-karte (ich glaub noch günstiger) empfehlen.

So sehr ich die digitale Kompass-Karte schätze, für eine Radtour nach Amberg ist sie weniger geeignet, da kurz hinter Großkaro der nördliche Kartenrand erreicht ist.

Nachtrag vom 15.04.2011:
Im Mai 2011 wird voraussichtlich eine digitale Kompass-Karte erscheinen, die ganz Bayern abdeckt.

Zitat von: sachranger am 23.07.2008, 15:05die kannst du aber NUR AM PC einsetzen.

... und auf dem PDA natürlich.  ;)

MichiRO

Zitat von: steff am 23.07.2008, 13:06
Und i woas natürlich a ned, ob dann alle Wege eingezeichnet sind, oder obs ned so is, wie bei einem Auto-Navi, wo nur der schnellste Weg (mit Radl auf der BAB is ned lustig  :D ) angegeben wird??

Gute Allround-Navis haben extra einen Radmodus. Die kennen dann zwar nicht denn Inndammradweg, aber leiten nicht über Hauptverkehrsstraßen. Quasi was für die, die mit dem Rennrad unterwegs sind  ::)

Bernhard

Servus Steff,

machs hoid a so, dann brauchadsd de ned so plong:
Radlfahrn

Aba im Ernst, a guade Idee fo dia. Und da Fritz hod da glab i scho an ganz an guadn Vorschlog gmachd.

Zum Weiterplanen und wennsd fo de Flußwegal de Noasn voihosd, kosd ev. a oide Bahntrassn mid eibeziagn.
Bahntrassenradeln

Vielleichd is do woas fia di dabei, auf jedn Foi no vui Spaß beim Plana.

Bernhard

josef_k

Zitat von: MichiRO am 23.07.2008, 16:48
Gute Allround-Navis haben extra einen Radmodus. Die kennen dann zwar nicht denn Inndammradweg, aber leiten nicht über Hauptverkehrsstraßen. Quasi was für die, die mit dem Rennrad unterwegs sind  ::)

Der einzige Unterschied zum Automodus ist eine andere Berechnung der Fahrzeit. Radwege kennt kein Autonavi.


Grad für Fahrradtouren taugen die ganzen Navis, ob Autonavi oder Outdoornavi nicht wirklich. Lediglich für Rennradfahrer gibt es eine Software zur Tourenplanung, mit der man die Strecke auf ein Navi übertragen kann.

Ich denk für so einen Routenvorschlag wie von Fritz reicht eine gute Karte völlig aus. Mit einem Outdoor-Navi, ob Garmin oder PDA, mußt du dich schon recht intensiv auseinandersetzen, um es sinnvoll zu nutzen. Das ist was ganz anderes als die relativ einfach zu bedienenden Autonavis.

Für die Planung am PC ist die MagicMaps auch schlecht geeignet. Du kannst meist nicht erkennen ob ein Weg befestigt und unbefestigt ist, ebenso wenig ob es sich um einen Radweg oder Pfad für Fußgänger handelt. Bei den anderen ist es vermutlich nicht besser.

Gruß Sepp




steff

Danke schon mal für die Antworten. Sehe schon, dass es mit den Karten über größere Wegstrecken eher schlecht ausschaut. Ich hab vor mit dem MTB zu fahren, will eigentlich keine Hauptstraßen fahren, sondern Radwege, Nebenstraßen und ähnliches. Bergfritzs Idee, nur die Bayernradwege zu nutzen gefällt mir schon am besten. Ist zwar nicht der direkte Weg, dafür sind die Wege gut ausgebaut und sollten auch gut beschildert sein.

Bei Google maps kann man auch die Route Rosenheim - Amberg berechnen lassen und dann mit der Maus die Route entsprechend abändern. Der Inntalradweg wäre da zum Beispiel drin, aber wie es mit den anderen Wegen ausschaut?? Und vor allem, wie bringe ich die Daten dann aufs Papier.... :-\

Also bleibts wohl beim guten alten Papier und es wird wohl bei Fritz´s Route sein. Vielleicht bau ich ja noch eine Bahntrasse mit ein... Ich erzähl Euch dann, wie es war ;)

Danke nochmal für Euer Feedback
Steff


steff

Bei google maps gibts jetzt übrigens eine Routenplanung für Fußgänger (und damit auch für Radfahrer) allerdings noch in der Betaversion. Zumindest wirst in Pfaffenhofen schon mal auf den Innradweg geführt, aber nach Haag verläuft die Strecke bis nach Neufahrn auf der B15. Eher ungeeignet. Dannach bist wieder auf Nebenstraßen. Des ganze is also noch ausbaufähig  >:D

An scheenan Dog
Steff

sachranger

wann war deine tour noch mal geplant? ein spezi meinte, t-mobile hätte mal einen radtourenplaner raus gebracht. für ganz wenig kohle ... der soll echt funktionieren. er hat wohl auch einige touren damit geplant ... bestens meint er.

der arbeitet in dem magenta-laden. er will mal schauen, ob noch einer in irgendwelchen schubladen liegt. ich würd ihn dir dann weiter geben. wird aber kommende woche bestimmt.

sachranger
(telefoniere übrigens über vodafon ... nur falls hier einer schleichwerbung riecht  ;D)



Werbung ausschalten