Dummy

Autor Thema: stadelhorn - reiteralpe  (Gelesen 7013 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline michi

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 298
  • Geschlecht: Männlich
stadelhorn - reiteralpe
« am: 18.07.2008, 14:18 »
hallo
was für eine " art weg " erwartet einen denn, auf dem letzten wegstück zwischen mayrbergscharte und gipfel des stadelhorns ?
drahtseil , leichtes klettern oder superbröseliger ausgesetzter weg ?
danke und gruß , michi

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 18.07.2008, 14:18 »

Offline Bergfuzzi

  • roBergler
  • Beiträge: 1639
  • Geschlecht: Männlich
  • "Aufrichtig Bergsüchtig."
Re: stadelhorn - reiteralpe
« Antwort #1 am: 18.07.2008, 14:30 »
Servas michi
da weg is ea bröslig aba trodsdem ned schlechd, do is mayerbergscharten intresanta. mua a moi schaun obe ned a buidl davo hob.
http://www.roberge.de/yabb/index.php?topic=2050.msg15560#msg15560
gruß Ralf

Offline Bergfuzzi

  • roBergler
  • Beiträge: 1639
  • Geschlecht: Männlich
  • "Aufrichtig Bergsüchtig."
Re: stadelhorn - reiteralpe
« Antwort #2 am: 18.07.2008, 14:40 »
servas michi
des schaud wuida aus wias is............ 8)

Offline ehemaliges Mitglied

  • roBergler
  • Beiträge: 1235
  • Geschlecht: Männlich
Re: stadelhorn - reiteralpe
« Antwort #3 am: 18.07.2008, 16:52 »
Hallo Michi,

warst auf'm Häuslhorn und Wagendrischlhorn scho drobn? De waarn a weng einfacher.

Offline michi

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 298
  • Geschlecht: Männlich
Re: stadelhorn - reiteralpe
« Antwort #4 am: 18.07.2008, 17:25 »
ja war ich schon . ist nur weil wir morgen eventl. einen " anfänger" dabei haben
gruß mihci

Offline StefanMuc

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 362
Re: stadelhorn - reiteralpe
« Antwort #5 am: 21.07.2008, 22:16 »
Servus,

arg schwierig ist es nicht, wird nur schwierig, wenn die Kondition nicht stimmt. Sind ja doch so um die 1500 HM im Anstieg und ein paar Stunden zu gehen. Aber eine sehr schöne Tour.

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1043
  • Geschlecht: Männlich
Böslsteig - Schaflsteig
« Antwort #6 am: 12.08.2008, 21:48 »
Weil es ganz gut hierzu passt noch ein paar Anmerkungen zum Böslsteig und Schaflsteig. War das letzte Wochenende dort unterwegs und habe vorher selber kaum Infos über diese beiden Aufstiegsmöglichkeiten auf die Reiteralpe gefunden.

Böslsteig:
Relativ "harmloser" Steig, nur an ein paar Stellen drahtseilgesichert, steil und ausgesetzt. Da es geregnet hat haben wir uns mit Klettersteigset gesichert. Jedoch sind alle gefährlichen Stellen sehr gut mit Drahtseil gesichert und bei trockenen Verhältnissen für erfahrene Bergsteiger keinerlei Problem.

Schaflsteig:
Wir sind diesen Steig abgestiegen und hatten an einer Stelle die Abzweigung Richtung Osten verpasst. Nach der Klettersteiganlage von der Mayrbergscharte trennen sich unterhalb der Stadelhornwestwände der Weg nach Obermayrberg und zum Schaflsteig. Direkt nach dem Wegweiser lässt sich noch eine eindeutige ansteigende Pfadspur zum Schaflsteig ausmachen, genauso noch die dazugehörige Markierung, ein weißer Kreis mit roten Punkt. Nach rechts der stärker ausgetretene Weg Richtung Obermayrberg. ca. 50m später hat man dann auf dem Schaflsteig das Problem, dass man nur weiter unten eine Markierung erkennen kann, eine rot-weiß-rote Markierung (wie die Österreich-Fahne). Dies ist jedoch die Markierung vom Weg nach Obermayrberg und definitiv falsch! Wir haben das erst etwas später gemerkt, als der Weg über das Hochgscheid schon abgebogen ist.
Der Schaflsteig selber führt aber weiter DIREKT UNTER den Steilwänden von Stadelhorn/Mühlsturzhorn weiter. Wenn man etwas sucht wird man auch die rot-weißen Punkte wieder finden. Dabei immer stur dran halten, Punktmarkierungen sind vom Schaflsteig, Strichmarkierungen vom Weg nach Obermayrberg, ganz wie in der AV-Karte eingezeichnet.

Unten im Tal kann man entweder den "Alm-Erlebnisbus" zurück zum Hintersee nehmen (Fahrplan und alle Infos unter: http://www.weissbach.at/tourismus/ausflugsziele/almerlebnisbus/homepage/index.htm) oder man geht das Stück zu Fuß. Da es leicht abfällt und weitgehend getrennt von der Straße auf einem Fußweg geht alles nicht so schlimm. Die angegebene Zeit von 1 1/4 Stunden ist jedoch für die Touristen angebracht. Als trainierter Bergsteiger halbiert man die Zeit ohne weiteres.  ;D