Dummy

Autor Thema: Italien kassiert Autos von Promillesündern!  (Gelesen 2231 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ehemaliges Mitglied

  • roBergler
  • Beiträge: 1235
  • Geschlecht: Männlich
Italien kassiert Autos von Promillesündern!
« am: 23.06.2008, 12:23 »
Auch wenn das Thema keinen direkten Bezug zu den Bergen hat, erscheint es mir doch brisant genug, um an dieser Stelle darauf hinzuweisen:

Wer nach dem Törggelen oder sonstigem Alkoholgenuss in Südtirol bzw. Italien noch mit dem Auto fährt, geht künftig ein noch größeres Risiko ein! Seit kurzem ist die italienische Polizei nämlich berechtigt, das Fahrzeug von Alkoholsündern ab 1,5 Promille zu beschlagnahmen, um es anschließend der Zwangsversteigerung zu übergeben! Diese Enteignung ist durch das neue Gesetz für eine bessere Verkehrssicherheit legalisiert. Angeblich wurden schon 1.500 Autos konfisziert.

Quelle: http://portal.tt.com/tt/tirol/story.csp?cid=3160&sid=56&fid=21

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 23.06.2008, 12:23 »

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1065
  • Geschlecht: Männlich
Re: Italien kassiert Autos von Promillesündern!
« Antwort #1 am: 23.06.2008, 13:54 »
Danke für den Hinweis!

Finde das aber eine gute Idee, sollte man bei uns auch machen. Wer so viel säuft und dann autofährt gefährdet nicht nur sich selbst sondern auch alle anderen Verkehrsteilnehmer. Sollte aber auch auf alle weitere besonders schwere Vergehen ausgeweitet werden.

Offline ehemaliges Mitglied

  • roBergler
  • Beiträge: 1235
  • Geschlecht: Männlich
Re: Italien kassiert Autos von Promillesündern!
« Antwort #2 am: 23.06.2008, 14:08 »
Das gleiche Vorgehen droht in Italien übrigens auch Autolenkern, die unter Drogeneinfluss stehen: klick

Offline Vmagnat

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 312
  • Geschlecht: Männlich
Re: Italien kassiert Autos von Promillesündern!
« Antwort #3 am: 23.06.2008, 15:02 »
Da kann ich mich Manal nur anschließen. Wenn ich in bestimmten Hütten höre was da manche für eine Zeche begleichen und dann noch mit dem Auto fahren? Da ich ja schon ein bissl älter bin fällt mir immer ein, dass wir auch angetrunken gefahren sind, aber damals ist doch auch nicht soviel passiert. Von Gstadt nach Eggstätt gibt es einen Waldweg und wenn da früher in Gstadt oder auf der Insel Seefest war... Oh je... da glich der Waldweg einer Autobahn... Aber passiert ist nie was.

Gruss vom Tegernsee

Offline Erwin

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 60
  • Geschlecht: Männlich
Re: Italien kassiert Autos von Promillesündern!
« Antwort #4 am: 24.06.2008, 12:23 »
Also ich find's ja auch sehr in Ordnung, wenn weniger Besoffene rumfahren. Aber rechtlich kommt mir das mehr als unsauber vor. Wenn eine bestimmte Promillegrenze überschritten ist, ist das wahrscheinlich eine Straftat, und keine Ordnungswidrigkeit mehr. In dem Fall muß es aber doch eine Verhandlung geben und das Strafmaß muß für alle transparent sein. Das gibt's doch nicht, daß einmal der Benz und einmal der Cinquecento zu Geld gemacht wird, und dann noch gleich von der Polizei??

Wenn die Italiener ein Auto so lange beschlagnahmen, bis es ein Nüchterner wieder abholt, gefolgt von einem sauberen Prozeß und einer saftigen Strafe - voll einverstanden. Aber wenn das wie beschrieben abläuft, dann paßt doch irgendwo was nicht, oder?

Grs,
Erwin


Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1065
  • Geschlecht: Männlich
Re: Italien kassiert Autos von Promillesündern!
« Antwort #5 am: 24.06.2008, 14:09 »
Also ich find's ja auch sehr in Ordnung, wenn weniger Besoffene rumfahren. Aber rechtlich kommt mir das mehr als unsauber vor. Wenn eine bestimmte Promillegrenze überschritten ist, ist das wahrscheinlich eine Straftat, und keine Ordnungswidrigkeit mehr. In dem Fall muß es aber doch eine Verhandlung geben und das Strafmaß muß für alle transparent sein. Das gibt's doch nicht, daß einmal der Benz und einmal der Cinquecento zu Geld gemacht wird, und dann noch gleich von der Polizei??

Wenn die Italiener ein Auto so lange beschlagnahmen, bis es ein Nüchterner wieder abholt, gefolgt von einem sauberen Prozeß und einer saftigen Strafe - voll einverstanden. Aber wenn das wie beschrieben abläuft, dann paßt doch irgendwo was nicht, oder?

Grs,
Erwin



Wenn jemand 1,5 Promille hat ist das aus meiner Sicht sowieso schon ein Suff mit Vorsatz, und da jemand die "Waffe" abzunehmen mit der man Unheil anrichten kann eine sinnvolle Aktion. Da braucht keiner nachher kommen und behaupten dass es nur ein Gläschen war. Und jemanden das Auto abzunehmen ist sowieso sehr gerecht, den Reichen triffts da mit seinem SUV genauso wie den Armen mit seinem Kleinwagen. Da ist kein großer Unterschied zu Tagessätze die sich auch nach dem Einkommen richten.

Wie gesagt, solange es extreme Verstöße sind finde ich das sehr wohl angebracht. Bei illegalem Waffenbesitz wird die Waffe schließlich auch einkassiert, selbst wenn noch kein Verbrechen damit begangen wurde.
Sollte auch bei Wiederholungstäter von besonders schlimmen Raser, Drängler und Linksspurschleichern auch gemacht werden. Dieser Personenkreis zeigt ja eindeutig dass er mit einem Auto nicht umgehen kann und nichts auf der Straße verloren hat.

Natürlich wäre eine ausreichende vorherige Informationskampagne sehr hilfreich um eine Abschreckungswirkung zu erzielen.