Schlechtwetter - Fotografie

Begonnen von Hannes, 19.05.2008, 18:38

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hannes

Wie bereits beim Board Natur / Amphibien
http://www.roberge.de/yabb/index.php?topic=2009.0
angesprochen, möchte ich Euch hierzu noch ein paar Beispielbilder zeigen, die bei bedecktem Himmel (gestern) entstanden sind.

Trotz der relativ schlechten Lichtverhältnisse war eine Unterbelichtung von 1/3 EV notwendig um ein Überstrahlen (ausfressen) der hellen Bildstellen zu vermeiden.
Alle Bilder wurden mit ISO 200 gemacht, da das Stativ zu Hause vergessen wurde  :-\

Schlechtes Wetter ist also kein Grund die Kamera daheim zu lassen, viel mehr ein Grund, "nur" zum Fotografieren zu gehen, ganz abgesehen von der Ruhe die Euch umgibt.
Ihr werdet Euch wundern, was für schöne Bilder ihr machen könnt  :D


motorichi

Hallo Hannes,

ich wollte in den Exifs zu Deinen Bildern mal ein wenig spionieren mit was für Einstellungen und welchem Equipment Du gearbeitet hast, aber das war wohl nichts.  #schade#

Sind die beim konvertieren oder hochladen verloren gegangen oder hast Du die absichtlich nicht mit beigefügt.

Gruß,
Richi

Hannes

Hallo Richi,
diese Bilder habe ich mit einer Canon EOS 400 D und dem Sigma Objektiv 18-200 OS aufgenommen.
Bild 1: bei 200 mm / f 6,3 / t 1/160 / LV -1/3 / ISO 200
Bild 2: bei 200 mm / f 6,3 / t 1/125 / LV -1/3 / ISO 200
Bild 3: bei 200 mm / f 8,0 / t 1/100 / LV +1/3 / ISO 200.

Die Exifdaten werden beim Konvertieren mit Photoshot nicht übernommen.

Grüsse
Hannes


roskin

einen Alpensalamander hab ich letztes WE auch gesehen  :)
einen Feuersalamander auch - allerdings überfahren  >:(

früher hab ich des öfteres Unken gesehen - auch im Flachland - aber jetzt schon seit Jahren  nicht mehr  :-[

indian_summer

Zitat von: roskin am 20.05.2008, 12:42

einen Feuersalamander auch - allerdings überfahren  >:(


Die Mehrheit der Feuersalamander die ich immer so sehe haben auch das gleiche Schicksal. Das ist schon schade, weils wirklich schöne Tiere sind!

Blindschleichen im Übrigen auch, von den dreien die ich heuer gesehn hab, waren alle drei überfahren  :(

Aber es heißt ja, wenn so viel überfahren wird, gibts auch viel davon... keine Ahnung ob man das immer so sagen kann  :-\

Vmagnat

Einen Feuersalamander könnte ich brauchen. Bei Gmund am Tegernsee gibt es das Gut Kaltenbrunn, ich weiss ja nicht wer da von den Querelen mit dem Schörghuber und der Schutzgemeinschaft Tegernseer Tal gehört hat. Deshalb, nur kurz. Dieses Areal hat der Schörghuber gekauft ist will da so einen riesigen 5Sterne Bunker hinstellen. Mittlerweile läuft eine Popularklage dagegen. Wen es interessiert, der soll mir seine Adresse geben, ich schicke es ihm gerne.

Wenn jetzt aber auf Kaltenbrunn ein Feuersalamander leben würde, dann hätte der Herr Schörghuber die Pappnase auf...!

Bevor jetzt wieder die Populismussschellte kommt, ich denke das Tegernseer Tal ist verbaut genug und verschandelt genug obendrein, deshalb finde ich es gut, dass es die Schutzgemeinschaft gibt.


thomas_kufstein

ZitatAber es heißt ja, wenn so viel überfahren wird, gibts auch viel davon... keine Ahnung ob man das immer so sagen kann  :-\

Das mit dem überfahrenen Tieren und ihrer Häufigkeit hängt tatsächlich zusammen. Da gibt es auch echte wissenschaftliche Unetrsuchungen drüber. Nicht nur für Wirbeltiere sondern auch für Insekten, ... . Das Problem ist dann vielfach die Tiere zu erkennen, da sie etwas "außer Form" sind.
Für diesen Fall gibt es extra Bestimmungsbücher nach denen man die Tiere im platten Zustand bestimmen kann. Ein bekanntes heisst z. B. "Flattened Animals" (Kein Scherz!).

Servus,
Thomas

indian_summer

Zitat von: thomas_kufstein am 20.05.2008, 15:11
Für diesen Fall gibt es extra Bestimmungsbücher nach denen man die Tiere im platten Zustand bestimmen kann. Ein bekanntes heisst z. B. "Flattened Animals" (Kein Scherz!).
Servus,
Thomas

Das ist aber makaber... Naja, kommt immer drauf an, wie viele Autos schon drüber sind, irgendwann erkennt man das Tier natürlich nicht mehr.

Aber die Salamander zum Beispiel leben schon auch gefährlich. Mir ist es schon mehrfach passiert, beinah auf einen zu treten, weil die oft recht unvermittelt auftauchen. Daher hab ich inzwischen meist die Augen auf dem Boden...

@vMagnat: Gibts im Tegernseer Tal keine Salamander? Naja, so eine heimliche Ansiedelung sollte doch ansich nicht das Problem sein...  ;)
Also hier bei uns jedenfalls denk ich gibts echt genug, man sieht sie auch schon im Flachland wie Neubeuern, Flintsbach...

steff

auf dieser Seite wird auf ganz eifrig über solche Tiere (ugs. Asphaltdeko) diskutiert. Z.T. interessante Ansichten  :-\

Macht Euch dazu Eure eigenen Gedanken  :-\

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/display/1813530


Brixentaler

Iatz hätt' i no a paar Buidl zum Thema "Schlechtwetter-Fotografie" :).

Diese drei Fotos sind an einem regnerischen Tag in der erste Maiwoche dieses Jahres gemacht, mit einer Canon EOS 400D + einem Sigma 17-70 mm DC Macro Objektiv.
Fotos sind nur verkleinert und komprimiert.

Die einzige Regenfreie halbe Stunde benutzte ich um einige Fotos zu machen. Ich finde die etwas gespenstische Stimmung an Regentagen immer schön. Aufnahmestandort war Angerle/Kinzlingalm.
Zweimal an dem Nachmittag sahen wir ein Rehrudel aus kleiner Entfernung, jedoch verschwanden sie jedes Mal zwei Sekunden zu früh...

Brixentaler

Und noch zwei Fotos:

"PICT3728" ist gemacht im Sommer von 2007 am Lodron, mit der kleinen Konica Minolta DiMage G500 Kompaktkamera. Das Gipfelkreuz ist leider sehr schwer zu erkennen auf dem komprimierten Bild. Es war eiskalt und ich habe nicht oft so eine kurze Gipfelrast genossen ;)

"IMG_0180" ist gemacht im Mai von 2007 am Lindrainweg auf der Hohen Salve in Hopfgarten. Fotokamera war wieder die Canon EOS 400D, zu dem Zeitpunkt aber noch mit dem 18-55 mm Kit-Objektiv. Es hatte gerade aufgehört zu regnen und ich wollte die aufsteigenden Nebel des Gewitters kurz festlegen... nicht g'rad viel besonderes.

Das Foto von der Hohen Salve, das in der Roberge-Fotoshow aufgenommen worden ist, ist freilich auch ein "Schlechtwetter-Foto" und zeigt mehr das Wetter selbst :D.

mrs.t.m

@ Brixi (und alle anderen natürlich auch):

Das wär doch ein gutes Thema für einen Fotowettberwerb, was meint ihr?
So für Monat November, z.B.!

#geheim#

Brixentaler

Zitat von: Tanja am 21.05.2008, 21:11
Das wär doch ein gutes Thema für einen Fotowettberwerb, was meint ihr?
...

Hab' ich mir auch gleich gedacht. Aber gut, jetzt haben wir's bereits in diesem Thema. Trotzdem können wir immer noch einen Fotowettbewerb daraus machen :)

Gamsei

Danke an Hannes für die Tipps. Hab ich gleich mal ausprobiert. Die Farben kommen viel beser raus. Hier als Beispiel eine Berg-Flockenblume (Centaurea montana).

Grüße und schönes langes WE
Dietmar

korsikafan

Hallo Hannes,
mit den Schlechtwetteraufnahmen hast Du recht,was mir aber auffällt ist die Aufnahme Hohlzahn,da bin ich nicht Deiner Meinung,da denke ich eher es ist ein Klappertopf von denen es mehrere Unterarten gibt,es dürfte sich bei Deiner Aufnahme um den Zottigen Klappertopf handeln,möglicherweise aber auch um den Großen Klappertopf.
Vielleich weiss Thomas mehr dazu?
Gruß,
Korsikafan

Hannes

gut aufgepaßt Korsikafan  :).  Die klassische Mogelpackung, es ist nicht das drin was drauf steht  ;)
Das Foto zeigt natürlich einen zottigen Klappertopf.
Zum Vergleich hier noch ein Foto vom Hohlzahn.
Gruß
Hannes

korsikafan

also das ist schon eine tolle Aufnahme vom Hohlzahn;würde mich schon interessieren wo Du die gemacht hast?
Gruß,
Korsikafan

Hannes

Zitat von: korsikafan am 24.05.2008, 18:54
also das ist schon eine tolle Aufnahme vom Hohlzahn;würde mich schon interessieren wo Du die gemacht hast?
So überzeugt bin ich selbst von der Aufnahme nicht, da die hellen Stellen ohne Zeichnung sind. :-\
Das Foto vom Hohlzahn wurde an einem Julitag am Erlerberg auf dem Weg zum Spitzstein gemacht.



[Werbung ausschalten]