Rechtliche Hinweise

Oft bewegt man sich beim Mountainbiken außerhalb der Gesetze, ohne sich dessen bewusst zu sein. Im schlimmsten Fall, z.B. bei einem Unfall, kann dies zu erheblichen Schwierigkeiten rechtlicher und finanzieller Art kommen.

Österreich: In Österreich ist das Mountainbiken im Gebirge grundsätzlich verboten, außer die Wege sind extra als Radwege gekennzeichnet.

Deutschland: Das Biken ist grundsätzlich erlaubt, aber das Fahren abseits der Wege ist verboten. Details sind auf Länderebene festgelegt, deshalb gibt es keine einheitlichen Regelungen.

Da wir von roBerge.de nicht wissen, welche der von uns vorgestellten MTB-Routen in der Gegenwart oder Zukunft offiziell verboten oder freigegeben werden, beschreiben wir hier die Touren so, wie sie aufgrund der Kenntnis des Autors technisch als befahrbar gelten. Dies heißt nicht unbedingt, dass die beschriebenen Touren auch erlaubt sind. Sofern uns Einschränkungen bekannt sind, geben wir in der betreffenden Tourenbeschreibung einen Hinweis.
Deshalb ist es für jede Tourenplanung selbstverständlich, dass man sich an geeigneten Stellen (Gemeinde, Grundstückseigentümer, Tourismusbüros, Polizei, Gendarmerie) Auskunft über die Befahrbarkeit der Strecken einholt. Die von uns angegebenen Links zu den Tourismusbüros sind hierzu eine Hilfe. Wir weisen extra darauf hin, dass wir insbesondere für die rechtliche Befahrbarkeit der beschriebenen Touren sowie für Fehler in den Beschreibungen keinerlei Haftung übernehmen können!




Bike-Schmankerl für jeden Geschmack!
Die Bayerischen Alpen bieten Mountainbikern gemütliche Feierabendrunden, konditionell fordernde Touren oder Runden mit flowigen und anspruchsvollen Trail-Abschnitten. Urige Almen verlocken zur Einkehr, und die Extraportion Aussicht gibt es beim Gipfel-Hike.

Amazon   buecher.de

trockenbachtal zum spitzsteinhaus

Begonnen von sachranger, 08.05.2008, 08:58

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

sachranger

ist da schon jemand hoch? müsste eigentlich hier und da noch schnee liegen. ist der anstieg denn wenigstens größtenteils fahrbar?
dankeee

frank-windhagen

Hi Ralf,

war am letzten We auf dem Spitzstein und konnte recht weit ins Tal reinsehen...da war nichts zu sehen, denke aber schon, dass an der einen oder andern Stelle... "Schneestapfen" angesagt ist.

Gruß
Frank

michi

bin gestern die große hochriesrunde  ,, gefahren " .das hintere trockenbachtal ist schon vor der wiesenalm ( unterwiesenalm ) schneebedeckt ! geschlossene schneedecke bis über den eiskeller und runter in richtung frasi bis zur bergwachtrettungsgerätkiste . kein spaß das radl im superweichen schnee schieben
gruß michi

indian_summer

Ja wie viel Schnee hat es denn da noch, Michi?
Irgendwie hatte ich ja schon gehofft, daß es da langsam auch mal schneefrei geht (wenn auch zu Fuß, aber trotzdem... )

kovalam

Hallo,
ich habe es am Samstag probiert.
Bis zur Abzweigung "Klausen" schneefrei.
Danach muss man schon Kreise um die Schneefelder fahren.
Etwas später kommt dann die kurze Zwischenabfahrt, welche aber
sehr schnell beendet ist, weil da nämlich die geschlossene Schneedecke anfängt.
Soweit ich es gesehen habe, war die Straße schneebedeckt.
Ich habe hier aufgegeben und bin umgedreht.

Viel Spaß beim Radeln!

Harald

Zwerch

Wir sind die Strecke am Samstag auch gefahren. Das erste "Schneefeld" war grad 100m lang. Danach kamen noch ein paar weitere und einige Bäume, die die Straße versperrten. Alles in allem aber noch relativ gut durchzukommen.

bergradler

Hallo Radler,

Wir sind es gestern auch gefahren.
Die ersten Schneefelder sind noch ganz einfach. Weiter oben gibts dann eine Kombination aus Schneefelder und viele umgestürzten Bäumen.
Man muss ca. 5 mal unter den Bäumen durch. An der Stelle mit dem "Schiebe/Trage"-Stück (bei der Badewann - die hat ein Baum erwischt ) siehts ganz wüst aus. Da haben wir 10 min nach einem möglich Weg durch die vielen umgestürzten Bäume gesucht.

Solange da nicht jemand mit der Kettensäge richtig aufräumt, ist der Weg nicht vernünftig fahrbar !!!!

servus
Andreas



Zwerch

Zitat von: bergradler am 11.05.2008, 20:51

Man muss ca. 5 mal unter den Bäumen durch. An der Stelle mit dem "Schiebe/Trage"-Stück (bei der Badewann - die hat ein Baum erwischt ) siehts ganz wüst aus. Da haben wir 10 min nach einem möglich Weg durch die vielen umgestürzten Bäume gesucht.

Solange da nicht jemand mit der Kettensäge richtig aufräumt, ist der Weg nicht vernünftig fahrbar !!!!


Der beste Weg ist oft mitten durch, auch wenn's auf den ersten Blick nicht so ausschaut. ;)
Wir hatten da keine so großen Probleme.



[Werbung ausschalten]