Dummy

Autor Thema: Skitouren ohne Skitragen  (Gelesen 3023 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mountain jam

  • roBergler
  • Beiträge: 131
  • Geschlecht: Männlich
Skitouren ohne Skitragen
« am: 06.05.2008, 20:02 »
In Hochfügen gings am letzten Wochenende noch vom Auto weg mit Skiern. Am Freitag Firn von oben bis unten, (Abfahrt um 12 Uhr), am Sonntag (Abfahrt 11.30 Uhr) obere zwei Drittel Firn, unten teils eingebrochen weil zu warm. Gute Schneelage, bei kalter Nacht weiter empfehlenswert.
Mountain Jam

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 06.05.2008, 20:02 »

Offline OSepp

  • roBergler
  • Beiträge: 31
  • Geschlecht: Männlich
Re: Skitouren ohne Skitragen
« Antwort #1 am: 10.05.2008, 20:07 »
Hochfügen geht unverändert vom Auto weg mit Skiern. Die Rodelbahn zum Pfundsalm-Niederleger wird wohl auch noch länger schneebedeckt bleiben, nur durch die Hütten am Pfundsalm-Niederleger muss man die Ski tragen.
Waren heute auf dem Kraxentrager - Anstieg im oberen teil hart, dafür aber bei der Abfahrt (12 Uhr) Firn. Nur die Hänge, in denen in der Früh schon die Sonne steht, sind schwer zu fahren. Im unteren Teil zwar Sulz, aber noch gut zu fahren. Allerdings muss man teilweise den Schnee suchen.

OSepp

Offline Bernhard G.

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 544
  • Geschlecht: Männlich
Lüsener Fernerkogel
« Antwort #2 am: 11.05.2008, 17:59 »
Ich war heute auf dem Lüsener Fernerkogel, nachdem er mich letzte Woche so angelacht hat. Zur Zeit sind die Verhältnisse ziemlich ideal. Tragen muß man die Ski ca. 20 Minuten bis zum Talschluß, dann kann man anschnallen. Aber der ebene Talboden wäre auch bei ausreichend Schneelage kein Genuß. Einige haben ein MTB genommen. Es handelt sich also im erweiterten Sinn um eine Skitour ohne Tragen!

Der Aufstieg über die felsendurchsetzte Steilstufe ist teilweise recht mühsam, ggf. ist es bequemer die Ski zu tragen. Das hab ich gemacht,  weil der Hang am Morgen hart und eine Stapfspur vorhanden war. Die Überschreitung der Plattigen Wand, der ekligste Teil der Tour, ging vergleichsweise gut, es ist eine rudimentäre Aufstiegsspur vorhanden.

Abgefahren bin ich nicht auf der Normalroute, sondern über die Steilrinne vom Rotgratferner. In der Rinne hatte es gut aufgefirnt, so daß sich das Steilgelände wunderbar fahren lies - schöner jedenfalls, als wieder über die hart gefrohrene Plattige Wand auf das Gletscherbecken runterzurumpeln. Die Abfahrt über die Steilstufe unter dem Gletscher erfolgte großteils bei (nicht ganz idealem) Firn, nur im untersten Viertel begann der Sumpf.

Alles in allem eine wunderschöne Skitour!

Bei den derzeitigen Temperaturen ist es aber nur für Frühaufsteher was: ich bin um 6:00 losmaschiert und trotz Turboaufstieg und nur einer Minirast hat es gerade gereicht. Der ostseitige Gipfelhang und die Steilrinne waren schon recht weich.

Die Schneelage ist noch sehr gut, d.h die Tour dürfte noch eine Weile gehen.

Ciao,
Bernhard

   

Offline Nager

  • roBergler
  • Beiträge: 87
  • Geschlecht: Männlich
Re: Skitouren ohne Skitragen
« Antwort #3 am: 11.05.2008, 22:51 »
War gestern auf dem Zwieselbacher Roßkogel; vom Parkplatz in Haggen muss man ca. 7 Min. die Skier tragen. Geht super zu fahren, wenn man früh dran ist (Abfahrt um 10.30 Uhr). Für die untere Zwing sind Harscheisen erforderlich, der Rest geht so. Man kann mit Skiern bis zum Gipfel gehen.

Offline thomas_kufstein

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 690
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Skitouren ohne Skitragen
« Antwort #4 am: 12.05.2008, 19:08 »
Heute ideale Bedingungen an der Pallspitze im Langen Grund der Kelchsau.
Und das Beste: Gar kein zu zeitiger Aufbruch nötig!
Ca. 8.00 Uhr am Forstweg kurz vor der Tiefentalalm im Langen Grund der Kelchsau weggeggangen. Mit einigen (kurzen) aperen Stellen ist der Forstweg sogar mit Ski machbar.
Tipp: Der oft beschriebene Anstieg ab der Erla-Hütte durch den Fromm-Grund beginnt wahrscheinlich mit einer ziemlich langen Tragepassage, deshalb besser weiter ins Tal reinfahren.
Aufstieg über herrlich gefrorene Hänge und durch die steile Nordflanke (teilweise gestapft). Um ca. 10.00 Uhr noch sehr guter, harter Trittfirn.
Gegen 10.30 Uhr am Gipfel mit fantastischer Fernsicht in die Dreitausender der Tauern und der Zillertaler.
Abfahrt gegen 11.00Uhr in unglaublich gutem Firn durch die Nordflanke, der bis zum Forstweg hielt. Kurz vor 12.00Uhr dann wieder beim Auto, wobei trotz etwas größerer Tragestellen am Forstweg, dieser auch noch fast durchgängig befahrbar war.

Wie waren hier heute die Einzigen. Ochsenkopf und Kastenwendenkopf zierten zwei einzelne Spuren.

Kelchsau ist zur Zeit ein echter Tipp!

Servus,
Thomas

Offline Nager

  • roBergler
  • Beiträge: 87
  • Geschlecht: Männlich
Re: Skitouren ohne Skitragen
« Antwort #5 am: 12.05.2008, 21:40 »
Prima Verhältnisse in Hochglückkar/-scharte: 20 Min. tragen über die Wiese, dann durchgehend Schnee, die letzten 80 Hm zur Scharte sehr hart. Bei Abfahrt gegen 9.45 Uhr oberhalb 2000 m sowie unterhalb der langen  Querung prima Firn, im mittleren Teil waren die Furchen noch etwas harschig. Insgesamt sehr lohnend!!

Offline Christian M.

  • Team
  • *
  • Beiträge: 1850
  • Geschlecht: Männlich
  • The truth is out there
Re: Skitouren ohne Skitragen
« Antwort #6 am: 13.05.2008, 18:59 »
Servus Nager,
erstmal willkommen im Roberge-Forum!  :)
Super Toureninfos. Super Bilder. Danke. Nur weiter so!
Gruss.
Christian

Offline daniel

  • roBergler
  • Beiträge: 378
  • Geschlecht: Männlich
Re: Skitouren ohne Skitragen
« Antwort #7 am: 23.05.2008, 14:00 »
Hallo,

gestern am 22.5.08 am Sulzkogel, siehe:  http://www.bergundsteigen.de/forum/viewtopic.php?id=1874

Gruß  Daniel