Schwierigkeit Loferer Skihörndl

Begonnen von Bernhard G., 16.04.2008, 21:46

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bernhard G.

Hallo Ernst,
Zitat von: Ernst am 16.04.2008, 23:13
Also skitechnisch fand ichs um einiges leichter als z.B. das Eggersgrinn,
ich bin Eggersgrinn noch nie gefahren, aber ist das nicht eine der anspruchsvollsten Touren (wenn nicht die anspruchsvollste) im Großraum roBerge? An Eggersgrinn hab ich mich daher noch nie rangetraut.

Meine unangenehmste Erfahrung hatte ich bisher an der Hohen Wand im Zillertal (Schlegeis). Allerdings beim Aufstieg. Da konnte ich mich trotz Harscheisen (und rausgenommener Steighilfe) nicht mehr halten und bin etwa 100 Hm abgerutscht und einem Felsabriß verdammt nahe gekommen. Die Abfahrt ging dann zwar problemlos, aber seither bin ich etwas vorsichtiger geworden.

Herzliche Grüße,
Bernhard


Schneeschuh

Ist das Tragestück aper, ist es kein Problem - bei Schnee oder Vereisung aber heikel, da Absturzgelände. Danach steile Querung mit Ski.
Irgendwo in diesem Bereich gab es schon einmal einen tödlichen Absturz, deshalb wird die Tour zu Recht als ernst eingestuft. Gute Infos und Bilder findest Du hier
http://www.tourentipp.de/inhalte/touren/detail.asp?id=585


Ernst

Servus Bernhard,

unten ist Tragestück, dann steiles Gelände, oben flach.
Also skitechnisch fand ichs um einiges leichter als z.B. das Eggersgrinn,
und der Schnee ist meistens gut (nordseitig). die Abfahrt toll.
Jetzt zur Zeit könnte es recht gut gehen, allein bist du bei
der Tour wahrscheinlich nicht.

Gruss Ernst

Bernhard G.

Hallo,

wie schwierig ist eigentlich das Loferer Skihörndl? Aus dem Rother Skiführer werde ich nicht so ganz schlau. Da steht "Traditionsreiche Frühjahrstour mit ernstem Charakter".  Die Tour ist mit "schwarz" bewertet, aber das heißt nichts.Ofental / Steintal sind z.B. im selben Führer auch schwarz, aber für meine Begriffe skitechnisch nicht besonders anspruchsvoll, sondern nur eine Konditionsprüfung.

Herzliche Grüße,
Bernhard