Rechtliche Hinweise

Oft bewegt man sich beim Mountainbiken außerhalb der Gesetze, ohne sich dessen bewusst zu sein. Im schlimmsten Fall, z.B. bei einem Unfall, kann dies zu erheblichen Schwierigkeiten rechtlicher und finanzieller Art kommen.

Österreich: In Österreich ist das Mountainbiken im Gebirge grundsätzlich verboten, außer die Wege sind extra als Radwege gekennzeichnet.

Deutschland: Das Biken ist grundsätzlich erlaubt, aber das Fahren abseits der Wege ist verboten. Details sind auf Länderebene festgelegt, deshalb gibt es keine einheitlichen Regelungen.

Da wir von roBerge.de nicht wissen, welche der von uns vorgestellten MTB-Routen in der Gegenwart oder Zukunft offiziell verboten oder freigegeben werden, beschreiben wir hier die Touren so, wie sie aufgrund der Kenntnis des Autors technisch als befahrbar gelten. Dies heißt nicht unbedingt, dass die beschriebenen Touren auch erlaubt sind. Sofern uns Einschränkungen bekannt sind, geben wir in der betreffenden Tourenbeschreibung einen Hinweis.
Deshalb ist es für jede Tourenplanung selbstverständlich, dass man sich an geeigneten Stellen (Gemeinde, Grundstückseigentümer, Tourismusbüros, Polizei, Gendarmerie) Auskunft über die Befahrbarkeit der Strecken einholt. Die von uns angegebenen Links zu den Tourismusbüros sind hierzu eine Hilfe. Wir weisen extra darauf hin, dass wir insbesondere für die rechtliche Befahrbarkeit der beschriebenen Touren sowie für Fehler in den Beschreibungen keinerlei Haftung übernehmen können!




Bike-Schmankerl für jeden Geschmack!
Die Bayerischen Alpen bieten Mountainbikern gemütliche Feierabendrunden, konditionell fordernde Touren oder Runden mit flowigen und anspruchsvollen Trail-Abschnitten. Urige Almen verlocken zur Einkehr, und die Extraportion Aussicht gibt es beim Gipfel-Hike.

Amazon   buecher.de

Aurachköpferl 2.3.08

Begonnen von daniel, 02.03.2008, 20:11

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

daniel

hallo,

trotz stürmischen wetters, trieb es johan und mich heute in die berge.

start in wörnsmühl - im leitzachtal kurz hinter miesbach - an der leitzach entlang nach aurach, weiter nach neuhaus und hinauf auf forststrasse auf den berg ( die letzten 15minuten zu fuß ) zum AURACHKÖPFERL  weiter mit dem radl zum tafelmoos ( kurze tragepassage ), um den schliersberg herum. abfahrt nach attenberg, weiter richtung nordosten und kurzzeitig weglos, später auf schlammigen hohlwegen hinab zum auto. = 34 km.

schöne runde, alles schneefrei !! ein paar umgefallene bäume sind zu meistern. bei der abfahrt wurden wir noch zeugen wie ca. 30 meter neben uns im wald ein großer baum durch den sturm gerade umstürzte. so waren wir dann doch froh als wir wieder heil im tal ankamen.

gruß  daniel 

bild 1 : auffahrt
bild 2: am gipfelgrat
bild 3 :  abfahrt mit hindernissen

Wuffti


.. cool, ...


aber irgendwan wird`s langweilig ... !!

LG


Miche

ich finde es übertrieben und fast schon unvernünftig bei solchen wetter zu radeln. siehe umstürzender Baum

mehr sage i ned
Miche

indian_summer

Zitat von: Miche am 03.03.2008, 08:55
ich finde es übertrieben und fast schon unvernünftig bei solchen wetter zu radeln. siehe umstürzender Baum

mehr sage i ned
Miche

Gleiches wollte ich auch sagen. Und wenn dann was passiert, dann kann die Bergwacht noch losziehen und den Kopf hinhalten...

Und mal ganz davon abgesehen, des kann doch auch keinen Spaß machen, bei solchem Wind zu radeln  ???

Tom

Zitat von: Miche am 03.03.2008, 08:55
ich finde es übertrieben und fast schon unvernünftig bei solchen wetter zu radeln.

siehe umstürzender Baum

Jetzt bleibt mal auf dem "Boden"  ::)

... wenn es nach dem ginge, dann dürfte man bei diesem Wetter überhaupt
nicht mehr aus dem Haus, oder gibt es bei euch zuhause keine Bäume?

In den Bergen war es ersten nicht ganz so schlimm, wie auf der Fläche und
zweitens fallen dir dort keine Dachschindel'n auf den Kopf.

Wie denken die anderen?


Gruß. Tom.

daniel

Hallo,

- was ist los !!? Seit ihr nicht wetterfest ? Auf den Straßen ist es meist gefährlicher, und die Bergwacht muß meistens ungeübte Wanderer retten !

denkt daran : Daheim sterb'n die Leut !!

Gruß  Daniel

Noch ein Bild zum aufregen ?!

steff

Zitat von: daniel am 03.03.2008, 15:56
Noch ein Bild zum aufregen ?!

Ja, Saustoi. Is do no gar koana beim Ausasten  ;)


Zitat von: daniel am 02.03.2008, 20:11
bei der abfahrt wurden wir noch zeugen wie ca. 30 meter neben uns im wald ein großer baum durch den sturm gerade umstürzte. so waren wir dann doch froh als wir wieder heil im tal ankamen.

Glück ghabt. 30 Meter Abstand is sakrisch wenig, wenn so a Baam in die Richtung foid. I hätts gestern gar nimmer so schlimm eingeschätzt. Samstag hätts mi vom Wetter her ned gfreit und war a unvernünftig gwen. Wenns da Wetterbericht scho osogt. Aber wenn da Wind vorbei is, muass ma scho moi nachschaugn. Wenn a Baum aufm Boden liegt tut er nix mehr.... fast nix mehr... Windbruch is ned zu unterschätzen. Erst recht ned aufn Abhang

Aber wos red i eigentlich... I bin beim höchsten Wind aufm Dach rumkraxelt  ;)


sachranger

ich seh das auch relaxter. bin zur zeit im rheinland ... und hier war es am samstagvormittag am stärksten - nur genau da hatte ich wegen der arbeit zeit zum joggen. war auch kein problem. ich finds irgendwie sogar spannend wenns im wald so rauscht ;D.

auf der straße passiert da bestimmt mehr mit dem ganzen verkehr. da bin ich lieber in den bergen unterwegs.
achja, und an indian_summer: im rheinland gibts keine bergwacht  ;)

thomas_kufstein

Also ich glaub auch, dass man da nicht immer gleich die Bergwacht vorschieben muss.
Wenn man dem Daniel seine Berichte so ein bißchen verfolgt, dann glaub ich wissen die schon was sie tun.

Ich tät denen ihre Aktionen nämlich ned derpackn!
Servus,
Thomas

Samerbergradler

Also die Diskussion läuft ja hier erstaunlich sachlich ab #brav#.
Da hätte ich schon andere Beiträge erwartet....

Ich für meinen Teil hab schon mehrfach das zweifelhafte Vergnügen gehabt, beim Radeln/Laufen in eine derartige Wettersituation zu kommen - das kann wirklich sehr schnell gehen und auf diese Art von Nervenkitzel kann ich gern verzichten! Und ob einem da Wetterfestigkeit wirklich weiterhilft, wage ich zu bezweifeln. Obwohl, ich trag ja einen Helm beim Radeln ;D.

Diesmal war der Orkan aber vom Wetterbericht vorhergesagt und ich schließe mich deshalb voll und ganz der Meinung vom Miche an. Na klar, im Nachhinein ist es immer leicht zu sagen, dass wir in unserer Region ja glimpflich davon gekommen sind.

Aber wir leben gottseidank in einem freien Land und jeder kann das tun, was er für richtig hält, keine Frage. Nur brauch ich mich dann auch nicht über die saftige Rechnung, die einem im Fall einer nötigen Rettung wohl präsentiert wird, wundern. Und die Bergwacht/Feuerwehr/wer-auch-immer hat ja an so einem Tag ja sonst nix zu tun...

Soweit meine Ansicht.
Servus

roskin

also ich wollt am Sonntag eigtl. a Radltour im Flachland machen und hab's dann doch ned g'macht. Zwar zu allererst wegen dem  Risiko mit den Bäumen aber auch aus Faulheit. (Hatte keine Lust mich durch die Böhen durchzukämpfen) 

Muss jeder selbst wissen was er macht,  aber bitte nicht nachher jammern wenn was passiert. Beim Daniel hab ich mich zeitweise echt gefragt ob er überhaupt auch bei gutem Wetter auf n Berg geht. Bei der Schönwetter Arnspitz Tour war ich  beruhigt...

@Daniel: Die meisten Touren die du hier reinstellst (kommt mir so vor) laufen ungefähr nach dem Schema ab: "Besch****nes Wetter, widrigste Umstände - trotzdem aufn Berg"  ;D gut, sind schon interessante Sachen dabei - nur - ich würd die halt eher bei schönerem Wetter gehn...

thomas_kufstein

Der Daniel ist halt wetterfest!

Wenn man so aus Zucker ist wie ich  ;D, dann löst man sich halt bei Regen gleich mal auf!

Da hockt man dann vorm 3Sat und schaut Glacier-Express!

Servus,
Thomas

daniel

Hallo Roskin,

- natürlich bin ich natürlich meist bei gutem Wetter unterweg's. Aber man muß das Wetter halt nehmen wie es ist.
- So ein kleiner Berg und so viel Resonanz, irre ! - Ich reg mich viel mehr über Leute auf, die z.B. mit 200 über die Autobahn brettern.


Gruß  Daniel

Beweißfotos:

1 - Kopfkrax'n im Kaiser
2 - Kreuzspitze / Ammergauer
3 - Silberkopf beim Hirschberg



[Werbung ausschalten]