Dummy

Autor Thema: Wildbret gefällig ?  (Gelesen 3383 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Traudl

  • roBergler
  • Beiträge: 764
  • Geschlecht: Weiblich
Wildbret gefällig ?
« am: 15.12.2007, 23:02 »
Nicht mitten im wilden Westen, sondern heute in Tirol erlebt:
Bei einer Schneeschuhtour haben wir an einem Baum einen zurückgelassenen Rucksack, Fernglas und Gewehr gefunden – weit und breit war niemand zu sehen.

Nach ca. weiteren 100 hm war dann das Zurücklassen dieser Ausrüstung klar: Mehrere Jäger hatten alle Hände voll zu tun (im wahrsten Sinne des Wortes), ihre Opfer, es waren mehrere Gämsen, an Ort und Stelle auszuweiden. Nähere Einzelheiten dazu möchte ich Euch ersparen. Ich frage mich nur, wieso muß man das mitten im Gelände im tiefen Schnee tun und kann das nicht z.B. an der Jagdhütte, zu Hause oder sonst wo machen.  Es war jedenfalls ein schauderlichen Anblick. :-[
Hoffentlich gibt’s es in diesem Gebiet genug Raubtiere, die bis zum Frühjahr diese blutige „Hinterlassenschaft“ wegräumen, denn direkt an der Stelle haben zahlreiche Murmeltiere ihren Bau und ich denke nicht, daß die auf Eingeweide stehen.
Einige Gämsen haben das Szenario vom nahegelegenen Grat aus beobachtet – ganz schön makaber.

Nachdem wir mitgekriegt haben, daß mancher Schuß nicht den Exitus brachte und die Gämsen verletzt flüchten konnten sprachen wir einen Jäger darauf an, der dann meinte „ ja so was kann auch vorkommen, das gehört dazu“ und wünschte uns noch einen schönen Tag. Es wäre ohnehin unmöglich gewesen in dem tiefen Schnee die Tiere zu verfolgen.
Dies erklärte auch die vielen Blutspuren, die wir während unseres Aufstiegs immer wieder sahen.

Ich dachte eigentlich, daß ja inzwischen Schonzeit ist, hab mich aber von einem dieser freundlichen Herren belehren lassen, „..daß heute der letzte Jagdtag sei und das wolle man ausnützen. Sie erfüllen ja nur ihren Abschußplan.“
Bei uns gibts an Weihnachten jedenfalls keinen Gamsbraten.

Na dann, eine friedliche und besinnliche Advents- und Weihnachtszeit !

Viele Grüße
Traudl

Ach ja, eins noch. Ich dem Gebiet hat mich im Sommer mal ein Jäger angesprochen, ich sollte meinen freilaufenden Zwergdackel doch anleinen, weil er ja wildern könnte und es sei auch hier Anleinpflicht, denn der Hund könnte ja Gämsen jagen und zu schaden bringen und freilaufende Hunde müßte er erschießen.
Sauber sog i

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 15.12.2007, 23:02 »
Buchtipps:

Buchtipp Buchtipp

Schmetterlinge bestimmen


Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 948
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wildbret gefällig ?
« Antwort #1 am: 16.12.2007, 01:49 »
Bei einer Schneeschuhtour haben wir an einem Baum einen zurückgelassenen Rucksack, Fernglas und Gewehr gefunden – weit und breit war niemand zu sehen.

Da sollten die Jäger aber auch mehr aufpassen. Wäre fast eine Sache das einer Forstbehörde zu melden. Waffen unbeobachtet rumliegen lassen sollte NIEMALS passieren!!!
Zu meiner Zeit bei der Bundeswehr hätten die Vorgesetzten einem da ein paar wichtige Teile rausmontiert...  ;D

Aber mit den Jägern ist das so eine Sache. Ich habe kein Problem mit Berufsförster die Wild schießen um die Bestände einzudämmen, aber Hobbykiller die aus Spaß Tiere töten sind für mich das letzte. Weiß nicht wen Du da getroffen hast, aber sonderlich professionell wirkt das nicht was die da getrieben haben.

Offline thomas_kufstein

  • roBergler
  • Beiträge: 687
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Wildbret gefällig ?
« Antwort #2 am: 16.12.2007, 11:24 »
Ja ja die Jaga!!!

Immer wieder gut für eine heiße Diskussion!!!

Also, dass da sehr viel Schindluder getrieben wird (Bonzenjagd, Geweihtrophäen-Fimmel, Überfütterung, Bambi-Mörder, und und und) ist glaub ich schon oft diskutiert worden. Grundsätzlich ist es aber meiner Meinung nach schon so, dass es in unseren Breiten eine Regulierung der Wildbestände braucht, weil sich sonst durch Wildverbiss, der Schutzwald nicht mehr regenerieren kann.

Wie das gemacht wird ist Ansichtssache. Durch die langjährige Tradition der Jagd in Mitteleuropa haben wir einen Evolutionsprozess in Gang gebracht. Die wenig scheuen Tiere wurden von Menschen leicht erlegt, d. h. nur die scheuen Exemplare blieben übrig und konnten sich deshalb stärker fortpflanzen und brachten wieder scheue Nachkommen zur Welt. Dadurch ist eine Gruppe von extrem scheuen Wildtieren entstanden, die nur noch schwierig zu bejagen ist. Das ganze ist also eine Art Teufelskreis.
Wenn man in Gegenden ohne Jagddruck reist (z.B. amerikanische Nationalparks) laufen Bären, Antilopen oder was weiß ich direkt durch's Dorf. Im Himalaya wurde und wird (trotz Buddhismus) intensiv gejagd, so dass auch hier die Begegnung mit jagdbarem Wild selten ist.
"Böse", von Jägern verketzerte Wildbiologen, haben sich nun überlegt den permanenten Jagddruck von den Wildbeständen zu nehmen und (oh Schreck) die Tiere im Winter in einem Gatter zusammen zu treiben und dort in einer kurzen Aktion gezielt zu schießen, um die Bestände klein zu halten. Selbstverständlich folgte auf diesem Vorschlag ein allgemeiner Aufschrei.  Für die Jäger indiskutabel, weil unsportlich. Für viele Tierliebhaber einfach nur gemein.

Dabei bleibt das Dilemma: Die Tiere müssen einfach geschossen werden, da sie sich sonst mangels Raubtieren (Wer hat eigentlich den Luchs ausgerottet? und Bruno lässt grüßen) einfach viel zu gut vermehren, auch wenn man kaum Gämsen, Rehe oder gar Rotwild zu Gesicht bekommt.

Zum Thema Wildbret: Wenn das Reh, die Gams sauber geschossen wurde, dann ist das meiner Meinung nach eigentlich ein Super-Biofleisch, denn welche Kuh, Henne oder Schwein kann schon auf ein Leben in Freiheit zurückblicken, bevor es auf dem Teller landet. Von den französischen Mastgänsen (Frohe Weihnachten!) will ich mal gar nicht reden.

So ich hoffe, ich hab mich jetzt nicht allzu unbeliebt gemacht.
Nix für ungut.

Servus,
Thomas

Offline steff

  • Team
  • *
  • Beiträge: 1133
  • Geschlecht: Männlich
  • Spare in der Schweiz, dann hast Du in der Not
Re: Wildbret gefällig ?
« Antwort #3 am: 16.12.2007, 20:03 »
Traudl, soll ich Dir was sagen: Des waren keine Jäger, des waren Wilderer   :o

A Jaga loßt nia sei Buffn irgendwo liegn

Offline Traudl

  • roBergler
  • Beiträge: 764
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wildbret gefällig ?
« Antwort #4 am: 16.12.2007, 22:55 »
Traudl, soll ich Dir was sagen: Des waren keine Jäger, des waren Wilderer   :o
..i woas ned, schaut so a Buffn vo an Wuiderer aus ? Des macht doch an professionellen Eindruck, oder ?(i hob mirs gar ned olanga traut )  ::)

Obwoi, i hob' mi scho gwundert, warum de Jaga beim fotografieren so unfreindlich gschaut ham  ;D

Offline indian_summer

  • roBergler
  • Beiträge: 1365
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wildbret gefällig ?
« Antwort #5 am: 17.12.2007, 20:17 »
Hallo,

ja sowas will man bei einer Bergtour natürlich nicht beobachten müssen. Und daß die die Viecher an Ort und Stelle ausgenommen haben, is schon eher ungewöhnlich. Andererseits wollten die bestimmt Gewicht sparen, weil die werden ja auch ein Stück vom Fahrzeug weg gewesen sein, und so eine Gams lässt sich dann glaub ich schon tragen...

Ich kenns halt so, daß des Tier geschossen wird, und dann eben daheim ausgenommen wird. Wobei die Innereien etc. dann auch durchaus wieder in den Wald kommen, um z.B. Füchse anzufüttern.

Thomas hat das schon ganz richtig aufgeführt, es muß ein bestimmter Teil vom Wild wieder geschossen werden, auch wenns einem leid tut, und man sich nicht vorstellen kann, daß so ein Überfluß an Wild da ist.
Aber der Jäger hat seine Abschußquote zu erfüllen. Und wenns ein richtiger Jäger ist, der das nicht nur geworden ist, um Viecher abzumurksen, dann hab ich dafür auch Verständnis. Aber was hier beschrieben worden ist, das klingt ja schon mehr nach "Trophäenjagd", und das find ich dürfte nicht sein.

Und Wildbret, nunja. Diese Tiere hatten mit Sicherheit ein schöneres und gesünderes Leben, als es jegliches Mastvieh jemals haben wird. Von daher eigentlich schon zu empfehlen. Aber das ist ja auch so ein Punkt. Ich denke, jeder weiß inzwischen, wie unser Fleisch produziert wird, doch wer verzichtet tatsächlich?
Darum find ich es jetzt nicht so schlimm, wissentlich erschossene Tiere auf dem Teller landen zu lassen.


Elisabeth

Offline Traudl

  • roBergler
  • Beiträge: 764
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wildbret gefällig ?
« Antwort #6 am: 17.12.2007, 22:24 »
@ Elisabeth: Ich will das Thema Jagd überhaupt nicht in Frage stellen, bin da auch mit Thomas absolut einer Meinung.
Es kommt eben immer nur darauf, wie fachmännisch bzw. professionell die Jagd betrieben wird.
Angeschossene Tiere flüchten zu lassen, gehört z.B. nicht dazu.  Scheinbar kennen manche Jäger zwar die Abschußpläne ganz gut aber nicht ihre sonstigen Pflichten wie z. B. die Nachsuche oder die Aufsichtspflicht für die Waffen.

Offline thomas_kufstein

  • roBergler
  • Beiträge: 687
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Wildbret gefällig ?
« Antwort #7 am: 18.12.2007, 15:42 »
Dass die Knarre da unbeaufsichtigt rumsteht, könnte dem Jaga zumindest in Deutschland den Schein kosten. Nachsuche sollte selbstverständlich Ehrensache sein!

Übrigens noch eine ganz lustige Begegnung am Rande. Als ich vor einiger Zeit (rund um Allerheiligen) mal unter der Woche gegen Abend auf dem Zunterköpfl in den Brandenberger Alpen war, war es total einsam. Die Sonne ging super unter, keine Menschenseele war auf dem Weg. Doch dann kam eine kleine Tiroler Bracke samt grün gekleidetem Jaga vorbei und wollte von mir wissen, ob ich ein Wilderer bin. Kein Scherz. Dabei war ich gar nicht grün angezogen, aber halt auf etwas ungewöhnlichem Weg, zu ungewöhlicher Zeit unterwegs. Das macht halt verdächtig bei uns in Tirol!

Servus,
Thomas

Offline ehemaliges Mitglied

  • roBergler
  • Beiträge: 1235
  • Geschlecht: Männlich
Re: Wildbret gefällig ?
« Antwort #8 am: 18.12.2007, 16:28 »
Hallo Thomas,

den Ausdruck "Bracke" kennt man bei uns nicht. Was versteht man darunter bei euch?

Offline steff

  • Team
  • *
  • Beiträge: 1133
  • Geschlecht: Männlich
  • Spare in der Schweiz, dann hast Du in der Not
Re: Wildbret gefällig ?
« Antwort #9 am: 18.12.2007, 17:11 »
Die Bracke ist ein bekannter Jagdhund.

Offline thomas_kufstein

  • roBergler
  • Beiträge: 687
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Wildbret gefällig ?
« Antwort #10 am: 18.12.2007, 17:12 »

Offline indian_summer

  • roBergler
  • Beiträge: 1365
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wildbret gefällig ?
« Antwort #11 am: 26.12.2007, 19:44 »
Hallo Traudl,

jetzt ist schon bissl Zeit vergangen, aber mit dem ganzen Weihnachtsstress hab ich hier nimmer reingschaut.  ;)

Hast natürlich schon recht, und daß was du da geschildert hast, ist auch wirklich bescheuert. Angeschossenen Tieren nicht nachgehen etc., das ist keine saubere Sache. Aber die Jäger haben so eine große Lobby, denen kannst nicht dagegen angehen...

Merkt man ja, wie oft wird man von einem Jäger belehrt wegen z.B. dem Hund, der nicht angeleint ist oder wenn man querfeldein durch den Wald geht... Da hast gleich die ganze Jägerschar gegen dich. Das herrenlose Gewehr aber, das wird dir trotz Beweisfoto keiner glauben...

Elisabeth